Zu müde/zu großer Versager um zu leben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin in einer änlichen Situation.

Arbeit verloren, Frau verloren, Herzinfarkt und keine Freunde mehr. Mir hat meine Familie immer gelangt.

Ich kann 3 Tage hintereinander nicht schlafen und bin tagsüber für nichts zu gebrauchen.

Meine Hoffnung ist, Arbeit zu bekommen, damit man wieder soziale Kontakte aufbaut und vieleicht auch Freunde findet.

Das ganze Selbstmitleid bringt einen ja nicht weiter.

Schreibe ordentlich Bewerbungen.

Ich hatte einen Job bei Danfoss in Dänemark. Da wird man dann gebraucht und hat jede Menge Kollegen. So viel Geld hatte ich vorher noch nie verdient. So etwas baut einen auf. Ich hatte nur noch die Dollarzeichen in meinen Augen. 2000 Euro Netto im Monat. Da vergisst man dann schon mal seine Depression.

Kümmere Dich AKTIV um Arbeit. Rufe die Firmen an, die für Dich in Frage kommen und Frage, ob die jemanden brauchen.

Es gibt auch diverse Suchmaschinen, die einem Stellenangebote zeigen.

Du musst aktiv werden.

Also... lasse Dich nicht hängen. Es gibt immer einen Ausweg.

Mario

Hallo ChristineDaae,

ich persönlich nehme Antidepressiva nur wenn es mir sehr schlecht geht und gehe auch zu einem Arzt!

Antidepressiva hilft zwar ist aber langfristig wenn man nicht Organische Störungen hat nicht die Lösung aber können einem eine Therapie ermöglichen!

Ich weiß zwar nicht warum du dich als Versager fühlst aber das könnte der Auslöser deiner Depression sein! Blöd bist du jedenfalls nicht: 1. Wendest du dich an andere und 2. Schau dir mal deine Punkte!

Hier ein Tipp um schneller an einem Therapieplatz zu kommen:

Wenn du bereits bei 3 Therapeuten vorstellig geworden bist dann rufe deine Krankenkasse an und bitte die um Hilfe! Die müssen dir nämlich helfen!

Hier ein Tipp zur Auswahl:

1. Wähle eine Frau! Manche Patienten verknallen sich in den Therapeuten aber das sind Therapeuten und Menschen!

2. VT oder TP? Ich würde Verhaltens-therapeutisch gehen an deiner Stelle!

3. Nutze Propatorische Sitzungen um festzustellen ob die Chemie stimmt! Vertrauen und Ehrlichkeit ist wichtig!

Übrigens du kannst selbst kannst viel machen dagegen wenn du willst:

Gegen die Grübbeleien:

Grübelstopp aus: Sag zu dir selbst Stopp oder stelle dir ein Großes
Stoppschild vor! Du kannst dabei kurz die Hände ballen! Denke
danachhilfreiche Sätze wie z. Bsp.: Ich bin ein Wertvoller Mensch!

Antistress Maßnahmen können helfen wenn du dich unter großen Stress gesetzt fühlst:

- Abstandsmethode: Erfühle jeweils 1 Minute den Abstand zwischen
deinen Augenbrauen dann den Abstand deiner Nasenlöcher und anschließend den Abstand deiner Mundwinkel! Ohne Hände Augen können offen oder Geschlossen sein! Diese Methode kann man im Sitzen oder im Liegen durchführen!

- 10 mal Bewusst Atmen: Jeweils 3-4 Tiefeinatmen, Halten und Ausatmen. Diese Methode kann man auch Unterwegs gut anwenden!

 

Gesunde Ernährung:

 -Ausreichend Trinken: Vor allem Wasser!

-Hilfreiche Lebensmittel: Jeden Tag 1 Probiotischer Joghurt mit lebenden Kulturen!

Walnüsse (enthalten viel Serotonin), Beeren, Obst & Gemüse,
Eier,Fisch, mageres Fleisch, Schokolade, Vollkornprodukte, Haferflocken!

Dein Körper ist ausgepowert durch den ganzen Stress
und benötigt deshalb die Zufuhr von Stoffen die die Gehirnchemie wieder
auffüllen und die hier aufgeführten haben sich, unter anderem, dabei
bewährt!

Was hilft noch?

- Jeden Tag spazieren gehen an der Frischen Luft und Sonne hilft!

-  Ausdauersport: Tanzen, Fahrradfahren, Schwimmen, Joggen etc.

- Sich Künstlerisch betätigen: Zeichen, Modellieren!

- Dich selbst Liebevoll anzunehmen!

- Tagebuch schreiben!

- Mit Freunden etwas machen!

Gute Besserung!

sondern weil ich die Medikamente verweigert habe.

Es ist doch kein Wunder, wenn du nichts "gebacken" bekommst. Die Ärzte haben dir die Medikamente nicht grundlos verordnet. SIE sind die Fachleute, NICHT DU.

