Zu hoher Puls (205) beim Laufwettkampf, oder schlägt mein Herz vielleicht allgemein schneller?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du solltest Dich um sicher zu gehen bei einem Kardiologen vorstellen.

Er wird im Belastungs -EKG feststellen wie Dein Herz unter Belastung funktioniert und arbeitet.

Er kann Dich nach allen Untersuchungen, bei Deiner hier gestellten Frage am besten beraten. Dies können wir alle hier nicht tun, sondern nur Meinungen und Ansichten vertreten.

Es wird Dir Sicherheit geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HantelbankXL
19.06.2016, 13:39

Danke, ein Belastungs- EGK habe ich erst vor kurzem gemacht. Dabei wurde meine maximale Herzfrequenz nur nach der Faustformel 220 - Alter berechnet, weshalb schon vor 200 gestoppt wurde. Dabei erreichte ich eine überdurchschnittliche Leistung für mein Alter.

0

Alles unter 180 ist normal. Darüber heißt es gang runter schalten und langsam steigern. 

Viel Magnesium um der ubersauerung gegen zu wirken 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HantelbankXL
19.06.2016, 13:19

Für das Training stimme ich da zu. Wenn es aber darum geht, einen Wettkampf zu bestreiten, dann ist es doch Sinn der Sache, 100 % zu geben? Und diese 100% lassen sich nicht erreichen, wenn man nicht an die Grenzen der maximalen Herzfrequenz geht. Bei einem Puls von beispielsweise 190 hätte ich gar nicht erst diese Frage gestellt, aber 205+ sind dann auch für mich fragwürdig.

Das soll jetzt nicht so schroff rüberkommen, wie es vielleicht aussieht. Wie gesagt, bezüglich des Trainings hast du ohnehin Recht und danke für die Antwort.

0

Es gibt Leute die höher "pulsen" als andere. Der HFmax, also die maximale Herzfrequenz ist festgelegt durch Alter, Geschlecht und Genetik. Wenn man im Wettkampf mit Adrenalin vollgepumpt ist, erreicht man schnell seinen HFmax, eher als im Training, wo man doch seltener an seine Grenzen geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?