Zu oft zu lange ausreiten?

7 Antworten

Hallo 😊du selbst kennst dein Pferd am Besten und merkst wenns ihm zuviel wird.Er beispielsweise nach dem Ausritt richtig fertig ist und erst mal nen Tag braucht um sich wieder richtig zu erholen.Ich sehe du gehörst nicht zu den Leuten die ihre Pferde ab dem 17.Lebensjahr auf die Wiese stellen weil sie denken es geht nichts mehr.Gerade bei Pferden ist es wichtig die Bewegung beizubehalten da sie sonst superschnell abbauen.Wenn du deinen Hafi abwechslungsreich bewegst das heißt ihm geistigen Input im Gelände gibst und vielleicht in der Halle oder auf dem Platz ab und an gymnastizierst kanns doch gar nicht besser laufen.meine alte hafistute wurde 34.und bis eine Woche vor ihrem Schlaganfall noch gut geritten.natürlich keine 2 Stunden mehr ins gelände aber noch solange wie sie Lust hatte.manchmal 1 Stunde und manchmal waren wir nach 20 min wieder da.hör auf dein Bauchgefühl und beobachte dein Pferd...dann entscheidest du schon richtig.viel Spaß weiterhin 👍

Danke ! :)

0

Wenn du merkst, dass es ihm Spaß macht ins Gelände zu gehen, dann gehe ich mal davon aus, dass es ihm nicht zu viel Ausreiten ist. Meiner Meinung nach kann man gar nicht oft genug rausgehen mit den Pferden. Da sehen sie wenigstens was. Werden nicht zu solch schreckhaften Dingern die sofort losspurten, nur weil da ein kleiner Ast am Wegrand liegt. Sieht man leider viel zu häufig.

Wenn dein Hafi noch fit und gesund ist, dann sehe ich da eigentlich kein Problem. Du wirst ja einschätzen können, wann du weniger arbeiten solltest? Man kennt sein Pferd ja irgendwann gut genug und erkennt sowas.

Gerade wenn die Pferde älter werden ist es wichtig sie noch regelmäßig zu bewegen. Und nicht nur körperlich auslasten, sondern auch geistig. Dann bleiben sie auch viel länger fit als Pferde die gleich nur noch auf die Weide kommen sobald ihnen 3 graue Haare gewachsen sind.

Solange Pferd gesund ist und Spaß an der Sache hat ist doch alles gut. Wenn, dann kann man das Training ja immer noch runterschrauben.

Danke für deine Antwort ! :) ja an manchen Tagen mache ich dann weniger, wenn er mal wieder zeigt das er ein Rentner ist und auf nichts lust hat, egal mit was man ihn versucht zu locken, von daher merke ich das schon! :)

2

Ich sehe da absolut kein Problem. Hat er gesundheitliche Beschwerden? Ansonsten finde ich es in Ordnung. Kenne Distanzpferde, die mit ü20 noch 60km Distanzen gehen und mehr, warum sollte dein Hafi dann keine paar km Ausritt überstehen? Solange es ihm Spaß macht und er keine Probleme hat würde ich das nicht kürzen. Zudem sind 2 Stunden nicht lang. 

Ein bekannter Wanderreiter macht mit seinem ü20 (ich glaube 22?) alten Warmblut noch immer Wanderritte über mehrere Tage und Wochen mit 20-40km am Tag. Warum sollte dein Pferd dann ein Problem haben (wenn nicht gesundheitlich)? ;) 

Danke für deine Antwort ! :) nein er ist komplett gesund. Manchmal hat er "Scheinarthrose" so nenne ich das immer. Dann hinkt er den einen Tag, den nächsten ist er wieder fit. Vom Tag davor kann ich das nicht ausmachen, hab ich schon gecheckt. Tierarzt meinte das ist so, da kann man nix machen muss man an dem Tag dann eben runterschrauben vom Training her. Ansonsten alles gut! Gesund und munter.lg :)

1

Alkohol einen Tag nach dem Training?

Hallo , ich gehe normalerweise ca 3 mal die Woche ins Fitnessstudio mache dort Krafttraining & etwas Ausdauer , noch nicht sehr lange so ( regelmäßig) ich bin Anfänger. jedenfalls bin ich die Tage auf einen Geburtstag eingeladen und wollte fragen ob es schlimm ist , wenn man dann mal was trinkt , so oft trinke ich auch nichts & das wäre dann einmal. Zusätzlich achte ich schon auf meine Ernährung.
Beeinträchtigt das jetzt mein gestriges Training. Lagere ich dann wieder fett ein?

...zur Frage

Eltern zu einem eigenen Pferd ĂŒberreden?

Hallo!
Ich wünsche mir so sehr ein Pferd. Leider werde ich jetzt erst 15.. Ich kenne aber viele die trotzdem (16 Jahre) ein eigenes Pferd haben.
Allerdings weiß ich nicht ob ich "gut genug" für ein eigenes Pferd schon bin. Als kleines Kind bin ich oft geritten und dann lange Zeit nicht mehr. Jetzt reite ich aber wieder schon seit 4 Jahren. Ich habe seit einem Jahr eine Reitbeteiligung, die ich überalles liebe. Ich würde es mir zutrauen ein eigenes Pferd zu haben. Ich habe einmal pro Woche Reitstunde und Sonntags eben Reitbeteiligung. Meine Reitbeteiligung habe ich auch schon oft für ein paar Tage oder eine Woche ganz alleine gemacht, weil die Besitzerin nicht da war.
Meine Eltern sind total gegen ein Pferd. Habt Ihr Argumente wie ich sie überreden könnte? Oder denkt ihr selbst das ich noch nicht "gut genug" für ein eigenes Pferd wäre? Lg

...zur Frage

30 Minuten Koppel in der Woche (Bitte Beschreibung lesen)!?

Ich reite nun wieder seit etwa 2 Monaten aber in dem Stall dürfen die Pferde nur 30 bis 40 Minuten in der Woche auf die Koppel, bei Schlechtabschneiden bei Turnieren wird der Koppelgang für eine Woche auch mal ganz gestrichen. Ein Pferd war so einmal 2 Wochen lang nur in seiner dunklen Box (nur kleines Fenster) eingesperrt und wurde auch nicht geritten.

Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?