Zu viel Steuern bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du in zwei Monaten € 950,- verdient hast, bezahlst Du überhaupt keine Steuern; spätestens am Jahresende bekommst Du alles zurück.

Rede mit Deiner Chefin darüber, sehr sorgfältig scheint man mit dem Geld der Mitarbeiter in der Firma ja nicht umzugehen. Selbstverständlich wären die beiden Gehälter getrennt abzurechnen gewesen, weil sie aus verschiedenen Verträgen stammen.

Beim Wechsel in Teilzeit warst Du nicht gut beraten.

Ich habe in einem Monat 950€ verdient, nicht in zwei, nur hab ich gedacht, dass mir das Gehalt von meinem minijob separat überwiesen wird.

0

Die Löhne müssen nicht getrennt überwiesen werden; es kann auch auf einer Abrechnung erscheinen; der Minijob wird abgemeldet und das andere sv-pflichtige Beschäftigungsverhältnis wird angemeldet. Beides muß aber getrennt behandelt werden.

Das Problem scheint aber ein anderes zu sein.

Dein Lohn ist wohl nach Steuerklasse VI abgerechnet worden. Du mußt die Lohnsteuerkarte 2010 abgeben oder die Bescheinigung der Lohnsteuerabzugsmerkmale abgeben. Vermutlich ist auch der Minijob ebenfalls nach VI abgerechnet worden.

Bei 960 € brutto fallen bei Steuerklasse I ca. 5 € Steuern an; selbst wenn man beide zusammenrechnen würde käme man nur auf ca. 40 €.

Die Lohnsteuerkarte gibt es ja seit 2012 nicht mehr. Ich musste nur meine Steueridentifikationsnummer abgeben. Wenn beide Löhne nicht getrennt überwiesen werden müssen, warum wird mir dann zusätzlich von meinem minijob Gehalt steuern abgezogen? Also ich mein damit, es werden zwei Löhne zusammengezählt, von denen ein Lohn überhaupt nicht ersteigert werden muss. Am Ende komm ich halt über 850 Euro und werde somit als Vollzeitbeschäftigte versteuert..

0
@Sunnyflower122

Es gibt zwar keine Lohnsteuerkarte in Papierform mehr aber bis Ende des Jahres gilt, sofern keine Änderungen waren, die Steuerkarte 2010 noch, es sei denn, der AG nimmt schon am ELSTAM-Verfahren teil.

Die Bescheinigung der Lohnsteuerabzugsmerkmale mußt Du Dir beim FA holen; die Steuer-ID hat damit nichts zu tun.

Die müssen beides getrennt abrechnen; das kann natürlich auch in einer Gehaltsabrechnung stattfinden.

Für die 960 € mußt Du natürlich Sozialversicherungsbeiträge bezahlen; für den Minijobanteil brauchst Du natürlich keine SV-Abgaben zahlen, sondern nur der AG zahlt eine Pauschalabgabe.

Also: sofort die Bescheinigung beim FA holen und beim AG abgeben.

Und den Arbeitgeber darauf hinweisen, daß beides getrennt berechnet werden muß und eine Korrektur der Abrechnung einfordern; das geschieht dann mit der nächsten Abrechnung. Beeile Dich, damit das diesen Monat noch gemacht wird.

1
@DerSchopenhauer

Und für was genau brauche ich die Bescheinigung der lohnsteuerabzugsmerkmale? Tut mir leid, dass ich so blöde fragen stelle, aber ich habe wirklich keinen blassen Schimmer über steuern etc. Und nochmal zur Klarstellung: die 960 Euro bestehen aus beiden Löhnen (minijob + Teilzeit). Und man sagte mir, solange ich unter 850 Euro bleibe, was ich auch ohne den Lohn des Minijobs bin, wird nur ein kleiner Teil an steuern abgezogen. Falls ich die 850 Euro Grenze überschreite, werden es mehr.

0
@Sunnyflower122

Die Bescheinigung brauchst der AG generell für den Lohnsteuerabzug. Wenn die Bescheinigung mit den Lohnsteuerabzugsmerkmalen dem AG nicht vorliegt muß er nach Steuerklasse VI versteuern. Bei Steuerklasse I fallen keine Steuern an (bei Dir 690 € brutto), jedoch nach Steuerklasse VI fallen sehr wohl Steuern an.

Bei den Sozialversichungen fällt beim Krankenkassenbeitrag ein niedrigerer Beitrag beim AN an, da der Bruttobetrag noch innerhalb der Gleitzone liegt. Die anderen Bereiche der SV sind in voller Höhe zu berücksichtigen.

Die Bescheinigung gibt es beim Finanzamt:

Bescheinigung der Lohnsteuerabzugsmerkmale

0

Was möchtest Du wissen?