Eine Therapie kann immer nur erfolgreich sein, wenn der Patient mitarbeitet. Du mußt endlich begreifen, dass DU gemeinsam mit den behandelnden Ärzten ein TEAM bildest, in dem jeder seine Aufgabe erfüllt. Du erfüllst deine Aufgabe (Medikamenteneinnahme) nicht.

bin ich auf der Suche nach einem Therapeuten, aber man kennt es ja. 

Ein neuer Therapeut wird dir nicht helfen können, solange du nicht mitarbeitest.

Wenn du deine Träume verwirklichen möchtest und das ist gar nicht so schwierig, dann höre endlich auf die Ärzte und nimm die Medikamente.

Ab welchem Alter ist es zu spät etwas aus seinem Leben zu machen?

Moin, angenommen jemand hat mit mitte 40 nie eine beziehung, Arbeit oder Schulabschluss gehabt ist dieser jemand ein Versager oder hat er noch die Chance was aus seinem Leben zu machen evtl Abitur? LG

...zur Frage

Beziehung trotz Liebe beenden?

Hat wer Erfahrung damit eine Beziehung zu beenden obwohl man den Partner liebt? Und sich ein Leben ohne gar nicht vorstellen kann?? Oder was sind fuer euch Gruende eine Beziehung zu beenden?

...zur Frage

Gewalt in der Beziehung? Warum fällt die Trennung so schwer?

Liebe Community,

Mir brennt etwas auf der Seele und es bereitet mir schlaflose Nächte. Folgendes Problem. Ich habe einen sehr guten Freund.. Wir kenne uns schon ewig, wissen somit einiges aus dem Leben des jeweils anderen. Ich versuche die Situation einmal zu schildern.

Er ist seit einigen Jahren in einer Beziehung, die man weniger als Beziehung und mehr als Achterbahnfahrt bezeichnen kann. Sie ist sehr cholerisch, schreit und tobt wenn sie ihre Meinung nicht durchsetzen kann. Es kommt vor, dass sie mit Gegenständen wirft, ihn ohrfeigt, schlägt und gegen ihn innerhalb der Familie Intrigen spinnt. Zwischendurch waren sie einmal getrennt.

Richtig schlimm ist es immer dann, wenn er mir nicht mehr von der Seite weicht, und mich sieben Tage die Woche 24 Stunden sehen will. Dann braucht er viel emotionale Unterstützung. Er hat mir auch schon alle Telefonnummern seiner Familie und seiner Freunde gegeben, falls ihm etwas passieren sollte.

Er meinte einmal zu mir, dass es sein sehnlichster Wunsch wäre, eine Familie zu gründen, jedoch nicht mit ihr. Gleichzeitig hat er jedoch Angst, in seinem Alter keine passende Frau mehr zu finden.

Mir geht es um Folgendes. Ich werde mich in diese Beziehung nicht einmischen. Ich weiß nicht einmal ob ich ihm überhaupt wirklich helfen kann. Mir fehlt es jedoch am Verständnis dafür, warum er immer wieder zu ihr zurückkehrt und sich dieses Verhalten gefallen lässt bzw. es zu akzeptieren scheint. Andere Menschen hätten nicht lange diskutiert und sich sofort getrennt, zumal sie dieses Verhalten bereits seit Jahren zeigt und ihm bewusst ist, dass sie sich nicht ändern wird.

Habt ihr eine Erklärung dafür, warum es ihm anscheinend so schwer fällt sich zu trennen, wenn es ihm in dieser Beziehung so schlecht geht? Ich würde es gerne verstehen, kann es aber nicht. Selbst er kann es mir nicht wirklich erklären.

Bitte keine abwertenden Kommentare über ihn. Eure Einschätzung ist mir viel wichtiger. Ich danke Euch.

Sora

...zur Frage

Wie kann ich mich gegen Wahrheiten zu Wehr setzen?

Ich bin gerade wieder ziemlich Depressiv. Meine Familie insbesondere mein jüngerer Aggressiiver Bruder und mein Vater machen mich mal wieder fertig und haben Null Verständnis und können sich auch nicht in mich hinein versetzten.
Vorweg: ich habe einen kurvigen Lebenslauf (2 abgebrochene Lehren, nach 7 Jahren immer noch nicht den Führerschein bestanden usw)

Ständig kritisieren die mich das ich nix geschafft habe usw das ich ein Versager sei. Ich hin nicht dumm habe auch meine ganz eigenen Erfahrungen gesammelt (die nicht wenig und nicht ohne sind bzw denke ich das Erfahrung nicht unbedingt was mit Alter zu tun hat). Ich weiß vieles mehr als die zu glauben scheinen aber das wird nicht für Voll genommen. Nur weil ich mit 25 im Leben noch nichts erreicht habe, soll ich wohl immer im Unrecht sein. Die anderen wissen es besser, dabei lässt mein jüngerer Bruder auch sein Führerschein schleifen usw. Ihm fehlt es an Respekt (auch gegenüber meiner Mutter) und Sozialkompetenz. Ich bleibe stets ruhig, Sachlich und überlegt. Das wir scheinbar als schwäche angesehen.

