Zu viel Kaffee Konsum wegen dem Nichtrauchen HILFE!?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorab finde ich es gut, das du es Versuchst duchzuziehen.

Ich denke solange du nur mit dem Cafe versuchst einen ausgleich zum entzug zu finden ist die Menge ok, solange es nicht mehr wird. Nach kurtzer Zeit geföhnt sich der Körper ans Koffein, das verleitet dich eventuell dazu mehr zu trinken, darauf soltest du achten. Außerdem macht cafe auch süchtig, wenn auch nicht so stark.

Farzit: Wenn der erhöte Kaffe konsum sich nicht noch mehr ausweitet und du keine Schlalfprobleme bekommst dann ist das auf krutzer sicht nicht wirklich problematisch. Nach der Nikotin entwönung würde ich den konsum dann aber wieder zurückschrauben.

Danke das war echt hilfreich! :)

0

Ich halte das für keine gute Idee, ich vermute (so war das bei mir), dass Du früher® - also vor dem Rauchstop - zu dem Käffchen immer gemütlich eine geraucht hast.

Das ist eine Angewohnheit, die bei Dir bei jedem Kaffee jetzt wieder die Lust nach einer Kippe aufkommen lässt.

Deshalb wäre es gut, wenn Du für eine Weile (2-3 Wochen) auch auf das Kaffetrinken verzichtest und stattdessen nur Wasser trinkst. Damit vermeidest Du auch das Zunehmen wegen der Capuccino-Milch. In ein paar Tagen wirst Du auch merken, dass fast jedes Essen plötzlich viel besser riecht und schmeckt. Wenn Du dem nachgibst, solltest Du mit einer sportlichen Betätigung beginnen.

Im Gegenteil, während dem rauchen hab ich so gut fast nie ein Kaffee getrunken wenn dann nur ein Energy Drink. Bei Wasser und Tee hab ich keinen reiz die Finger von den Kippen wegzulassen, ich habe das Gefühl und die Einstellung meine Nikotinsucht mit einer anderen Harmloseren Sucht zu bekämpfen..

0

Hallo! Hört sich richtig gut an was da im Moment bei Dir passiert. Die Mengen Kaffee sind vermutlich nur vorübergehen und auch sonst nicht gefaährlich

Guten Rutsch.

Hand zittert bei und ganz besonders nach Belastung?

Hallo liebe Community!

Das erste Mal aufgefallen ist es mir vor ungefähr 10 Tagen nach dem Sportunterricht (Thema: Badminton). Wir haben nachdem Sportunterricht eine Klausur geschrieben und meine rechte Hand hat während des Schreibens unglaublich gezittert. Am Nachmittag habe ich mir Zuhause einen Kaffee gemacht und beim Tragen der Tasse habe ich den halben Kaffee verschüttet. Ähnliche Situationen traten die letzten Tage immer häufiger auf. Mittlerweile zittert meine rechte Hand dauerhaft ein wenig. Außerdem zittert sie, wenn ich etwas in der Hand halte oder etwas greife. Am stärksten zittert sie nach sportlichen Aktivitäten, die meine Hand beanspruchen. Zu meiner Person: Bin 17 Jahre alt und weiblich.

Weiß jemand, was das sein könnte? Oder eine Vermutung? Ich will ungerne zum Arzt deswegen, aber es belastet mich sehr stark. Vor allem in der Schule.

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

Liebe Grüße und schönen Abend noch!

Lisa

...zur Frage

Wieso habe ich so plötzlich Bauchschmerzen und dann Durchfall?

Hallo Leute Seit den letzten 3 Tagen ist mir aufgefallen das ich plötzlich Bauchschmerzen bekomme und dann direkt auf die Toilette muss und Durchfall habe. Vor 2 Tagen habe ich mir kalten Kaffee gekauft davor ging es mir noch blendend aber als ich auch nur einen Schluck getrunken habe fingen sofort die Bauchschmerzen an und das Bedürfnis aufs Klo zu gehen und mir War Übel. Liegt das vielleicht an der Milch denn ich habe irgendwo gelesen das so etwas von Milchprodukten kommen kann. Oder bekomme ich Magen Darm? Ich traue mich garnicht mehr das Haus zu verlassen weil die Bauchschmerzen jederzeit anfangen können.

