Zu Kindern sagt man immer, dass es keine dummen Frage gäbe, aber das ist doch total gelogen - dadurch nerven sie einen doch nur noch mehr?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Natürlich gibt es dumme Fragen! Und das sage ich den Kindern auch offen. Gerade wenn ein "was machst du da?" Kommt. Ist offensichtlich ich schäle gerade den Apfel.
Oder ich sauge Staub und dann kommt so eine Frage. Dann sag ich offen, dass ich so eine blöde Frage jetzt nicht beantworte oder frage das Kind nach was es wohl aussieht. Sehr interessant das die Kinder selber von solchen Fragen genervt sind. Kind putzt Zähne und ich frag "was machst du da?" Wenn man dann mit rollenden Augen eine Antwort bekommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sich von Kindern genervt fühlt, sollte ihre Gegenward meiden. So einfach. Und wer sich Kinder anschafft und sich einbildet, den Kinder die ihnen von Geburt an zustehende Erziehung verweigern zu können, der ist für mich nur ein verantwortungsloses und hirnloses Zellgebilde. Denn heutzutage ist absolut keine Person in diesem Staat gezwungen,, ein Kind in die Welt zu setzen. 

Nein. Es gibt keine dummen Fragen. Auch Deine ist nicht dumm. Sie thematisiert eine Ansicht, die immer noch in unserer Gesellschaft sehr weit verbreitet ist, unserer Gesellschaft allerdings nachweislich massiven Schaden zufügt. 

Ich darf in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass die Deutsche Wirtschaft deutsche Eltern seit über 30 Jahren anbettelt, sich um die eigenen Kinder angemessen zu kümmern, ihren ErziehungsPFLICHTEN nachzukommen und die Kinder auf ein angemessenes Erwachsenenleben vorzubereiten. 

Wir zahlen schon seit manchen Jahren Millionen Steuergelder, um Ersatz für die von Eltern im Stich gelassenen jungen Menschen aus dem Ausland herbei zu schaffen. 

Es geht hier also auf gar keinen Fall um eine Kleinigkeit. 

Kinder fragen so lange, bis sie verstanden haben. Haben Eltern keine Ahnung, dann sind sie durchaus aufgerufen, sich entsprechendes Wissen anzueignen. Immerhin gibt es heute massenweise Bücher, digitale Medien. Online sind sehr viele gute Informationen zu finden. 

Gut. Es gibt Fragen, die hat die Wissenschaft noch nicht beantwortet. Dazu kann eine antwortende Person dann ja auch stehen. 

Manche dieser Fragen haben die Wissenschaft ein ganzes Stück weit vorwärts gebracht. 

Und dann wird hier auf sogenannte Trollfragen eingegangen. Ein Kind, um welches sich sein Umfeld angemessen kümmert, braucht diese Möglichkeit nicht um existentielle Zuwendung zu erhalten. Auch darüber nachzudenken lohnt .

Und was nun diese teilweise denn doch auffälligen Fragen hier von Jugendlichen angeht: 

Da haben sich auch Teilnehmer von hier erst mal an der Nase zu fassen!!! Denn kein Kind erzieht sich selbst. Auch nicht dazu, diese Plattform zur Unterstützung eigener, krankmachender Faulheit zu missbrauchen. 

Denn tatsächlich tut es uns Menschen absolut nicht gut, uns bedienen zu lassen. 

Ich jedenfalls habe alleine heute schon manche scheinbar unangemessene Frage beantwortet Ablehnend aber erklärend. Nach meiner Erfahrung nehmen auch Jugendliche von Herzen kommenden Rat gerne an, wenn es um die eigene Zukunft geht. 

Sehr traurig ist, dass viele darauf angewiesen sind, es hier in einem anonymen Forum mitgeteilt zu bekommen. Für deren Eltern ist es eine Schande. 

Hätte ich jetzt fast vergessen: 

Eltern erhalten in diesem Land den weltweit dritthöchsten Steuerbetrag, um ihrer grundgesetzlichen Pflicht ihren Kindern gegenüber nachzukommen. Dafür kann Leistung erwartet werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass du dich genervt fühlst durch Fragen von Kindern, das heißt nicht, dass die Fragen dumm wären - vielleicht heißt es, du kannst nicht ohne weiteres darauf antworten?

Dumme Fragen sind m. E. solche, die man aus Bequemlichkeit stellt, ohne selbst nachzudenken.

Kinder aber orientieren sich noch in der Welt. Sie stellen ihre Fragen, weil sie wirklich etwas wissen wollen oder weil sich sich rückversichern wollen. Was uns Erwachsenen oder Jugendlichen längst selbstverständlich erscheint, können Kinder noch nicht unbedingt einordnen.

An diesem Enwicklungsprozess mit entsprechenden Fragen ist nichts dumm.

An Fragen, die Jugendliche stellen, ohne ihren Verstand zu benutzen, kann allerdings manches dumm gefunden werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer nicht fragt bleibt dumm, das gilt vor allem bei Kindern. Wenn sie nix fragen, können sie auch nix lernen. Und da sie noch nicht so viel wissen, können sie auch nicht wissen, was denn eine dumme Frage wäre.

Für Fraganten hier auf GF gilt dies allerdings nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
asdfghj2 24.06.2016, 13:54

in diese Fall würde ich sagen, dass eine Frage nie dumm ist, solange sie ernst gemeint ist. Dumme Frage sind nur Fragen, die zum trollen gestellt werden

1

Kinder können keine dummen Fragen stellen. Was für sie von allergrößter Wichtigkeit ist, erscheint einem Erwachsenen als dumm. Kinder lernen. Aber Erwachsene können dumme Fragen stellen.... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oja.

du hast völlig recht.

manchmal treten kumulativ abgrundtief dumme fragen auf.

nervt total.

allerdings hat das nichts mit kindern zu tun, auch wenn es sich "kidding" nennt. kidding ist meist provokation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder sind neugierig und wie sollen sie zwischen sinnigen und unsinnigen Dingen unterscheiden? In dem sie lernen... Und wenn Fragen nerven, halt keine Kinder zeugen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder wissen noch kaum etwas von der Welt, weshalb sie nicht zögern sollen zu fragen, wenn sie etwas nicht verstehen. Für Kinder gibt es keine dummen Fragen, weil es für sie die beste Möglichkeit ist, die Welt zu verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Menschen das meiste dann lernen, wenn sie Fragen stellen.

Und jeder Mensch kommt manchmal in die Situation, dass ihm eine Frage auf der Zunge liegt, die andere Menschen vielleicht als dumm empfinden.

Dann hat man die Option, entweder man stellt die dumme Frage oder man bleibt selbst dumm, weil man nie eine Antwort darauf erhält.

Ich finde es gut, wenn man Kindern beibringt, dass es keine dummen Fragen gibt. Ich lebe lieber mit Menschen zusammen, die ab und zu etwas fragen, dass sie eigentlich längst wissen sollten, als mit Menschen die immer dumm bleiben, weil sie sich nie trauen etwas zu fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da fällt mir persönlich kein Beispiel ein.
Doch warte letztens hat auf guteFrage.net jemand gefragt, ob es dumme Fragen gibt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja allgemein sind fragen ja ein Zeichen von Interesse. Und Interesse ein Zeichen von Intelligenz.
Vor allem bei Kindern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?