Zu schlecht in der Arbeitswelt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Übe zu hause viel den was du auf jedenfalls können musst ist Formelumstellen und Bruchrechnen  und zb Flächenberechnung

.Lass dir das  von jemanden immer wieder erklären selbst wen dabei nicht gerechnet wird kann das helfen aber auch Nachhilfe kann was bringen.

Aber sehe zu das du das zu hause in  ungestörter ruhe üben kannst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll ich dir da sagen? Ich würde an deiner Stelle Mathenachhilfe nehmen dann wirst du besser in Mathe^^ oder red mal mit deiner Mathelehrerin. Lg und viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joni20003
20.02.2017, 21:48

Nix zu danken;-) schönen abend noch

0

Hi Maya,

es gibt tatsächlich das Phänomen, dass Kinder in der Grundschule einfach noch nicht richtig verstanden haben, was die mathematischen Begriffe bedeuten, z.B.: Menge, Vergleich, Eigenschaft, Gleichheit, Zahl, Ziffer, Zeichen, Wert, Stelle, Stellenwert, Bündelung, Unterschied, Zerlegung, Teil, Ganzes, Vielfaches, Verhältnis usw. Ohne richtiges Bedeutungsverständnis wird Rechnen in der Schule leider zu einer Art technischem Wettbewerb, bei dem es nur auf schematische Anwendung von Techniken ankommt oder sogar bloß Zählen und auswendig merken. Solches Verständnis von Mathematik trägt nur kurze Zeit. Danach ist alles vergessen und ein Aufbauen auf dem gelernten nicht mehr möglich. Lehrer und Eltern und letztlich auch die Schüler selbst halten sich für dumm oder faul, weil sie sich gar nicht erklären können, warum sie nichts mehr verstehen und weiterlernen jedesmal zu einem riesigen Problem wird - so als müsste man jedesmal neu anfangen, dabei baut in der Mathematik alles aufeinander auf und ist dadurch eigentlich sehr einfach.

In so einer Situation sollte man eine förderdiagnostische Untersuchung des mathematischen Denkens machen lassen (durch einen guten Förderlehrer oder Rechenschwächetherapeuten). Wenn man nämlich genau weiß, was der Schüler noch nicht verstanden hat, kann man das fehlende Wissen neu aufbauen und so zu einem richtigen mathematischen Verständnis gelangen. Man sollte sich dafür die Zeit nehmen und mit einem guten Lehrer oder Rechenschwächetherapeuten einzeln die Themen durchsprechen.

siehe auch:

http://www.rechenschwaecheinstitut-volxheim.de/knol-google.pdf

Gruß yacofred

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du dich schon mal auf Dyskalkulie testen lassen? Schülerinnen mit Dyskalkulie brauchen eine andere Lerntechnik als in der Schule üblich ist.

Google ggf. mal nach einer Dyskalkulietrainerin. So ein Training macht Spaß, das ist kein Büffeln oder Pauken. Es wird mit anschaulichem und anfassbarem Material gelernt.

Dyskalkule Schüler lernen am besten, wenn sie das, was sie im Kopf begreifen wollen, vorher mit den Händen be-greifen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teste es mal mit Videos auf youtube mach ich auch immer:))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?