Zu viel Stress und Fernstudium?

1 Antwort

Hallo, also ich finde, dass es in jeder Firma möglich sein sollte, dass man dem Vorgesetzten sagt: Das wird gerade zu viel für mich, außerdem möchte ich meine Arbeit gut machen und keine "halben Sachen". Deshalb bitte ich Sie, dass ich die Weiterbildung später machen kann.

Ich finde das absolut logisch und nachvollziehbar.

Nun gibt es aber Firmenkulturen, wo eine solche klare Ansage nicht gut ankommt, wo sich alle gegenseitig vormachen, wie super-belastbar sie sind. Du weißt wahrscheinlich noch nicht, zu welcher Sorte Deine neue Firma gehört.

Mein Tipp: Probiere es aus. Falls es ein AG sein sollte, der mit solch einer logischen, direkten Ansage nicht umgehen kann, ist es doch besser, dass Du das frühzeitig weißt - und Zeit hast Dir zu überlegen, ob Du damit klarkommst oder Dir mittelfristig was anderes suchen musst.

Verbesserungsvorschläge (Bewerbungsanschreiben/Postbank AG/ Kaufmann für Dialogmarketing/ Ausbildung)?

Hallo! Mein Anliegen wurde glaube ich im Rahmen der Überschrift bzw. der Fragestellung schon deutlich genug geschildert. Hier mein Anschreiben. Vorab... Ich habe keinen Ansprechpartner angegeben da es sich um eine Initiativbewerbung für ganz NRW handelt. Dankeschön im Voraus für die hoffentlich informativen Antworten! :-)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie bieten mit der Ausbildung zum Kaufmann für Dialogmarketing genau die berufliche Perspektive, die ich mir für meine Zukunft vorstelle. Resultierend aus meiner Erfahrung als Bürokraft bei der Firma XY KGaA Hueck & Co., und dem Wunsch einen serviceorientierten Beruf zu erlernen, bewerbe ich mich hiermit um den Ausbildungsplatz zum Kaufmann für Dialogmarketing.

Da ich ein äußerst kommunikativer Mensch bin finde ich großen Gefallen daran mit dem Kunden im direkten Kontakt zu stehen, diesen zu betreuen und gleichzeitig zum äußeren Auftreten des Unternehmens einen positiven Beitrag zu leisten. Die allgemeinen Ausbildungsinhalte empfinde ich als sehr interessant. Hierbei reizt mich besonders das Planen, organisieren, kontrollieren und dokumentieren von Kampagnen und Projekten, sowie das Bearbeiten von Anfragen, Aufträgen, Reklamationen von Auftraggebern und Kunden.

Für Ihr Unternehmen als Ausbildungsbetrieb habe ich mich entschieden da Sie, mit rund 14 Millionen Kunden und eine der größten Privatkundenbanken Deutschlands sind und aufgrund der weiter steigenden Bedeutung der Postbank in der Retailbanking-Landschaft.

Eine qualitativ hochwertige Ausbildung ist ein Fundament für eine erfolgreiche Zukunft und ich würde mich darüber freuen dieses Fundament mit Ihnen gemeinsam erbauen zu können. Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe, möchte ich Sie gerne in einem persönlichen Vorstellungsgespräch von meinen Stärken überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

XY

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?