Zu Freund ins Ausland gezogen und jetzt hat er mich sitzen gelassen! Was tun?

2 Antworten

Gib bitte nicht dir die Schuld! Hake es als Lebenserfahrung ab, aus der du gestärkt hervorgehst. Nicht viele hätten diesen Schritt gewagt, und all das, was du gemeistert hast.

Bau dir dein Leben in deiner Heimat, in der Nähe deiner Familie wieder auf. Ich denke, so ganz aus der Distanz, ohne euch beide zu kennen, war das Hinziehen zu ihm eventuell schon ein Fehler - nicht für dich, für ihn. Er wird es gleich 2 oder 3 Tage später gemerkt haben, als du definitiv eingezogen warst.

Ich kannte jemand, der auch geballte psychische Probleme hat, deswegen seine Arbeit verloren hat, er hat eine soziale Anpassungsstörung, Angststörung und leicht psychopathische Züge (Vereinnahmung von der Lebensenergie anderer Menschen, 6-Stunden-Telefonate die Nacht durch, droht mit Selbstmord, wenn man auflegen möchte weil man am andern Tag arbeiten muß, kreist stets um die eigene Problematik, will sich aber nicht helfen lassen, nimmt keinen Rat an, kritisiert noch das Leben vom anderen, mischt sich in Belange ein in denen er keine Erfahrung hat (Kindererziehung) und versucht einen ständig niederzumachen, damit er besser oder höher dasteht)

Dein Exfreund kann nichts für seine psychischen Probleme - aber diese machen ihn beziehungsunfähig! Er ist gar nicht in der Lage, DICH und DEINE Problematik und Belange und Gefühle zu verstehen, weil er in seiner eigenen Welt samt Ängsten gefangen ist.

Versuche, das zu verarbeiten und gucke nach vorn! Schreib nichts mehr mit ihm blockiere ihn überall, lösche ihn aus sozialen Netzwerken wo du angemeldet bist.

Sei froh, daß es jetzt ein Ende gefunden hat, stell dir vor, du hättest ein Kind bekommen oder durch Heirat dich an ihn gebunden, dann wäre das alles noch viel schlimmer gekommen!

Danke für deine Antwort, besonders der drittletzte Absatz gefällt mir sehr gut. 

Ich bin nicht in seine Wohnung gezogen, die wäre viel zu klein gewesen, sondern wir sind in eine neue, wirklich super schöne Neubau Wohnung gezogen. Ich habe mich um die Beschaffung der Wohnung, Einrichtung etc. alleine gekümmert. Alle Telefonate geführt etc. Er hat sich wirklich um nichts kümmern brauchen. Die ersten Monate fand ich, dass alles gut war (zu dieser Zeit ging es ihm am schlechtesten, meinte er). Ich bemerkte erst ein paar Monate später, dass er sich verändert hat. Insgesamt haben wir 5 Monate zusammen gewohnt und dann hab ich noch 4 Monate alleine gewohnt.

Ich würde sehr gerne abschließen können und von ihm los kommen. Doch nicht einmal die Distanz jetzt schafft dies. Ich bringe es nicht übers Herz ihn zu blockieren und zu löschen. Ich weiss auch nicht genau warum, aber irgend etwas in mir lässt mich hoffen. Ich denke es ist die gemeinsam erlebte Zeit. Die wird aber nicht wieder kommen. Er war immer so ein lebensfroher Mensch, ich verstehe es einfach nicht. Ich weiss auch, dass er nicht so schnell gesund und beziehungsfähig werden kann und das macht mich fertig. Ich bin echt am Boden zerstört, ich habe alles aufgegeben, mich am Arbeitsmarkt unter meinem Wert verkauft, nur um in diesem Land Fuß zu fassen. Nur um bei ihm zu sein. Wie kann man das einfach so weg werfen und nicht schätzen ?

