Zu hoher Testosteronspiegel, was tun?

7 Antworten

Nach dem ich mich darüber informiert habe, bin ich jedoch absolut dagegen diese einzunehmen.

Ich vermute mal, dass du dich auf den falschen Seiten informiert hast. Rede mit deiner Frauenärztin.

Ich habe irgendwo gelesen, man könnte auch andere Antiandrogene nehmen.

Kann man, Cyproteron zum Beispiel. Ob das Nutzen/Risiko-Verhältnis hier besser ist, kann ich dir nicht sagen, ich denke aber nicht! Das Nebenwirkungsprofil ist vermutlich ähnlich und die Hormonspiegel im Körper schlechter steuerbar als bei der Pille.

Gibt es noch andere Möglichkeiten als Medikamente, welche so unglaublich starke Nebenwirkungen haben?

Die Nebenwirkungen sind nicht stark. Es gibt natürliche Testosteronblocker, oder Inhibitoren der Testosteronsynthese, meistens ist die Wirksamkeit aber fraglich, bzw. sehr gering.

Mein Wert war 2,5 mal so hoch wie der Norm, also wird Ernährung da kaum etwas ausrichten können, oder?

Genau.

Ich kann verstehen, dass du den erhöhten Testosteronspiegel nicht auf sich beruhen lassen willst. Gut, dass du hier fragst, denn es gibt auch natürliche Möglichkeiten.

Mir hat (zum Glück) eine Freundin dieses Buch empfohlen: 'Natürliche Hormontherapie: Alles Wissenswerte über Hormone, die Ihre Gesundheit ins Gleichgewicht bringen' von Dr. Annelie Scheuernstuhl und Anne Hild (www.amazon.de/Nat%C3%BCrliche-Hormontherapie-Wissenswerte-Gesundheit-Gleichgewicht/dp/389901958X).
Dadurch habe ich erstmal einen Überblick über die Situation bekommen, welche Arten von homonellem Ungleichgewicht es gibt und wodurch es bedingt ist.   Besonders wichtig fand ich, zu erfahren, dass es auch eine natürliche Methode mit bio-identischen Hormonen gibt -  außerhalb der synthetischen Hormone, die Ärzte gern verordnen und die nicht jeder verträgt bzw. will. Auf der Seite von Frau Dr. Scheuernstuhl findest du bundesweit Ärzte aufgelistet, die diese Methode anwenden.

Die Ernährung ist nur das eine - andere Kriterien sind Alter, Genetik und eben die Statur, auch Bewegung, usw.

In Sachen Ernährung geht es nicht (nur) um gesund oder nicht gesund, sondern auf WAS und wie zubereitet. Darüber habe ich mich mit Hilfe von Jutta Bruhn schlau gemacht; sie gibt Hilfestellung bei der richtigen Ernährung in hormoneller Hinsicht und hat selbst damit ihre Hashimoto-Erkrankung überwunden, die als unheilbar gilt. Mit medizinischen Mitteln ist sie auch unheilbar - das gilt aber nicht für die Ernährungstherapie! www.jutta-bruhn.de. Dort gibts Übersichten über empfohlene Lebensmittel - das ist sehr wichtig.

Zum Thema gehören auch Zubereitungsarten: so wie man Erbsen, Bohnen, Linsen über Nacht einweicht, um sie bekömmlicher zu machen, gilt das auch bei Getreide und Nüssen. Der Knackpunkt: jede Frucht produziert beim Keimen Gifte, mit denen sie ihre Fressfeinde abschreckt - dazu gehört auch der Mensch. Bei uns legen diese Gifte Enzyme im Darm lahm und schwächen den Mineralstoffhaushalt, besonders Zink.
Das Stichwort für diese Fressgifte heißt 'Antinährstoffe' (wie Gluten, Phytin, Lektine, usw.)  aber es gibt noch nicht mal einen Wikipediaeintrag auf Deutsch darüber, ich bin über den englischen Eintrag gegangen, um mehr zu erfahren, nachdem mir eine Freundin aus Brasilien davon erzählt hatte.  - Kurz und gut: der Einfluss von Antinährstoffen spielt u.a. auch für Hormone eine Rolle.

So, das soll erstmal genügen. Wenn du noch etwas wissen möchtest, einfach melden.

Alles Gute!

Wow, vielen Dank für diese ausführliche Antwort! Kann mir eine "natürliche Hormontherapie" denn bei einem Wert von 17,9 pg/ml wirklich weiterhelfen? Also ist es auch bei diesem Wert nicht nötig, auf die mir verschriebenen Medikamente zurückzugreifen?

