Zu welchem Arzt bei Konzentrationsproblemen?

4 Antworten

Hausarzt, der kann Sie dann eventuell noch weiterempfhlen. Kann ja verschiedene Ursachen haben wie Psychische oder Ernährungsbedingte...

Zum Hausarzt, der Dich dann ggf. weiter überweisen wird.

Die erste Anlaufstelle ist immer dein Hausarzt. Wenn nötig wird er dich dann zu einem anderen schicken

Arzt meckert weil ich zu ihm gehe und nicht zur Vertretung meines Hausarztes?

War gerade beim Arzt wegen Durchfall. Der Arzt (nicht Hausarzt ) ist im Ort wo mein Freund wohnt. Mein Hausarzt hat Urlaub. Der Arzt motzt mich an weil ich nicht zur Vertretung gegangen bin. Er meinte wenn ich nochmal zu ihm gehen will oder öfter hier bin soll ich ihn als Hausarzt nehmen. Meine Frage : es ist doch im Prinzip sche*ss egal zu welchem Arzt man geht oder? Man muss doch nicht zum Hausarzt oder zu dessen Vertretung wenn man krank ist oder? Und vor allem muss man doch nicht den Arzt als Hausarzt haben wenn man krank ist und nen Arzt braucht oder?

...zur Frage

Wohin bei Konzentrationsschwäche?

Ich war schon immer unkonzentriert, in der Realschule immer 3er-, 4er-Schnitt. Als kleines Kind war ich sehr Impulsiv und Aggressiv was sich komischerweise in ruhig/schüchtern und passiv geändert hat.

Ich mache jetzt seit 2jahren eine Ausbildung und hab da erst so richtig gemerkt dass ich mich auf nichts konzentrieren kann. In der Schule konnte ich mich immer irgendwie durchschummeln.

Ich hab mal im Internet nachgeforscht und habe festgestellt dass ich eigentlich alle Symptome eines ADSlers habe.

Sollte ich damit einfach zu meinem Hausarzt?

...zur Frage

Bestes homöopathisches Mittel bei Konzentrationsproblemen trotz Epilepsie?

Hallo,

kennt jemand ein gutes Mittel zur Konzentrationsförderung, was man bei Epilepsie nehmen darf? Ich nehme Lamotrigin und Sertralin ein und weiß, dass man nicht jedes beliebige Medikament mit diesen beiden Tabletten nehmen darf.

...zur Frage

Was tun bei Konzentrationsproblemen?

Hallo,

könnt ihr mir vielleicht aus eigener Erfahrung sagen, wie meine seine Konzentration und Aufmerksamkeit längerfristig trainieren kann?

Ich habe wirklich massive Konzentrationsstörungen (meine gedanken schweifen permanent ab) und bei mir besteht auch ein Verdacht auf ein adultes (bin 23) adhs (der psychiater sagte, er würde mir auch Ritalin verschreiben), ich will es jedoch erst mal "so" - ohne Medis probieren.

Ich weiß dass es etliche Therapieansätze gibt usw. aber ich will jetzt nicht noch zig Jahre damit verbringen verschiedene Therapien auszuprobieren.

Vielleicht kann mir also jemand aus eigener Erfahrung sagen, was bei ihm/ihr am besten geholfen hat.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?