Zu welchem Arzt sollte man gehen, wenn man psychosomatische Schmerzen hat?

12 Antworten

Es gibt Schmerzkliniken (siehe Google), dort kann man dir bei tatsächlichen Schmerzen helfen. Wenn der Auslöser aber rein psychisch zu suchen ist, dann hilft dir wirklich nur ein Psychotherapeut. Dies geht dann auch mit entsprechenden Medikamenten zu behandeln. Mach' einfach mal einen Termin bei einem; bis zu drei Probsitzungen müssen vorab nicht genehmigt werden von der KK.

in der Schmerzklinik wird man psychosomatisch behandelt, in Einzel- und Gruppengesprächen. Der Aufenthalt dauert fast immer mindestens 6 Wochen.

0

Beim Verdacht auf psychosomatische Schmerzen zum Psychiater/Psychologen gehen, das ist der einzige Weg! Und das ist doch kein Makel!! Damit die Schmerzen weggehen, ist DEINE Mitarbeit gefragt, Du musst bereit sein, etwas zu verändern! Das geschieht meistens in einer Psychotherapie, die von den Kassen bezahlt wird. Die Schmerzen gehen nicht einfach so weg, sie sind ja auch nicht einfach so gekommen! Du kannst lernen, den Schmerz zu akzeptieren ohne ihm zu erlauben, Dein Leben zu bestimmen. Ein Heilpraktiker kann Dir nicht viel weiterhelfen, es kommt auf Deine Bereitschaft an, aktiv etwas zu tun. Gutes Gelingen!

Danke:-)

0

Alternativ wäre ein Internist anzuraten, der erstmal die "Psyche" ausblendet. Danach ggf. doch zum Psychiater, oft läuft es auf eine Zusammenarbeit hinaus. Schwieriger Fall, auf einzelne Symptome beziehst Du Dich ja hier nicht, Hausarzt käme für den Übergang in Betracht (geringe Wartezeit), mehr "Rat" kann ich Dir leider nicht geben, wir kennen uns nicht und ich bin kein Mediziner und möchte keine falschen Ratschläge erteilen. Ob ein Heilpraktiker grundsätzlich ein "Scharlatan" ist... weiss nicht, aber alle haben mal klein angefangen und die Schulbank drücken müssen bzw. ein Studium/Ferndiplom erworben, oft sind die "neuen" Besen gründlicher als die älteren Exemplare. Gute Besserung!!!

Was möchtest Du wissen?