Zu welchem Arzt bei Verdacht auf Depressionen?

12 Antworten

Leider ist die Hälfte der Antworter hier falsch. Zustaendig ist der Facharzt für (Jugend - ) Psychiatrie. Termin machen und zum Termin die Krankenkassenkarte mitnehmen. Die Konsultation kann ab 14 mit oder ohne Wissen der Eltern erfolgen. Ein Psychologe ist übrigens nicht berechtigt, entsprechende Diagnosen zu stellen und Therapien einzuleiten. Bitte mein Profil beachten.

5

Bitte mein Profil beachten.

Hab ich gemacht, und? Deine Antworten könnten ebenso von einem Laien sein,der sich als Arzt ausgibt! Es muß nicht gleich jeder zum Psychiater,nur weil er mal ein Problem hat! 1. Anlaufstelle ist sicher immer der Hausarzt!!!

Die Konsultation kann ab 14 mit oder ohne Wissen der Eltern erfolgen.

Es ist schon mehr als bedenklich, einem Minderjährigen Kind Tipps zu geben,die darauf hinauslaufen,daß ein Kind mit uU ernsthaften Erkrankungen diese vor den Eltern verschweigen kann,selbst wenn es aus Sicht des - Kindes- nachvollziehbar zu sein scheint!

1
33
@salvatorXII

Ich kenne ausreichend Patienten in dem Alter, wo das Elternhaus Auslöser psychischer Erkrankungen ist. Auch hier muss es für die Jugendlichen Möglichkeiten geben, eine fachlich versierte Therapie zu erhalten. Bei der Vielzahl meiner Beiträge, auch zu anderen Themen, ist meine Qualifikation durchaus ersichtlich. Eventuelle Freundschaftsanfragen mit Diskussion medizinischer Themen erhalten von mir eine Kopie meines Arztausweises. Ab 14 gilt in D übrigens die Schweigepflicht mit benannten Ausnahmen, der Gesetzgeber hat sich sicher etwas dabei gedacht.

2
30
@Coza0310
Bitte mein Profil beachten.

Hab ich jetzt auch mal gemacht und ich muß sagen,daß ich von einem Arzt durchaus qualifiziertere Antworten erwarten würde und nicht solche,wie sie durchaus auch Laien geben könnten/hier gegeben werden....! Und bei allen Antworten der Verweis auf das persönliche Profil....? Irgendwie ungewöhnlich!

Freundschaftsanfragen mit Diskussion medizinischer Themen erhalten von mir eine Kopie meines Arztausweises.

Wie finden derartige Diskussionen statt und wie erhält man -hier- eine Kopie des Arztausweises!

der Gesetzgeber hat sich sicher etwas dabei gedacht

Ja,ganz sicher,aber nicht nur dabei!!

0
33
@rainerpb

Mit Fachausdrücken kann ich auch um mich werfen, das ist aber nicht Sinn dieses Forums. Der Profilverweis dient in erster Linie dem zitierten Paragrafen. Die intensivere Diskussion medizinischer Fragen, die im Einzelfall vorgekommen ist, kann nicht im Nachrichtensystems des Forums erfolgen, da dort alles nach 3 Monaten gelöscht wird, aber eine Dokumentationspflicht für 10 Jahre besteht. Wenn Sie in meinem Beruf irgendetwas im Internet machen, dann sollte das möglichst absolut korrekt sein. Sie können übrigens gerne meine Antworten weiter lesen, seit 9 Jahren bei www.medizin-forum.de, einem (nicht von mir) ärztlich geleiteten Medizinforum, in dem etwa 20 Ärzte regelmäßig Fragen der User beantworten und natürlich ihre Identität zweifelsfrei nachgewiesen haben.

2
32
@Coza0310

Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass Ärzte auch Menschen sind (also nicht nur Fachjargon benutzen müssen) und wenn sie sich in ihrer Freizeit um Menschen kümmern, die sich noch nicht so recht trauen professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, bzw. noch in der Orientierung sind, an wen sich zu wenden ist, dann finde ich so eine Hilfe durchaus angebracht und ehrenwert.

P.s.: Verbesserungsvorschläge können auch konstruktiv erfolgen;-)

1

Hallo,langsam,langsam...nur weil einige hier gerne Arzt spielen,heist das nicht ,das du jetzt eine Depression hast!!! Rede Dir da nur nichts ein und laß Dir vor allem nichts einreden!!!! Verstimmungen etc. oder traurige Phasen sind noch keine Depression! Du solltest einfach einmal zum Hausarzt gehen und dort Deine Probleme schildern. Der wird dich beraten und ggfs. zu einem geeigneten Facharzt überweisen!!!! Alles gute!

30

Hallo Gilkin, ich habe mir jetzt einmal diese Frage von Dir durchgelesen und die dazugehörigen Antworten. Ganz ehrlich: Die meisten Antworten beinhalten nicht die Schlußfolgerungen,daß Du eine Depression hast,sondern sprechen vielmehr davon,daß es sich bei Deinen Problemen um normale ,pubertäre Phasen handelt,die vorrübergehend sind!! Deshalb nochmal: Rede Dir nichts ein und wenn Du nicht sicher bist,geh mal zum Hausarzt! OK ?!

0

Es ist nicht gut, daß Du Deinen Eltern verheimlichst, daß es Dir nicht gut geht. Sie sind oft die besten Therapeuten und wissen wie sie Dir helfen können. Bestimmt begleiten sie Dich zum Hausarzt, der Rat und Hilfe weiss.

Gilt die Schweigepflicht eines Arztes auch gegenüber den Eltern eines Minderjährigen?

Hallo,

da ich einfach nicht mehr mit meinen Gefühlsschwankungen und Depressionen alleine klar komme, habe ich mich entschieden, mir Hilfe zu holen und wollte dazu zu meinem Hausarzt gehen. Ich will aber meine Eltern darüber nicht informieren und will auch nicht dass sie über irgendwelche Depressionen von mir informiert werden.

Der Arzt hat ja Schweigepflicht, aber wie weit geht die? Ich bin noch unter 18, gilt die Schweigepflicht jetzt auch gegenüber meinen Eltern, also Erziehungsberechtigten? Weil, wenn ich sage, dass ich nicht will, dass andere Leute davon erfahren, auch meine Eltern nicht, dann muss der Arzt das doch eigentlich zur Kenntnis nehmen und darf nichts sagen, oder? Gilt das auch meinen Eltern gegenüber?

...zur Frage

Gilt ärztliche Schweigepflicht auch mit 14 Jahren?

Will meinem Arzt den Verdacht auf autismus sagen aber so das es meine Eltern & Familie nicht weiß muss sie es sagen oder darf sie das nicht ? (Verdacht hab ich weil die Symptome so sehr zu mir passen ) will es vlt sagen wenn es sicher ist also nach dem test da

...zur Frage

Depressionen? An welchen Arzt muss sie sich wenden?

wie oben geschrieben, ist meine Frage an wen man sich wenden muss wenn man Verdacht auf Depressionen hat. Hausarzt? Oder gibt es einen spiziellen Arzt?

...zur Frage

Verdacht auf Depressionen: Hausarzt oder Psychologe?

Wenn man den Verdacht hat evtl. unter einer Depression zu leiden, muss man dann mit seinen Beschwerden zum Hausarzt oder direkt zum Psychologen? (Beschwerden sind körperlich wie auch psychisch)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?