Das ich aber immer wieder aufstehe, kämpfe und es immer wieder versuche (habe jetzt nach ca 500 Bewerbungen endlich einen Ausbildungsplatz gefunden) und versuche mir  was aufzubauen sehen viele nicht. Nicht nur meine Familie, teilweise auch meiner Freundin fehlt das Verständnis.
Ich finde es traurig das alle nach dem gleichen Schema leben müssen. Wer es nicht tut ist ein Versager. Es gibt eben Menschen die es halt schwerer haben aber deswegen sind die doch keine Versager oder? Man wird wohl nur  anerkannt wenn man was hinterlegen kann.

Jetzt die Frage: wie gehe ich mit Menschen um die einen aufgrund dessen nicht wertschätzen und nicht ernst nehmen? Was soll ich sagen? Wie kann ich solche Menschen die einfach nichts hinterfragen können mitteilen das auch ich eine Last habe und nicht wie es scheint schwach und Rückratlos zu sein?

...zur Frage

Mich liebt keiner was soll ich tun?

Hey Freunde. Mich liebt keiner mehr. Meine Eltern haben sich vor 2monaten getrennt und seit wir mit meinen Stiefvater zusammen wohnen liebt meine Mutter mich nicht mehr oder sie macht einfach nichtmehr mit mir. Sie macht alles mit ihm. Und sie schlabbern an sich rum und reden über Sachen die ich garnicht wissen will bah alter. So eklig. Ich bin 13 und bis vor 2monaten war mein Leben perfekt. Mit meinen Eltern die mich geliebt haben. Aber jetzt..... Bin ich jedem egal.... Ich bin am Ende mit meinem Leben.... Nur eine Sachen munter mich auf.... Meine Freunde. Ich gehe auf ein Gymnasium und immer wenn ich da bin sind meine Freunde so fröhlich und pervers hahah 😂 aber es sind halt fröhliche Kinder.. 😔 Oder auch in der Stadt z. B. In Karlsruhe rumlaufen. Mit Kopfhörern im ohr und laut traurige Musik an. Oder wenn ich im Zug sitze und durch Karlsruhe fahre oder so in der Nähe. Irgendwo wo halt viele Leute sind. Aber wohnen würde ich am allerliebsten ganz alleine. In einer Wohnung ganz für mich allein. Das ist komisch 😞ich habe immer soooo gefühlsschwankungen seit der Trennung meiner eltern. Ich komme nicht klar. Ich erkenne mich irgendwie selbst nicht wieder und immer wenn ich von der Schule heim gehe werde ich traurig weil ich nicht nach Hause gehen will. Weil ich kein zuhause mehr habe. Mein Zuhause ist nicht mein Zuhause ohne meinen Vater und ohne Liebe. Ich bin so traurig. Bitte helft mir. Es ist einfach nur traurig dass ich schon ernsthafte suizidgedanken haben muss . Ich bin nicht lebensmüde, ich habe noch Lust auf Sachen wie z. B. In die Öffentlichkeit zu gehen, aber zuhause ist es für mich schrecklich. Ich hätte einfach gerne eine Familie die mich liebt. Am liebsten würde ich weit weit weg ziehen und ein neues Leben beginnen. In einer Familie die mich wirklich liebt.. 💔

...zur Frage

Ich hasse mich selbst einfach nur noch?

...Ich hasse mich. Wie die Pest, ich bin ein kleiner, fetter, hässlicher und asymmetrischer Zwerg, ich bin dumm wie Brot, faul, ein Versager, keinem bin ich wichtig, ich bin erbärmlich und ich hasse mich. Ich habe noch nie was geschafft, keine besonderen Talente, ich bin einfach nur dumm und nichtsnutzig, ich könnte STUNDENLANG darüber reden was für ein unnötiger Mensch ich bin, aber das ist unwichtig. Wichig ist, wie ich damit umgehe. Ich LIEBE körperlichen Schmerz. Ich liebe es, mich selbst sozusagen für meine Existenz zu bestrafen, ich verletze mich, verbrenne mich, schneide mich, trinke nichts für Tage, esse Wochenlang nichts, vergifte mich, esse zu viel, erbreche alles wieder, ... einfach alles, was einen Körper leiden lässt. Ich würde nur zu gern diesem jämmerlichen Leben ein Ende setzen, aber selbst dafür bin ich wie immer zu dumm. Ich habe auch seit Jahren diagnostizierte Depressionen und 0 Perspektive für die Zukunft da ich ohnehin nie einen Beruf finden werde weil ich eh viel zu blöd bin für das Abitur. Meine Familie sagt auch ich bin dumm und unnötig und mein Vater wohnt woanders und kümmert sich nicht. In der Schule habe ich auch keine Freunde, will auch keine. Ich will einfach nur nicht mehr leben. Ich habe keine Ahnung was ich gegen dieses Verhalten tun soll, sonst hätte ich es ja schon längst getan. Einweisen lassen, wie mir mal jemand riet, darf ich mich nicht weil meine Familie meint, es geht mir gut und sie interessieren sich nicht. Und ja, auch wenn der Text sich so anhört als wäre alles oke bei mir, leide ich trotzdem darunter und kann diesem Zwang und diesem Hass auf dieses eklige ewas, auf mich einfach nicht entkommen... Was soll ich denn tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?