Zu viel Gegooglet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man kann sich alles ergoogeln, bis man es tatsächlich an Symptomen zumindest hat. Eine Verspannung muss nicht gleich ein Herzinfarkt sein oder Schwindelanfälle ein Schlaganfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na wenn du nur 4 Stunden geschlafen hast, wenn ich das richtig verstanden habe, kann das durchaus mal vorkommen. Oder hast du 4 Stunden geschlafen, nachdem das passiert ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xThePissnelke
26.08.2016, 01:31

hatte sogar weil ich mir zu viele Sorgen gemacht habe 3-4 Nächte nicht mehr geschlafen. Aber langsam kommt's, endlich wieder 7,8,9 sogar 10 Stunden schlaf. Aber Morgens komm ich kaum aus dem Bett da ich so Müde bin und dann noch wieder einnicke... Abends wurde mir sogar im Urlaub richtig schwindellich da ich den ganzen Tag auf den Beinen war und nur knapp 2 Stunden geschlafen habe. Hatte dann soagr die eigenen Worte meiner Eltern nicht mehr "wahr genommen" so müde war ich.

0
Kommentar von xThePissnelke
26.08.2016, 01:32

Also durch die Gedanken konnte ich nicht mehr schlafen wenn du verstehst was ich meine.

0
Kommentar von xThePissnelke
04.07.2017, 02:31

Stimmt war echt nur Kopfsache gewesen :)

0

Das nennt man dann wohl Nocebo-Effekt, wenn man sich "krank googlet".

Nein, also das mit dem Symptome Googeln mach ich schon lange nicht mehr. Denn, was bringt es einem? Genau! Absolut gar nichts, macht man sich nur unnötig verrückt.

Du wirst immer zum Ergebnis kommen, dass du Krebs oder eine andere schwere Krankheit hast.

Sinnlos...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man im Internet nach Krankheiten schaut kommt da meistens gleich der Tod dabei raus. Im Internet steht viel Blödsinn und ja man kann sich auch Krankheiten einbilden sie zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xThePissnelke
26.08.2016, 01:27

So war's bei mir.

0

Was möchtest Du wissen?