Zu viel Urlaub, vorzeitig gekündigt

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn die Wartezeit (das heißt eien Beschäftigungsdauer von mindestens 1/2 Jahr) erfüllt ist und das Beschäftigungsverhältnis in der 1. Jahreshälfte endet - das ist der nachfolgend erwähnt "Absatz 1 Buchstabe c -, dann muss zuviel erhaltenes Urlaubsentgelt nicht zurückgezahlt werden.

So bestimmt es das Bundesurlaubsgesetz BUrlG in § 5 ("Teilurlaub") Abs. 3:

Hat der Arbeitnehmer im Falle des Absatzes 1 Buchstabe c bereits Urlaub über den ihm zustehenden Umfang hinaus erhalten, so kann das dafür gezahlte Urlaubsentgelt nicht zurückgefordert werden.

Das gilt jedoch nur dann, wenn bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses das Urlaubentgelt bereits an den Arbeitnehmer gezahlt worden ist; war das noch nicht der Fall, kann der Arbeitgeber das Entgelt für zuviel genommenen Urlaub noch einbehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?