0

Und kann es sein, dass ich übertreibe und dieser Wert gar nicht so dramatisch ist? Uuuund, würde mein Akne-Problem mit Hilfe des Buches gelöst werden können? Ernähre mich ziemlich gesund und weiß einfach nicht woher diese Haut kommt, wenn nicht von dem übermäßigen Testosteron.

0
@zunkreativ

Mit diesen Messwerten könntest du ärztlichen Rat suchen - aber jeder Eingriff in den Hormonhaushalt ist so eine Sache. Ernähr dich lieber eine Weile anders, dann geht der Wert automatisch runter - er ist sowieso nicht festgezurrt! Ein, zwei Bierchen und schon gehen die Östrogene wieder hoch.

Wenns dir nur um das Hautbild geht, kann ich dir mal verraten, dass ich mit Mitte 30 mit dem Fleisch aufhören musste, weil ich es nicht mehr verdaut habe. Totes tierisches Eiweiß ging nicht bei mir, nur das von lebenden Tieren. Dann ha be ich halt ohne Fleisch weitergemacht und vollwertig gegessen, viel Frisches, Obst, viel Wasser getrunken, war oft schwimmen usw. - und siehe da, nach 2-3 Monaten hatte ich eine Haut wie ein Pfirsich. Unglaublich! Das ist auch so geblieben, und ca. 20 Jahre später habe ich ganz vorsichtig wieder mit Fleisch angefangen (nur Bio, meist Huhn, 2x im Jahr ein Steak, KEIN Schwein, Wildfleisch ist unkritisch). 

Frauen mit etwas mehr Testosteron sind durchsetzungsstärker, öfter in Chefetagen anzutreffen, organisieren gut und sind sportlich. Was ist daran auszusetzen? Dass sie sich nicht unbedingt gern in rosa Kleidung hüllen und sich nicht so typisch weiblich verhalten?

https://de.wikihow.com/Den-Testosteronspiegel-bei-Frauen-senken

0
@Spielwiesen

Fleisch esse ich seit 7 Jahren nicht mehr, vor einem halben Jahr habe ich dann alle tierischen Produte gestrichen. Trinke auch pro Tag 2,5-3,5 l Wasser und esse ziiemlich viel Obst, auch viel Gemüse. Als ich angefangen habe immer mehr tierische Produkte zu streichen, etwa vor 1,5 Jahren, hab ich auch einen Unterschid gemerkt, wurde jeodch mit der Zeit wieder schlechter und ist mitlerweile kaum besser als zuvor. Deshalb glaube ich nicht, dass ich da mit Ernährung noch viel reißen kann. Abgesehen eben von den Lebensmitteln, die den Testosteronspiegel sinken lassen. Ich sollte mal eine Zeit ausprobieren mich so zu ernähren, dass es Einfluss auf die Hormone hat.

1
@zunkreativ

Dann lies doch auch mal die Artikel über Akne durch, die es bei www.zentrum-der-gesundheit.de gibt. Das wichtigste ist eine Darmsanierung!

Wenn du mal Antibiotika genommen hast, wurde gleichzeitig die gesamte gute Darmflora damit erledigt. Die muss wieder aufgebaut UND ernährt werden - mit den richtigen Lebensmitteln! Dabei hilft Bentonit (löst die Gifte), Flohsamen + Leinsamen (ganz), eingeweicht (verpackt die Gifte sofort in handliche Pakete und befördert sie wie auf einem Schlitten raus), und Probiotika (nach Anleitung: besiedelt den Darm wieder neu, so dass er seine Arbeit machen kann).  Zum Entgiften kannst du auch Chlorella und Spirulina-Algen nehmen.

Das ist die ursächliche Behandlung bei Akne!  Wetten, dass hinterher der T-Spiegel kein Thema mehr ist?

0
@Spielwiesen

Kann man irgendwie rausfinden, ob man eine schlechte/kaputte Darmflora hat? Oder nur durch das Ausprobieren der Regenerierung?

Mit dem letzen Satz meinst du nicht, dass die Darmflora in Zusammenhang mit dem T-Spiegel steht, oder?

(Mir ist gerade aufgefallen, ich habe mit einem anderen Account geantwortet. Bin aber beides ich, also auch der Fragensteller^^)

0
@zunkreativ

Also mir haben die Symptome gereicht. Es gibt ausscheidungspflichtige Stoffe, die raus müssen. Man kann zwar trotzdem aufs Klo, aber es ist nur eine Auswahl, was da kommt - nicht alles. Das merkst du am nächsten Morgen, wenn du mal eine leckere Artischocke verputzt hast - oha! Durch Bentonit (=Gesteinsmehl) werden Schwermetalle, Aluminium und sonstige Schadstoffe gelöst - die müssen regelmäßig raus. Den Rest kannst du beim ZDG nachlesen.

