zu emotional und zu sensibel, was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du brauchst eine Therapie, also eine längere ambulante Therapie. Die Klinik hat Dir gut getan, dann wird Dir eine (gute) Therapie auch gut tun. Ich nehme mal an, dass Du weiblich bist, dann such Dir am besten eine Therapeutin. Und dann empfehle ich Dir noch eine Verhaltenstherapie, weil man da lernt, warum man sich in bestimmten Situationen so fühlt, wie man sich fühlt, warum man sich so verhält usw. Als nächstes lernt man dann, die Situationen umzudeuten und sich anders zu verhalten - man "arbeitet" also sehr nah an der Gegenwart im Hinblick auf schnelle Veränderungen.

Bei dem Patiententelefon der Kassenärztlichen Vereinigung Deines Bundeslandes bekommst Du Namen von Therapeutinnen, die jetzt aktuell Plätz frei haben. Da kannst Du direkt sagen, dass Du eine Verhaltenstherapeutin suchst. Mit Deiner Versicherungskarte kannst Du direkt ohne Überweisung zu einer Th. gehen. Die ersten 5 Stunden sind Probestunden, Du kannst Dir also maximal 5 Therapeut/innen ansehen. Ich würde mich für diejenige entscheiden, die Dir IN dieser Stunde am meisten hilft oder die besten Tipps hat. Sieh das als Investition in Deine Zukunft: Therapie kann anstrengend sein, aber am Ende zahlt sie sich fast immer aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pixelvieh
30.11.2013, 17:53

Okay vielen dank, ja ich bin weiblich. Das hilft mir sehr!

VG

0

Was möchtest Du wissen?