Zu welchem Facharzt geht man, wenn man seine Füße behandeln lassen möchte?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

du solltest schon schreiben, was das für Stellen sind... meist muß man absolut nicht zu einem Arzt, Hühneraugen, eingewachsene Nägel und alles was an einem Fuß so wehtun kann außer der Knochen werden von medizinischen Fußpflegen behandelt. Wenn natürlich ein Gangrän irgendwo ist, das heißt eine Stelle an der die Haut wegfault und man schon die darunterliegenden Schichten sehen kann, die riecht und naja eben fault, das kann dann eine Podologin nnormalerweise nicht mehr behandeln, das macht dann ein Fußchirurg, ebenso wie Operationen an den Zehen- oder Ballenknochen. Damit geht man dann wei gesagt zum Fußchirurgen. alles andere kann eine gutre normale medizinische Fußpflege oder eine Podologin beheben. Also, schade das du nicht geschrieben hast, um was es geht. Achso, naja und Fußpilz und Nagelpilz werden normalerweise ebenso von Fußpflegern behandelt, wobei du darauf achten solltest, das es keine kosmetische sondern eine medizinische Fußpflege ist. es m´ß kein Podologe sein. Man kann mitNagelpilz auch zum Hautarzt gehen, aber der gibt dir auch nur ein Mittelchen aus der Apotheke, was nicht hilft. Gegen Nagelpilz hilft am Besten Essig und eine gezielte gute Fußpflege. Also. ich hoffe ich konnte dir ohne zu wissen worum es geht helfen.

Gruß von Silberstreif

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hättest du doch schreiben sollen, was du darunter verstehst, dass ärztlich behandelt werden muss. Pediküre ist klar. Fußpfleger pflegen eigentlich nur, wobei es auch spezielle medizinische Fußpfleger gibt.

Daneben gibt es die Podologen, deren Tätigkeit die Fußpflege zwar ebenfalls umfaßt, wo aber noch eine ganze Menge mehr hinzugehört. Podologen sind keine Ärzte, arbeiten aber je nach Krankheit auch mit anderen Ärzten zusammen. Wie Ärzte rechnen sie auch direkt mit Krankenkassen ab.

Wenn du also Probleme hast, dann Podologe oder aber Hausarzt, der je nach Art der notwendigen Behandlung zum entsprechenden Facharzt (oder auch zum Podologen) überweist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnbeutel797
04.11.2015, 01:54

Ok. Dann meine ich wohl einen Podologen. Es geht um hartnäckigen Nagelpilz und Dornwarzen. Ich danke dir!

0

Hallo! Zunächst zum Hautarzt - der ist eh für den Nagelpilz zuständig. 

Meist - aber nicht immer - sind es Fadenpilze (Trichophyton rubrum), die sich an den Nägeln festsetzen.  Kann Folge einer Fußpilzerkrankung, welche sich auf die Nägel ausweitet sein aber auch in Bädern, Saunen usw.  übertragen werden.Sportler gehören ebenso zum gefährdeten Personenkreis wie Diabetiker oder besonders ältere Menschen die bestimmte Medikamente nehmen. 

Zur Behandlung von Nagelpilz gibt es viele Methoden darunter auch Antibiotika die allerdings ziemlich auf die Leber gehen. 

Oft dauert die Behandlung 1 Jahr - manche bekommen ihn  auch nie weg. selbst wenn alle Nägel entfernt werden bleiben manchmal Sporen übrig und das Problem kehrt zurück.

Natürlich kann je nach Art und Schwere der Infektion auch ein Nagel ausfallen. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dornwarzen kannst Du beim Hautarzt vereisen lassen.

Die Freundin meiner Mutter hat sich Ihren Fußpilz mit IPL behandeln lassen. Das hat 6 Behandlungen gebraucht aber funktioniert. Wichtig ist nach so einer Behandlung neue Socken anziehen und die alten bei 90° wasschen oder wegschmeißen, weil man sich sonst wieder ansteckt, da der Pilz dann auch in der Socke sitzt. War wohl ganz schön nervig und man muss sich echt zusammenreißen. 

Vorher hatte Sie Nagellack und Tabletten genommen. Beides hatte aber nicht geholfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, um richtig antworten zu können , mußt du mehr schreiben

Es gibt keine Fachärzte für Füße.

Füße können je nach Problem Fachgebiet des Internisten, des Orthopäden, des Chirurgen, des Hautarztes sein.

Wenn man nicht im vorhinein weiß, wo man hingehen soll . oder es sich um unkomplizierte Symptome handelt - ist grundsätzlich der Hausarzt, Allgemeinmediziner der erste Ansprechpartner. Im Bedarfsfall wird der weiterüberweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehen Sie zunächst zum Podologen. Die Leistung müssen Sie zwar privat begleichen, im Problemfall wird er sie jedoch zum nächsten Arzt verweisen. Ggfs, wenn Sie Diabetes haben, können Sie sich die Leistung von Ihrem Hausarzt verschreiben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es  Hautprobleme sind (Hautarzt)

gehprobleme (Orthopäde)

ansonsten Internist/Hausarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ein klasse Hausmittel: Bananenschale. Ich weiß, hört sich abwegig an - es hilft aber!  Lege Dir über Nacht ein Stück Bananenschale mit der weißen Seite auf die Warze, fixiere es mit einem Pflaster dann noch eine Socke drüber. Morgens ist die Schale schwarz, bitte abnehmen und abends den Vorgang wiederholen. Es dauert ca. 6 Wochen dann ist das lästige Ding weg.

Eine OP wäre bei mir die letzte Option, da sich am Fuß sehr viele Nerven befinden. Zudem ist die OP sehr schmerzhaft - mir wurde eine Dornwarze als Kind entfernt, meine Eltern wußten nichts von den Bananenschalen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?