Zu Unrecht Kindergeld abgezogen, wie vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Sachlage ist klar und tägliche, einfache Routine für das Jobcenter.

Es weiß das du recht hast, unterschlägt dir aber weiter mutwillig die Rückzahlungen.

Du schreibst dem Jobcenter ein Überprüfungsantrag:

Dein Name Deine Adresse

Überprüfungsantrag

Werte Damen und Herren, 

Seit Februar 2015 erhalte ich vom Jobcenter nur noch monatlich 240 € Alg 2, weil selbiges von Kindergeld Bezug ausging und immer noch ausgeht.

Somit also seit Februar 2015 Kindergeld auf mein Alg 2 anrechnete.

Tatsächlich habe ich seit Februar 2015 bis heute nicht einmal Kindergeld bezogen. Siehe den beigefügten Ablehnungsbescheid der Familienkasse vom .. .. .... .

Sie sind verpflichtet bei dieser nachzufragen, ob ich tatsächlich seit Februar 2015 kein Kindergeld bezog.

Daher hat mir das Jobcenter rückwirkend ab Februar 2015, jeweils 159 € monatliche Kindergeld Anrechnungen zu erstatten.

Bis einschließlich Dezember 2015 . Also für 11 Monate. 11 mal 159 € = 1.749 € .

Diese 1.749 € hat das Jobcenter mir umgehend auf mein Konto zu überweisen.

Natürlich muss das Jobcenter diese Erstattungen mit Änderungsbescheiden dokumentieren und mir zukommen lassen.

Ab 1.01.2016 hat das Jobcenter mir kein Kindergeld mehr auf mein Alg 2 anzurechnen. 

Es soll sich hierzu auch den Kontakt zur Familienkasse bedienen.

Ort, Datum

Anlage

Ablehnungsbescheid der Familenkasse vom .. .. .... in Kopie

Unterschrift

Dann bekommst du ne dicke Nachzahlung.  :)  Natürlich darf diese Alg 2 Nachzahlung nicht auf dein laufendes Alg 2 angerechnet werden.

Auch wenn der Sachverhalt glasklar ist:  Das Jobcenter kann sich für den Überprüfungsantrag theoretisch bis zu 6 Monate Zeit lassen. Ohne dies rechtfertigen zu müssen. :/

Ich geh aber mal davon aus, dass es nur bis zu einen Monat braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flumi94
13.12.2015, 04:17

Wow diese Antwort war sehr ausführlich. Vielen Dank für die Mühe und ich werde es mal am Montag damit versuchen (:

1
Kommentar von flumi94
15.12.2015, 13:28

Ich habe deine Vorlage kopiert und genau so abgegeben am Montag. Heute um 8 Uhr kam die Nachzahlung an. Vielen Dank dafür (:

1

Du hast noch gar keine Antwort auf dein evtl.Schreiben bekommen,dieses Schreiben bekommt jeder der Kindergeld bezieht,genau wegen dieser Erhöhung des Kindergeldes ab Januar 2015 !

Wenn du diesen Ablehnungsbescheid eingereicht hast und keine Reaktion darauf erfolgte und weiterhin Kindergeld angerechnet wird was du tatsächlich gar nicht bekommst,dann kannst du nur einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB - X - stellen.

Dazu gibt es im Internet Musterschreiben,dann müssen die falschen Bescheide aufgehoben werden und dir steht eine Nachzahlung zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ParagrafenChef
12.12.2015, 06:28

Der 44 SGB X sagt aus das eine Behörde von sich aus tätig werden muss, wenn sich der Sachverhalt neu darstellt.

Durch Einreichung des Ablehnungsbescheids hat die Fragestellerin ihre Pflicht zur Aufklärung erfüllt.

Der Rest ist für das Jobcenter tägliche Routine. Die hier nicht erfolgte Erstattung der Kindergeld Anrechnungen leider auch.

0

Das Geld kannst Du zurückbekommen (aber nur, wenn es nicht zufälligerweise Deine Eltern bekommen haben).

Stelle SOFORT einen Überprüfungsantrag nach § 44, SGB X für alle betroffenen Bescheide. Füge Kontoauszüge als Beweise bei.

Sofort, weil dieser Antrag nur 1 Jahr rückwirkend gilt.

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e199c411fcf04.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flumi94
11.12.2015, 15:26

Normalerweise sollte ein Ablehnungsbescheid schon reichen oder? Ich bin 21 und habe schon mit 18 einen Abzweigungsantrag gestellt gehabt. Seit 1.2.2015 bekommt das keiner mehr.

0
Kommentar von ParagrafenChef
12.12.2015, 06:20

Selbst wenn es die Eltern bekommen hätten, kann die Fragestellerin die Kindergeld Anrechnungen vom Jobcenter erstattet verlangen, wenn sie nicht bei ihren Eltern im Kindergeld Bezugszeitraum ab Februar 2015 lebte. 

Ein Überprüfungsantrag nach 44 SGB X gilt auch noch am 30.12.2016 bis rückwirkend zum 1.01.2015 als fristgerecht gestellt!

Kontoauszüge sind in dem Fall unnötig.

0

Wenn du tatsächlich KEIN Kindergeld bekommen hast, steht dir die Nachzahlung noch zu.

Man wird dich allerdings fragen wovon du denn in der Zwischenzeit die Differenz ausgeglichen hast. Da steht dann schnell der Verdacht von Schwarzarbeit im Raum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flumi94
11.12.2015, 15:19

Ja, ich habe den Ablehnungsbescheid abgegeben und dort steht drin dass genau ab Februar 2015 die Festsetzung des Kindergeldes aufgehoben wurde. Und die Berechnung war die Antwort darauf. Anscheinend versucht sich das Jobcenter davor zu drücken... Wie gehe ich jetzt am besten vor? 

0
Kommentar von ParagrafenChef
12.12.2015, 06:06

"Man wird dich allerdings fragen wovon du denn in der Zwischenzeit die Differenz ausgeglichen hast. Da steht dann schnell der Verdacht von Schwarzarbeit im Raum"

Genau sowas wird das Jobcenter NICHT fragen! Ein Leistungsempfänger muss sich nicht dafür rechtfertigen, wenn er nicht den vollen ALG 2 - Regelsatz erhält!

Dann würde nach deiner Logik das Jobcenter ja jeden von einer Sanktion Betroffenen anschreiben, wie er denn ohne das fehlende Geld nun klar kommen würde.

Wie so oft schwache Antwort! Unterstellt der einfach Schwarzarbeit! Unglaublich! 

1

Was möchtest Du wissen?