Nein - ich meinte, dass die Reinigungskur viel wichtiger ist als der Testosteron-Spiegel. Mit dem kann man - als Frau - prima leben.  

0

Nebenwirkungen der Pille Beatrice?

hey ich werden bald mit der einnahme der Beatrice 0,03 mg/2 mg anfangen und wollte fragen ob jemand erfahrung damit gemacht hat. Ich habe mich schon über die meisten nebenwirkungen informiert, aber es steht nirgendwo etwas darüber, ob diese pille besnders dick macht oder das hautbild verändert.. weiß das jemand?

LG chuf

...zur Frage

Akne/Haarausfall obwohl meine Pille dem vorbeugen sollte?

Meine Pille ist die Volina, die 0,03mg Ethinylestradiol und 3mg Drospirenon enthält. Nun steht im Beipackzettel dass eine Nebenwirkung Akne und Haarausfall sein kann obwohl mein Frauenarzt mir extra diese Pille verschrieben hat, da sie die Haut verbessern soll. Drospirenon hat eine antiandrogene Wirkung und sollte somit Akne und Haarausfall verhindern. Weshalb ist diese Nebenwirkung bei meiner Pille dann angeführt? Meine alte Pille enthielt keine antiandrogenen Hormone und hatte diese Nebenwirkungen nicht im Beipackzettel abgeführt.

...zur Frage

Testosteron senken frau?

Ich habe einen zu hohen Testosteron spiegel und würde diesen gerne senken. Ich habe gelesen, dass Antiandrogene helfen können. Gibt es diese nur in der Antibabypillenform? Weil ich bin nicht so Fan von dieser Pille.

Oder gibt es noch andere Möglichkeiten den Testosteronspiegel zu senken?

...zur Frage

Sind die Pillen unterschiedlich?

Hallo, ich nehme seit 4 Monaten die Pille. Die ersten 3 Monate habe ich die Sibille genommen. Hatte im ersten Monat ziemlich Nebenwirkungen, Übelkeit vor allem. Es hat sich aber in den darauffolgenden 2 Monaten wieder gelegt. Als ich mir eine neue Packung holen wollte gab mir die Apothekerin die Maxim. Ich sagte ihr, dass ich letztes Mal die Sibille hatte, doch sie meinte das wär das gleiche. Jetzt hab ich aber wieder die selben Nebenwirkungen wie ganz am Anfang. Ich nehme sie seit 1 Monat und mir ist wieder richtig schlecht. Ich fühl mich echt verarscht oder sind die Pillen wirklich gleich von den Inhaltsstoffen und unterscheiden sich nur von dem Namen, wie mir gesagt wurde??

...zur Frage

Hat man waehrend der Pillenpause Nebenwirkungen?

Bin 15 und nehme seit einem monat die Pille Belara Nebenwirkungen hatte ich bisher absolut keine Meine Frage ist nun ob waehrend der Pillenpause Nebenwirkungen auftreten koennen?! miris klar das es bei jeder frau anders ist moechte mich aber trzd einmal informieren (:

...zur Frage

Testosteron zu hoch , Ursache?

Hey Leute :)

Ich habe seit geraumer Zeit , seid ich 12 Jahre alt war , ein Testosteron Level von 0.69 gehabt , also einen doppelt so hohen Wert , als er normalerweise sein sollte. (0.35 war der Grenzwert) Und nachdem ich fast ganz Google nach möglichen Ursachen dafür durchgesucht habe , bin ich nur noch mehr verwirrt. Meinen Arzttermin beim Endokrinologen habe ich erst in 2 Wochen. Mein Testosteron ist also zu hoch , aber meine FSH und LH Werte sind völlig normal , auch meine Periode kommt regelmäßig , also kann es ja nicht PCO sein. Aber was denn sonst? Mein Wert kann doch nicht grundlos einfach zu hoch sein. Durch das Testosteron hatte ich auch richtig schlimme Akne , da wüsste ich natürlich gerne , woran das liegt. Die Ärztin , zu der ich aus Panik vor 2 Tagen gegangen bin , meinte einfach , dass ich weiterhin meine antiandrogene Pille nehmen soll , damit ich weder übergewichtig durch Insulinresistenz oder Diabetes Typ 2 werde , noch unfruchtbar werde. Das hat mich ziemlich geschockt , weil ich deshalb laut ihr den Rest meines Lebens auf die Pille angewiesen bin. Und Insulinresistenz und Übergewicht kommt ja bei PCOS vor , aber das kann ich ja nicht haben.

Vielen Dank im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?