Zu hohe Alkoholtoleranz?

4 Antworten

Die Frage kann man so nicht beantworten.

Manche Leute sind den Alkohol gewohnt, und sie bauen eine Art Toleranz auf. In Wirklichkeit sind das Enzyme, welche den Alkohol vorwiegend in der Leber (teilw. im Darm?) abbauen.

Eine Person, welche viel von diesen alkoholabbauenden Enzymen im Körper hat, baut den Alkohol schneller ab, und wird deswegen nicht so schnell betrunken.

Was sind die Folgen?

Wenn so eine Person gut verteilt über den Tag 4 Flaschen Bier trinkt, ist sie nicht betrunken, sondern leicht beeinträchtigt. Sie wird kaum über 1 Promille Alkohol im Blut kommen.

Wenn aber diese Person einige Gläser Hochprozentigen (Schnaps) trinkt, bekommt sie auch einen Rausch. Es sind mehr als 2 Promille Alkohol im Blut möglich = ein Vollrausch.

Natürlich baut man eine gewisse Toleranz auf, aber irgendwann wird man schon betrunken.
Ich hatte das aber auch schon, das ich irgendwie nicht wirklich etwas vom Alkoholkonsum gespürt habe, da hatte ich nach 5-6 Monaten das erste mal wieder Alkohol getrunken und merkwürdiger Weise habe ich kaum etwas davon gemerkt..
War schon merkwürdig an diesem Abend 🤔
Aber immun wird man nicht, wenn man in kurzer Zeit genug hochprozentiges trinkt, wird man sicherlich auch betrunken.

Klar baut sich mit der Zeit eine Toleranz auf wenn du in kurzem Zeitraum wiederholt viel Alkohol trinkst.

Zu meinen besten Zeiten konnte ich 2 Flaschen Rum trinken und habe danach noch völlig klar und nüchtern mit meinem Chef bei der Arbeit sprechen können ohne dass ihm irgendetwas aufgefallen ist.

In der Anfangszeit wo ich Alkohol getrunken habe wiederum bin ich bereits nach 3 Dosen Mischbier in meinen Computer gefallen.

Da kannst du mal sehen was sich so mit Training und Gewohnheit ergeben kann.

Hat das folgeschäden für Teenager?

Ich(33) trinke selber wenig aber mein kleiner Cousin(13) will auf eine Party mit Alkohol und ich wollt mich mal erkundigen ob so ein rausch mit 13(bin voll dagegen und wills ihm ausreden) folgeschäden haben kann.

...zur Frage

Alkohol Fragen Gefährlichkeit

Ich bin 16 Jahre alt und trinke eigentlich mindestens einmal am Wochenende auf Partys Alkohol. Das heisst auch öfter bis in den Rausch (auch Vodka, Gin ähnliches). Jetzt ist meine Frage ob das wirklich so gefährlich für mich ist? Weil eigentlich spüre ich ausser vielleicht einen leichten Kater nichts davon. Und gibt es Unterschiede für meinen Körper ob ich harten oder weichen Alk trinke? Oder wie oft wäre es Zum Beispiel gut zu trinken damit sich mein Körper "regenerieren" kann? Ich will auch eigentlich nicht wirklich aufhören Alk zu trinken da ich dann auch nicht wirklich weiss was ich dann auf Partys machen kann.

...zur Frage

Verzweifelt ohne Alkohol?

Ich trinke seit 5 Wochen in regelmäßigen Abständen hochprozentigen Alkohol, um angeheitert zu sein, und habe dabei zwei Mal einen richtigen Rausch erlebt. Seit gestern trinke ich nichts mehr und spüre seitdem unterschwellige Übelkeit, Nervosität und ein leichtes Gefühl von Verzweiflung. Warum? Was ist das?

...zur Frage

Wie viele Zellen sterben beim Vollrausch ab?

Ich war gestern in einem Vollrausch, also ich musste mich übergeben wegen zu vielem Alkohol(das war das erste mal und ich wollte es mal "testen" wie es so ist im Vollrausch zu sein und wo auch meine Grenze liegt), davor war ich nur 2x im normalen Rausch, also konnte noch normal denken, aber das stehen wurde schwerer. Ich weiß, ich bin erst 14 Jahre alt, aber ich kann wetten ihr seit selber schon "Blau" mit 14 oder 15 gewesen.

Nun zur meiner Frage:

Ich trinke vielleicht max. 2-3x im Monat etwas und bin ein wenig betrunken. Ist das Schädlich für meine Zukunft oder machen die paarmal vieles aus? Und wie viele Gehirnzellen sterben dabei aus? Wenn ich so weiter mache, ende ich dann so wie die Alkoholiker, die mit 60 oder früher Gummi im Kopf sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?