Zu grosse Brüste, was kann ich tun?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi a02000 :-)

Eine große Brust zu haben, trägt natürlich immer eine psychische und physische Belastung mit sich. Leider können wir uns unseren Körper nicht selbst aussuchen und zusammenstellen, sondern müssen ihn so hinnehmen, wie es die Natur vorgesehen hat.

Bei manchem Mädchen fängt die Brust schon mit 9 oder 10 Jahren an zu wachsen. Das ist heutzutage nichts Seltenes mehr. Als ich 12 war, hatte ich in meiner Klasse auch eine Mitschülerin, welche ziemlich große Brüste hatte. Sie hatte damals sogar schon eine Körbchengröße von 85 D. Bei anderen Mädchen dagegen kann es sein, dass die Brüste erst mit14 oder 15 Jahren anfangen zu wachsen. Oftmals ist das für diese Mädchen dann auch immer eine psychische Belastung, weil sie sich unterentwickelt vorkommen und deswegen meistens auch von anderen gehänselt werden, obwohl sie ja eigentlich gar nichts dafür können.

Lass dich von deiner Brustgröße deshalb nicht verunsichern. Wenn du deshalb irgendwelche dummen Kommentare von anderen Mädchen oder Jungs bekommen solltest, dann ignoriere diese einfach.

Wenn du Rückenschmerzen haben solltest, dann würde ich dir auf jeden Fall einmal empfehlen, einen Arzt aufzusuchen und das einmal ärztlich abklären zu lassen. Mit 16 Jahren könntest du zum Beispiel die J2 Untersuchung beim Kinder- und Jugendarzt bzw. beim Hausarzt machen lassen. Das wäre vielleicht ideal um einmal deinen Entwicklungsstand überprüfen zu lassen. Dein Arzt würde dir dann bestimmt sagen können, ob deine Brust schon vollständig entwickelt ist oder sie noch weiter wachsen wird. Er wird dir dann auch sicher Empfehlungen geben können, wie du Rückenschmerzen und andere Beschwerden vermeiden können wirst. Du kannst ihn natürlich dann auch gleich auf eine Brustverkleinerung ansprechen und dir seine Meinung dazu anhören. Ich würde dir daher empfehlen, erst einmal noch ein bisschen abzuwarten und deinen Körper zu beobachten, wie er sich entwickelt. Solange du in der Pubertät bist, sollte das Thema OP sowieso noch tabu sein. Darüber würde ich mir dann erst Gedanken machen, wenn dein Körper vollständig ausgewachsen ist.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte. Falls du noch Fragen haben solltest, kannst du mir natürlich gerne eine PN schicken :-)

LG

Wie kannst denn dein Unterbrustumfang um 10 cm schwanken? Das ist etwas komisch.

Ansonsten: ich weiß wie du dich fühlst, aber probiere erst einmal Sport für deinen Rücken zu machen. Das kann schon viel ausmachen. Auch einen Termin beim Orthopäden würde ich dir empfehlen.

Was die Klamotten angeht, kann ich dich nur teilweise nachvollziehen. Für mich ist es besonders schwer T-shirts zu finden, die oben herum passen aber sonst nicht 3 Nummern zu groß sind.

Kleider gibt es aber auch tolle für Frauen mit großer Oberweite. Auch im günstigen Bereich, ich habe einige davon.

Es gibt aber auch Teile, die man nur mit ausreichender Oberweite tragen kann, worüber sich Frauen mit kleiner Oberweite beschweren.

Es hat also alles seine Vor- und Nachteile.

Warte noch etwas ab, schau ob du damit zurecht kommst, mache Sport. Wenn du unbedingt magst, kannst du dich immer noch unters Messer legen.

LG Nana

Was die Rückenschmerzen angeht, könnte dies auch an einem falsch sitzenden BH liegen. Lass die da mal fachkundlich beraten und ausmessen. Auf regelmäßige Rückengymnastik kann Abhilfe schaffen. Über einen operativen Eingriff zur Verkleinerung solltest du erst als letzten Schritt nachdenken, da eine Operation ja auch immer mit Risiken verbunden ist. 

Was möchtest Du wissen?