Seit ein paar Monaten geht er soweit ich weiss 1x wöchentlich zur Psychotherapie. Der Therapeut ist eine Empfehlung seiner Mutter, die ist auch Psychotherapeutin. Seit er ausgezogen ist habe ich nie wieder etwas von ihr, also der Mutter, bzw. dem Vater gehört, obwohl ich immer ein sehr gutes Verhältnis zu ihnen hatte. Ich habe versucht Kontakt aufzunehmen, hat aber nicht funktioniert, es kommt nur Eiseskälte. Keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe.

0
@mariellam

Ich kenne dich nicht, aber ich habe mich hier angemeldet, weil ich Menschen mit einem Rat helfen möchte.

Bitte denke daran: DU - BIST - NICHT - SCHULD!

Möglicherweise machen dir seine Eltern insgeheim Vorwürfe, oder sie schämen sich dir gegenüber, weil sie es haben kommen sehen. Du hast einen großen Schritt getan, als du zu ihm gezogen bist, aber du hast doch dabei nichts verloren! Deine Arbeitskraft, deine Fähigkeiten sind noch da, und deine Familie ist noch da, und deine Heimat und deine Freunde sind noch da.

Du hast eine im Nachhinein äußerst bereichernde Erfahrung machen dürfen, denn dass du durchaus in der Lage bist, im Nachbarland Fuß zu fassen und dort zu "überleben". Du kannst ganz, ganz viel! Du bist stark!

Daß die Beziehung nicht funktioniert hat, liegt insgesamt an der gesundheitlichen Problematik, die du vorher nicht erkennen konntest (Fernbeziehung). Nochmal: du hast nichts verloren - Du bist immer noch DU.

Versuch das Ganze zu verarbeiten, schreib deine Gefühle auf (das hilft mir immer) und entweder heb es auf was du geschrieben hast, oder verbrenne es mit einem Foto von ihm. Du mußt dich von ihm lösen - das braucht seine Zeit.

Mir hilft es immer, mich zu erden. Allein sein, alleine spazieren gehen, in der Natur wo keine Menschen sind. In eine Therme gehen, stundenlang im Wasser schweben. In eine Sauna zu gehen (allein), Hitze zu spüren, Abkühlung, hinterher das Ruhen. Gönn dir eine Wellness-Massage mit deinem Lieblings-Duft-Öl. Besuche eine Galerie, eine Kunstausstellung.

Fahr mit dem Zug in eine Stadt, wo du noch nie warst, oder noch nie alleine warst, geh in ein Straßencafe, beobachte die Menschen. Kauf dir in der Stadt was, eine schöne Bluse in einer verrückten Farbe, die du noch nie getragen hast. Kauf dir einen Lippenstift, in einer Farbe, den du sonst nie tragen würdest! Ein knallrot, ein dunkles Lila, ein sattes Purpur.

Schreib deine Empfindungen auf, wie du dich fühlst, jeden Tag. Wenn du es nachliest, wird es jeden Tag ein wenig besser sein. Such dir eine neue Arbeit - du kannst was! Und blicke mit Stolz zurück auf diese schwere Zeit, die du gemeistert hast.

0

Vielen Dank für deine Worte und Tipps !
Hat mir sehr geholfen
Ich hoffe ich kann mich schnell von ihm lösen und muss nicht noch weiter leiden
Er meldet sich ab und zu noch -.-

1

Man kann nie wissen ob es passt oder nicht! Habe das gleiche vor! Gebe auch meine Heimat auf und ziehe 530 km weiter zu meinem Mann! Bin auch super nervös! Wir reden über alles, ich liebe ihn auch abgöttisch, aber ob es ein Leben lang hält weiß keiner genau! Versuch macht klug!

Wenn es nicht klappt hat man dort Niemanden. In dieser kurzen Zeit konnte ich noch nicht mal Freunde finden. Und dann steht man plötzlich alleine da. Das Komische ist, ich hatte keine Angst und keine Bedenken bevor ich diesen Schritt wagte. Ich war fest entschlossen und konnte es kaum erwarten. Umso tiefer bin ich dann gefallen. Ich denke, wenn diese vegetative Entgleisung nicht gewesen wäre, wäre alles gekommen. Jedenfalls hoffe ich das.

0

Was möchtest Du wissen?