Zu Unrecht beschuldigt wegen versuchten Ladendiebstahls. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da Du das Geschäft ohne Waren (aus dem Laden) verlassen hast, diese zudem nie zwischendurch in eine Deiner mitgeführten Taschen gesteckt hast, ist der Tatvorwurf absolut lachhaft und Du kannst einem Prozess gelassen entgegen sehen. Das alles natürlich unter der Voraussetzung, dass es sich genau so abgespielt hat, wie Du es hier beschrieben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine chancen stehen gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er behauptete, ich hätte die Ware in meine Tasche gesteckt und weil ich ihn dann gesehen hätte, hätte ich die Ware wieder zurückgelegt.

Na und? Das ist nicht strafbar. Lass dich von einem Anwalt beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalalalilili
24.01.2013, 16:14

Das kann ich so nur auch bestätigen. Der Detektiv brauch vielleciht eine ERfolgsquote. Daran kannst du aber nicht Schuld sein! Fakt ist, du hast nicht gestohlen und ich würde auch auf alle Fälle einen Anwalt dazuzihen. Wenn es finaziell eing ist bei dir, hole dir im AG einen Beratungsschein. Die Kosten wird die Buchhandlung übernehmen müssen! Behalte dir auf jeden Fall eine Anzeige wegen Unterstellung vor!

0

Was möchtest Du wissen?