Zu schnell gefahren, welche Strafe erwartet mich?

4 Antworten

Sie sind innerhalb geschlossener Ortschaften 25 km/h zu schnell gefahren.Das wird Sie voraussichtlich 80 Euro kosten. Hinzu kommen Gebühren von voraussichtlich 23,50 Euro. Außerdem ein Pünktchen in Flensburg. Haben Sie bereits einen Eintrag in Flensburg, der noch nicht verjährt ist, kann das zu einer höheren Geldstrafe führen !Weil Sie noch in der Probezeit sind, werden Sie zusätzlich bestraft. Wenn dies Ihr erstes größeres Vergehen während der Probezeit ist, verlängert sich die Probezeit um 2 Jahre. Ein Aufbauseminar (kostet ca. 250 Euro) ist zu absolvieren. Die Teilnahme an allen Stunden ist Pflicht. Es kann nach dem Bußgeldbescheid viele Monate dauern, bis Sie die Aufforderung zum Seminar bekommen.Wurde Ihre Probezeit wegen eines früheren Deliktes bereits verlängert, erhalten Sie nur eine Verwarnung. Und die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Die Teilnahme ist freiwillig und bringt Ihnen lediglich 2 Punkte Rabatt. Diese Stufe tritt erst dann in Kraft, wenn bereits das Aufbauseminar absolviert wurde. Vorher hat man eine Art Schonfrist, bei der diese Probezeitstufe nicht erreicht wird.Beim dritten Mal ist der Führerschein weg. Eine neue Fahrerlaubnis kann nach frühestens 3 Monaten erteilt werden. Dafür braucht man die üblichen Bescheinigungen: Sehtest, Lichtbild, Führungszeugnis. Der Antrag über eine Wiedererteilung kann 3 Monate vor Ende der Sperrfrist (also bei 3 Monaten direkt nach dem Entzug der Fahrerlaubnis) bei der Führerscheinstelle, im Straßenverkehrsamt, gestellt werden. Erst nach 2 Jahren ohne Führerschein müssten die Theoretische und Praktische Prüfung neu gemacht werden, mit einigen Fahrstunden.Achtung ! Die Geschwindigkeitsüberschreitung haben Sie geschätzt. Vielleicht haben Sie Glück und sind doch nicht so schnell gefahren.Bis 100 km/h (gefahrene Geschwindigkeit) werden bei den meisten Mess-Systemen 3 km/h Toleranz abgezogen. Ab 100 km/h sind es 3 %, auf den nächsten km/h aufgerundet. Außerdem übertreiben Tachos deutlich, weil sie (das ist gesetzlich geregelt) nicht zu wenig anzeigen dürfen.

Außerhalb !!!  geschlossener Ortschaft ist der Fragensteller gefahren !

0

Wenn du den Bußgeld Rechner genommen hast
https://www.bussgeldrechner.org/blitzer.html
und es 70 Euro sind dann wird das so sein allerdings müsste meines Wissens der Arbeitsweg bzw dass du auf das Fahrzeug angewiesen bist eingerechnet werden.

Das interessiert niemanden ob du beruflich mit dem Auto unterwegs bist, du musst trotzdem die Strafe zahlen.

Ich frage ob die Strafer höher sein kann, weil ich beruflich Personen befördere... Als Security z.b wird man höher bestraft wenn man mist baut, da man die Sachkundeprüfung absolviert hat. Sogar mit dem § 34a wird man höher bestraft.

0

Was möchtest Du wissen?