Zu langes Training?

8 Antworten

Zwei Stunden Training können schon Sinn machen, aber nicht, wenn du Arme trainierst. Wenn du dich aufwärmst, dehnst, mobilisierst, dann zehn Sätze Kreuzheben machst und dann noch drei Übungen machst, kann das schon mal zwei Stunden dauern.

Von einem extra Tag für Arme halte ich sowieso nix. Du solltest die Arme nicht als extra Muskelgruppe betrachten, sondern als Teil des Körpers. Und so sollten sie auch trainiert werden: schwere Verbundübungen statt vier Übungen für den Bizeps.

Meine Erfahrung kurz knackig und intensiv nach Pittforce (max. Gewicht) oder mit leichterem Gewicht viele Wiederholungen bist zur Muskelerschöpfung, und das dann am besten im Wechsel. Arme sind kleine Muskeln, die erschöpfen sehr schnell und werden bei den großen Muskelgruppen ja auch mittrainiert.

Was die Muskeln aufbaut, ist die Regeneration. Trotzdem bringen 15 Min. weniger als eine Stunde. Aber die Muskeln werden beim Training einfach gefordert und dann in der Regeneration aufgebaut, was eigentlich der Trainingseffekt ist. Aber nach einer gewissen Trainingszeit, bringt es für die Muskeln nichts mehr. Dann verbrennst du einfach noch mehr Kalorien, aber Muskeltechnisch ist es eher schlechter zu lang zu trainieren.

2 Stunden sind unnötig, sogar kontraproduktiv.

Außerden wirst du nach hächstens ner halben Stunde isoliertem Bizeps-/Trizeps-Training (kurze Pausen etc.) sowieso keine Kraft mehr haben. Glaub mir.

2 Stunden am Stück nur Arme? wtf... Gerade auch noch so kleine Muskeln.

Nein das hat nicht den gleichen Effekt, es ist sogar kontraproduktiv.

Wenn du mal ein 2 H Training hast mit mehreren Muskelpartien, dann ist das noch i.o.

Woher ich das weiß:Hobby – jahrelang Kraftsport

Was möchtest Du wissen?