Zu viel Gewicht fuer amtsaerztliche Untersuchung?

5 Antworten

Ich habe mir sagen lassen, dass man dort rein nach dem BMI geht. Ich bin 1,68 m groß und wiege momentan 77,5 kg

Dies wäre mir neu. Warum sollte eine Frau mit diesen Werten nicht in der Lage sein sich am Schreibtisch gemütlich hinzusetzen ?

Außerdem kann man das Gewicht nie mit der Größe vergleichen ohne den Knochenaufbau zu kennen. Ich kenne sehr viele Leute die wesentlich schwerer sind und trotzdem schlank wirken, weil sie aktiven Sport treiben.

aber ich bin eig. ansonsten kerngesund (und ich kann mir nicht vorstellen, dass eine leichte Schilddrüsenunterfunktion ein Grund ist mich für untauglich zu erklären, zumal ich die mit Medikamenten behandle).

Ich habe den Eindruck du machst dich selbst verrückt. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann auch stressbedingte Ursache haben. Werde etwas ruhiger, glaube an dich und vielleicht benötigst Du dann bald auch keine Medikamente mehr für die Schilddrüse.

Oder hab ich im Endeffekt schon verloren?

Mit Sicherheit nicht.   Nach deinen Texten zu urteilen, gehe ich davon aus,  dass Du diese Stelle antreten kannst ohne wenn und aber.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deiner neuen Arbeitsstelle, bei der Steuerbehörde.

Gruß Apolon

Nach meinen langjährigen Erfahrungen mit den nach den beamtenrechtlichen Bestimmungen geforderten amtsärztlichen Einstellungsuntersuchungen besteht nach den in der Frage gemachten Angaben kein Anlass, eine negative Entscheidung durch den untersuchenden Arzt zu befürchten. Sie sind sicher etwas übergewichtig und überschreiten die empfohlenen Werte des Bodymass-Indexes. Da es sich jedoch beim mittleren Dienst in der Finanzverwaltung um eine reine Bürotätigkeit handelt, stellt ein noch zu tolerierendes Übergewicht kein Einstellungshindernis dar und dürfte auch im Hinblick auf eine vorzeitige dauernde Dienstunfähigkeit kein Risiko für Ihren künftigen Dienstherrn darstellen. Es gibt deshalb keinen Anlass, sich in diesem Punkt Sorgen zu machen.

Völlig anders wäre natürlich die Situation, wenn eine Einstellung für den Polizeidienst, feuerwehrtechnischen Dienst oder als Zeitsoldatin angestrebt würde. Hier kommt es natürlich und aus verständlichen Gründen auf eine sehr gute körperliche Fitness an, die man im Bürodienst völlig vernachlässigen kann.

Mein BMI liegt bei 29,4 und das würde mir eine Anstellung erschweren ABER wie wirkt sich da die Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen aus (wurde mir von der Agentur für Arbeit bescheinigt)?

Allerdings gehe ich zwei mal die Woche ins Fitnesscenter und arbeite daran, da sollte sich dann einiges ändern.

Bei mir ist das gerade leider noch etwas Wunschdenken, da ich noch keine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen habe (gehobener Dienst)...

Was wird bei einer Amtsarztuntersuchung alles untersucht, um als Finanzbeamtin eingestellt zu werden?

...zur Frage

Konsequenzen bei nicht erfüllen der Auflagen, NACH Verbeamtung auf Lebenzeit

Hallo, ich wurde letztes Jahr auf Lebenszeit verbeamtet. Damals habe ich neben der Urkunde ein Schreiben bekommen, wonach ich weiterhin abnehmen soll. Es wurde festgelegt, dass ich nach einem Jahr, erneut zum Amtsarzt muss und das Gewicht weiter reduziert sein soll. Nunmehr ist das Jahr vorbei und ich habe lediglich mein Gewicht gehalten.

Kann mir jemand sagen, was für Konsequenzen mich erwarten? Auf meiner Lebzeiturkunde steht nichts drauf. Also keine Auflagen. Die ist ganz normal.

Könnte ich ein Diszi bekommen oder verliere ich eventuell meine Lebzeitverbeamtung?

Hilfe Hilfe Hilfe! Und danke vorab!!!

...zur Frage

Möglichst viel Gewicht in Wasserflasche bekommen?

Wie bekomme ich möglichst viel Gewicht in eine 1 Liter Wasserflasche? Beispiel: Man füllt die Flasche mit Sand = wenig Gewicht... wenn man Wasser hinzugibt, wird die Flasche schwerer. Wie bekommt man noch mehr rein? Nur haushaltliche Gegenstände!

...zur Frage

Amtsarzt, Übergewicht, Beamtenlaufbahn, wie gut und schnell abnehmen?

Hallöchen,

ich bin 18 Jahre alt und habe nächste Woche einen Termin beim Gesundheitsamt zur amtsärztlichen Untersuchung, da ich ab August als Beamtin auf Widerruf eingestellt bin, bzw werden möchte.

Nun ist mein Problem: Ich wiege aktuell 89,9 Kilo bei einer Größe von 1,70m ... das ist ein BMI von 31.1 ... in vielen Foren habe ich nun gelesen, dass Beamte nur bis zu einem BMI von 30 eingestellt werden.

Wie kann ich also in einer Woche 86,8 Kilo (BMI 30) kommen ? Habt ihr da Tipps ? Mir ist bewusst das das ungesund ist, jedoch ist es mein größter Wunsch diese Einstellung zu erlangen? Vl. habt ihr ja auch solch eine Erfahrung gemacht ?

Jetzt schonmal danke für eure Hilfe !

...zur Frage

WANN AMTSARZT FÜR BEAMTE

Bin derzeit Finanz-beamter auf Widerruf (am 1.10) angefangen und die Frage ist ob ich oder wann ich noch einmal vor den Amtsarzt muss wegen Verbeamtung etc.

Habe 1 Untersuchung vor der Einstellung bereits hinter mir

Kommen noch welche? Wenn ja wann?

Danke

...zur Frage

Ärztliche Untersuchung vor Verbeamtung?

Hallo, Aktuell bin ich 15 Jahre alt und komme aus Schleswig-Holstein. Es ist zwar noch Zeit, aber ich frage trotzdem mal.

Ich habe das Ziel als Beamter zu arbeiten, dabei wird man ja am Ende der Ausbildung ärztlich untersucht. Ich habe dazu einige Fragen. Ich habe Übergewicht und einen BMI von über 30, außerdem eine krumme Wirbelsäule und evtl. etwas kleines mit der Schilddrüse (das ist aber noch nicht sicher und wenn auch nicht schlimm).

Wird das mit diesen dingen was oder kann ich die Verbeamtung vergessen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?