Zu viel Steuern gezahlt. Was tun?

4 Antworten

8 Tage mit Steuerklasse 6 besteuert? Kein Arbeutgeber rechnet wöchentlich ab.
Das musst Du genauer erklären. Hattest Du in diesem fraglichen Monat 2 Arbeitsstellen und spielte sich das Ganze im Dezember ab? Dann bekommst Du das zu viel abgezogene Geld ertst mit Abgabe Deiner Steuererklärung zurück. Wars im Laufenden Jahr, geh mal bei Deinem Arbeitgeber zum Lohnbuchhalter ;-)

Die zu wenig oder zu viel einbehaltene Lohnsteuer ist jeweils bei der nächsten Lohnabrechnung auszugleichen. §39c EStG

Falls es sich um den gleiche Arbeitsgeber handelt.

Sonst einfach die nächste Steuerbescheid prüfen und, notfalls, beanstanden.

Diese so einbehaltene Lohnsteuer wird erst im Rahmen der Steuererklärung ab Anfang 2020 berücksichtigt / zurückgerechnet werden.

4

das heißt knapp 300€ sind einfach vorerst futsch?

0
32
@KreedHunter

nicht futsch, zinsloses "Darlehen" für den Staat,kannst stolz darauf sein, aber so geht es vielen Arbeitnehmern,..

0
4
@Petz1900

Petz1900 ja klar aber dafür das sie es solange noch einbehalten

0
25
@KreedHunter

nö, das Finanzamt macht nicht Gesetze.

Und man sollte die Fehler nicht woanders suchen, sondern beim Schuldigen.

0

Minijob nachträglich mit der Steuerklasse 6 besteuert. Was tun?

Ich war bis Ende September d. J. als Minijobber (Steuerklasse I) beschäftigt? Am 19. September habe ich eine Vollzeitstelle bekommen. Vom 19.-30. September hatte ich also beide Jobs ausgeübt, ab dem 01. Oktober also nur die Vollzeitstelle. Nun bekam ich eine Nachricht vom alten Arbeitgeber, dass das Finanzamt meine Minijob Beschäftigung nachträglich mit der Steuerklasse 6 abgerechnet hat. Der Arbeitgeber verlangt von mir die an das FA nachgezahlte Steuer von ca. 50 €. Zu Recht? Was kann ich tun, um die riesige Steuernachzahlung für dieses Jahr zu vermeiden. Ich habe gelesen, dass die Steuerklasse 6 bei der Steuererklärung auf das gesamte Jahr 2016 nur angewandt wird. Da ich nur Mindestlohn bekomme, wäre es tragisch für mich, wenn ich Steuer nachzahlen müsste. Bitte um Hilfe / Ratschlag.

...zur Frage

Teitzeit(750 Euro)+Aushilfe(500-800 Euro)?

Hallo Zusammen, ich arbeite seit Januar 2014 als Teilzeitkraft in einem Drogerie markt in Deutschland. Der Gehalt beträgt (890 Euro) Brutto. Steuerklasse 1. Drogerie Markt zahlt meine Sozial Versicherung,Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, und Kein STEUER! Zweite ist als Aushilfe in einem Hotel (Nachtschicht Samstag und Sonntag Abend von 22.00 bis 6 Uhr morgen). Da habe ich Steuerklasse 6. In diesem Hotel habe ich Sozialversicherung.(Rentenversicherung) DA ZAHLE ICH STEUER! Ich hatte keine Ahnung von Steuerklassen, deswegen wusste ich bis jetzt in welchem Geschäft welche Steuerklasse habe. Außerdem bin ich AB OKTOBER EIN STUDENT, deswegen zahle ich den Krankenkassenbeitrag selbe.bis Oktober hat Drogerie Markt bezahlt.

Deswegen wollte ich gern wissen,

1) Wie überhaupt Funktioniert Teilzeit arbeit mit Aushilfe (über 500 Euro)!? 2)Wie wird versteuert? 3)Der Arbeitgeber(Drogerie markt) weiß nicht, dass ich noch als Aushilfe arbeite. deswegen, wie wird meine Jahreseinkommen nachweis versteuert? 4.Was soll ich tun? 5. Zahle ich Steuer als Aushilfe für meine Nacht arbeit überhaupt? Gesetzlich? 6. Ist es jetzt möglich die Steuerklasse zu wechseln, damit am Ende dieses Jahres keine Probleme mit Finanzamt habe? 7. Bekomme ich Strafe wegen dieser Probleme? Mit herzlichen Dank, Johny B

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?