Zu schüchtern? (Selbstzweifel)

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

  1. Nutze Dein Unterbewusstsein Aus Gedanken werden Worte und Worte werden zu Taten. So entstehen innere Einstellungen und Überzeugungen. Statt: “Ich traue mich einfach nicht”, sag lieber: “Ich kann das!”
  2. Such Dir einen Unterstützer Versuch nicht sofort alles alleine und auf eigene Faust. Such Dir ruhig ein paar Freunde, die Dir helfen, gegen die Schüchternheit anzukämpfen und die Dir mental unterstützen.
  3. Nimm Dich nicht zu ernst Fehler passieren. Auch anderen Menschen verschlägt es gelegentlich die Sprache. Das ist menschlich, und dafür musst Du Dich nicht schämen.
  4. Erweitere Deinen Wohlfühlbereich Nur in der realen Welt, mit all den unangenehmen Situationen und fremden Menschen, kannst Du trainieren. Fordere Dich immer wieder heraus – und sei es nur, um nach dem Weg oder der Uhrzeit zu fragen.
  5. Erklimme eine Stufe nach der anderen Du musst nicht gleich vor 1000 Menschen eine Rede halten. Beginne mit zwei Freunden und stock langsam auf. Verfolge die Strategie der kleinen Schritte, aber unterfordere Dich auch nicht.
  6. Übe so oft, wie möglich Jedes Mal, wenn Freiwillige für eine Präsentation oder eine Rede im kleinen Kreis gesucht werden, ist das eine Gelegenheit zu üben. Melde Dich freiwillig!
  7. Versuch weniger egozentrisch zu sein Denke weniger über Dich selbst nach oder wie andere Dich finden könnten. Versetze Dich lieber in andere hinein und gehe auf deren Emotionen ein. Das macht Dich sogar sympathischer.
  8. Übe ein Hobby vor Publikum aus Du spielst Klavier oder singst gerne? Beteilige Dich doch am nächsten Weihnachtskonzert. Das schafft Routine im Umgang mit fremden Menschen.
  9. Analysieren Dich nicht zu Tode Schüchternheit lässt sich nicht ablegen, indem Du nur darüber nachdenkst. Taten sprechen lauter als Worte.
  10. Fühle Dich wohl in Deiner Haut Es mag esoterisch klingen, aber: Du musst mit Dir selbst im Reinen sein und Dich als Person akzeptieren. Nur wenn Du Dich in Deiner Haut wohl fühlst, kannst Du unter fremden Menschen auch wohlfühlen – und die Schüchternheit ablegen.
  11. Verstehst Du Deine Schüchternheit In welchen Situationen tritt sie besonders häufig auf? Was fühlst Du dabei? Finde heraus ob Deine Schüchternheit notwendig war oder ob Du mit der Situation auch anders umgehen könntest.
  12. Stell Dir die Situation vor Auf ähnliche Weise verlieren viele Studenten ihre Prüfungsangst: Stell Dir diese Prüfungssituation vor – und zwar, wie Du diese meistern willst.
  13. Flüchte nicht vor unangenehmen Situationen Wenn diese Situationen auftreten, widerstehe dem Fluchtreflex. Stelle Dich der Herausforderung, es ist Deine Chance um zu Wachsen.
  14. Konzentriere Dich auf den Moment Es ist nicht wichtig wie Du aussiehst oder ob Dein Haar richtig sitzt. Konzentriere Dich auf die Wortwahl und den Tonfall.
  15. Führe Buch über Deine Erfolge Du musst nicht gleich anfangen, ein Tagebuch zu führen. Wichtig ist, dass Du auf vergangene Erfolge zurückblickst. Das macht Mut für die nächste Präsentation. Die eigene Schüchternheit abzulegen, ist ein langwieriger Prozess. Oft ist es reine Einstellungssache, eine Kopfsache, die sich lernen beziehungsweise trainieren lässt. Aber es geschieht nicht über Nacht. Du kannst heute schon damit anfangen… Viel Glück

Hab ein bisschen mehr Vertrauen in dich selbst. Du musst ja nicht gleich am ersten Tag mit allen sprechen. Geh am ersten Tag auf eine Person, am zweiten auf zwei.... Das kommt schon.

Du kannst da nur durch und dir selbst helfen. Die fressen dich nicht. Wenn du dich nicht selbstbewusst zeigst, bekommst du früher oder später ein Problem. Wenn du mit dir zufrieden bist, weniger. Außerdem musst du immer dran denken, dass die nicht alle toller sind, nur weil sie älter sind.

Das gehört mit zum Erwachsenwerden. Und es wird Dir viel weniger schwer fallen, als Du jetzt im Moment denkst.

Der Schulabschluss ist für viele Schüler eine große Befreiung. Mit dem Eintritt ins Berufsleben ändert sich eine ganze Menge. Insbesondere auch, wie Dich die Erwachsenen behandeln.

Mach jetzt erst einmal eine guten Abschluss, konzentriere Dich drauf. Und dann genieße die Ferien, so viele Freiheiten wirst Du nie wieder haben

Hey, Kopf hoch und Mut. Wenn Du nicht sympatisch rüber kämst und nicht überzeugt hättest, hättest Du dort keinen Lehrvertrag bekommen. Schon mal daran gedacht? Ich bin selbst Vorgesetzte und finde es oft schade, wie sehr sich manche Leute ihrer selbst gar nicht bewusst sind und kein Selbstvertrauen an den Tag legen und das völlig ohne Grund!

Denk daran: Du hast einen Lehrvertrag bekommen. Sei stolz und hab Vertrauen. Glaub an Dich! Wenn Du das nicht tust, wer soll es dann sonst? Ich bin sicher, Du kannst das.

Alles Gute.

danke für die lieben worte! :) so hab ich das noch gar nicht betrachtet!

0

Bleib cool.So ein Problem hatte ich auch mit frauen.ich konnte wegen meiner schüchternheit nicht in ihren augen sehen.jetzt kann ich es.Spring über dein schatten.und du wirst es schaffen.ich weiß das es dir schwer fällt das zuvtun aber muss sich der sache sich stellen sonst wird man das nie schaffen.geh einfach auf sie zu.hab selbstvertrauen.

Helfen kann Dir leider niemand. Da musst Du wohl oder übel alleine durch. Du wirst in Deinem Leben noch des öfteren solche oder ähnliche Situationen erleben. Auch wenn Du schüchtern bist, wirst Du das lernen, mit Deinen Vorgesetzen zu reden, ihnen zu sagen, wenn was nicht richtig läuft, oder sie einfach etwas fragen. Das ergibt sich mit der Zeit. Es ist dann nicht anders als seither in der Schule.

Was kann dir schon passieren wenn du Aufmerksam zuhörst und tolerant auf die Meinungen der anderen reagierst? :)

Du schaffst das schon. Hab Vertrauen in dich selbst! Es gibt das bestimmt nette Leute, die dir helfen können. :) Viel Glück und Lg, ele777 .

Auch daran wirst Du Dich gewöhnen.

Was möchtest Du wissen?