(PS ich glaube nicht das der Kaffee irgendwie verdorben War denn meine Freundin hat auch einen getrunken und ihr geht es gut).

...zur Frage

Wieso vermischt sich die Milch in starkem Kaffee anders?

Jeder kennt es, man gießt Milch in den bereits in der Tasse vorhandenen Kaffee und schaut zu, wie sich Schlieren bilden, die schöne Muster formen. Mir ist neulich aufgefallen, dass bei sehr starkem Kaffe diese Schlieren sich sehr langsam vermischen und langsamer bewegen, als bei sehr schwachen Kaffee. Hat jemand ne plausible Erklärung dafür?

...zur Frage

1 woche unter 1000 kcal kann das gut gehen

also ich ernähre mih schon seit einer woche sehr gesund keine süßigkeiten kuchen usw. an den tagen haben ich zum frühstück eine halbe tasse haferflocken mit milch und einer hälfte banane und apfel. mit einer scheibe vollkornbrot mit frischkäse und tomaten dazu noch ein hälfte paprika rot zum mittagessen gab es salat das wars so habe ich die letzten tage gegessen und ich fühl mich pudelwohl achja ich trank immer 2-3 liter wasse und tee ungesüß und mir ist aufgefallen das ich totalen bewegungsdrang habe in der zeit bin ich sogar zum kraftraining gegangen :)

...zur Frage

Dringend, hab versehntlich Terpentin Ersatzt im Kaffee getrunken

Mir ist ein Missgeschick passiert. Ich bin Hobbykünstlerin und verdiene mein Taschengeld mit Ölmalerein. Mein Kaffee habe ich in der nähe des Bildes abgestellt. Beim Pinselputzen sind mir einige Tropfen in den Kaffee gekommen. Ich habe den Kaffee beiseite gestellt und wollte wenn ich eine Pause mache den auch sofort wegkippen. Mir kam dann was dazwischen und hab den Kaffee ganz vergessen. Aus dem Affekt ( Durst heraus ) habe ich meinen Kaffee getrunken hab nichts bemerkt ( Geruch Geschmack normal ) Erst als ich die Tasse geleert habe ( war eh nicht viel drin ) ist mir aufgefallen was ich getan habe >.< Sind schon wenige Tropfen im Kaffee gefährlich oder soweit verdünnt das nichts passieren kann? Momentan fühl ich mich ganz normal. Gruss Nathalie

...zur Frage

Migräne durch Kaffee?

Ich habe keine Lebensmittelallergien oder -intoleranzen. Kaffee trinke ich gerne, aber nur phasenweise, Koffein trinke ich aber seit mehr als zwei Jahren nahezu täglich und bin daher daran gewohnt. Ich habe zwei Jahre am Stück jeden Tag ausschließlich Cola Light getrunken, vor mehr als einem Monat habe ich damit aufgehört und trinke seitdem überwiegend Sprudel, zwischendurch aber auch normale Cola und ab und zu mal Red Bull. Ich vertrage alles ohne Beschwerden, selbst das Red Bull löst absolut keine negativen Nebenwirkungen bei mir aus. Als ich das letzte Mal Migräne hatte, habe ich allerdings unmittelbar zuvor eine Tasse Kaffee getrunken. Und weil ich nicht weiß, ob ein diesbezüglicher Zusammenhang besteht, trinke ich seither nur noch selten Kaffee; ein Mal habe ich seit dem letzten Anfall eine Tasse getrunken und bekam keine Migräne. Bisher hatte ich nie Probleme mit koffeinhaltigen Getränken, und ich kann nur wiederholen, dass ich sogar Red Bull vertrage. Kam die Migräne beim letzten Mal vom Kaffee? Oder war das nur Zufall? Kann der Kaffee allein überhaupt zur Migräne führen, oder müssen da mehrere Faktoren gemeinsam wirken? Habt ihr diesbezügliche Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?