Zu nah am Wasser gebaut. Tipps zur Vermeidung von Tränen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sei froh, dass Du weinen kannst! Soviel mal vorweg. Dass die Tränen schon beim Lauterwerden eines anderen Menschen kommen, hat m.E. mit Deinem Selbstvertrauen zu tun, vielleicht auch mit frühkindlichen Erfahrungen. Frei nach dem Motto: Wer mir gegenüber laut wird - hat recht, ich habe einen Fehler gemacht - ich werde deshalb nicht mehr geliebt. Sorry, vielleicht ein Ansatz, mal darüber nachzudenken.

Tränen sind in diesem Fall eine Methode, den anderen abzuwürgen. Übrigens unbewusst und sehr effektiv, weil der andere ja sofort erschrickt und aufhört zu reden. Das ist deine Art zu zeigen, dass du dich im Recht fühlst und dass du Zuwendung haben willst. Denk mal darüber nach! - Abstellen kannst du das am besten, in dem du wirklich neugierig auf andere Meinungen und auch bereit bist, dich korrigieren zu lassen.

Innerlich zur Ruhe kommen, entspannen, heisses Bad nehmen, evtl. Baldrian, Beruhigungstees. Ansonsten: Die Emotionen rauslassen.

So ging es mir früher auch. Aber seit ich Entspannungsübungen gemacht habe, und vor allem nicht mehr alles so persönlich nehme (der Andere kann ja auch mal einen schlechten Tag haben und wird deshalb so laut. Vielleicht meint er Dich ja gar nicht), ist es nicht mehr so.

Steh dazu das du sensibel bist. Versuch nicht alles so persönlich zunehmen. Denk nicht so viel nach. Trink dir ein kaltes Bier. Dat hilft. Locker bleiben. Deine Freunde werden dich verstehen und darauf rücksicht nehmen!!

Was möchtest Du wissen?