Zu Treffen nicht erscheinen, Entschädigung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo MaxlBaxl,

Wenn das Treffen nicht geschäftlich, sondern "nur" gesellschaftlich anberaumt ist, steht dir leider kein gesetzlicher Schadensersatz zu.

Im Grunde genommen, ist das Treffen ja freiwillig terminiert worden. Du kannst dich höchstens mit dem Gesprächspartner in Verbindung setzen, dass er oder sie dir dafür beim nächsten Treffen einen Kaffee spendiert.

Ist das Treffen ein geschäftlicher Termin, der dir kurzfristig abgesagt wurde, kannst du versuchen beim Geschäftspartner die Kosten für das Zugticket zu erhalten. 

Was das pünktliche Erscheinen zu einer Verabredung betrifft - es kann immer mal vorkommen, dass man versetzt wird. 

Aber generell, egal ob geschäftlich oder privat - befiehlt es der Anstand einen Termin abzusagen und nicht einfach nicht zu erscheinen :)


lg Predbabe 

Relevant ist nicht, ob das Treffen privater oder geschäftlicher Natur ist, sondern ob ein Vertrag oder ein vorvertragliches Vertrauensverhältnis oder ein Auftrag vorliegt. Ob das Treffen privat oder geschäftlich ist, ist dabei sicherlich häufig  ein wichtiges Kriterium, aber nicht alleinig ausschlaggebend. 

0

Wenn man die Person einbestellt, z.B. zu einem Autoverkauf und dann gibt es doch kein Auto zu kaufen, dann kann der potentielle Käufer seine Kosten geltend machen.

Wenn es ein privates Treffen ist, muß man keinerlei Schadenersatz leisten. Du findest dazu nix, weil es da nix gibt. 

Was möchtest Du wissen?