Zu einem Auffahrunfall wurde die Polizei gerufen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dann melde das so an deine Versicherung. 

Diese wird dann Aufschluss verlangen. Sind die Zeugen namentlich aufgenommen worden?

Daran, dass du aufgefahren bist, ändert das aber nichts. Der andere Fahrer bekäme höchstens Probleme wegen der Faschaussage

in der tat ist es in diesem fall egal wer am steuer saß. sobald du 100% schuld bist, ist es egal ob der versicherte am steuer saß oder eine andere Person. Führerschein wurde ganz sicher geprüft. aber ob die Person einen hat oder nicht darf dir die Polizistin oder der Polizist aus datenschutzgründen nicht sagen

Nein, es wurden von der Dame keine Daten aufgenommen oder überprüft

0

das mit dem führerschein würde mich auch interessieren - wenn sie keinen hat , sieht die lage denke ich schon anders aus ! komisch das der polizei egal war wer gefahren ist ....da würde ich auch keine ruhe lassen

Hallo.. Wir reden hier höchstwahrscheinlich von Beamten.

Ein Unfall ist schon Schreibarbeit. Zusätzlich noch ein Delikt "Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis" aufzunehmen wäre ja noch mehr Arbeit ;)

0

Bissl komisch.. da wäre ich auch misstraisch.

Mal so als gedanke.. esfährt wer, der aus irgendeinem Grund nicht fahren sollte.. und provoziert quasi durch sein Verhalten Dein Auffahren. Z.B. weil er/ sie irgendwas ganz unangemessenes macht (Alkohol.. Drogen.. Medikamnte.. hat sie überhaupt FS?)

Ja, im Prinzip hat der Auffahrende schuld.. aber womöglich hätte hier der konkrete Fahrer (also Madame, nicht der Typ) eine Mitschuld?

Was gibt es zu verstecken, dass er behauptet er ist der fahrer.. obwohl doch in Wirklichkeit sie gefahren ist??

Genau das interessiert uns auch und ist sehr suspekt, aber leider nicht die PKìn, 

Verletzt wurde keiner, bei mir hat nur das Nummernschild eine Delle

0
@jojo0309

Was es zu verheimlichen gibt? Das die Dame scheinbar keinen gültigen Fs hatte.

0

Du kannst gegen angehen.

Allerdings ändert das nichts daran das du wahrscheinlich die 100% Schuld bekommst. Es seidenn du kannst begründen / beweisen das die Dame grundlos eine Vollbremsung gemacht hat, Auto abgewürgt o.ä. sodass man das Auffahren abwenden kann. Was sehr schwer ist...


Das mit der Dame wäre ein separates Verfahren.

ich an deiner stelle würde schnell mit meiner rechtsschutzversicherung zum anwalt laufen  - zahlen musst du wahrscheinlich sowieso - aber wegen der schmerzenzgeldvorderungen  - oder hast du keine 

Würde mir auch keine Ruhe lassen.. 

Wenn es keinen Grund gibt irgendetwas zu verbergen, gibt es auch keinen Grund zu lügen.  Versicherung würde ich informieren.., was die daraus machen, wird man dann sehen. 

Protokoll der Unfallaufnahme ist ja augenscheinlich falsch.., ggf mit dem Vorgesetzten der Beamten sprechen.., was sagt er zu der Vorgehensweise??..

Nachbohren würde ich da auf jeden Fall.

Du bist denen also nur hinten reingefahren, weil eine Frau am Steuer saß? Wenn nicht - was soll dann eine DAB gegen die Polizei?

Eindeutig Sachverhalt nicht verstanden.!! 

..ggf könnte die Fahrerin ohne FS (??) / oder unter Alkoholeinfluss gefahren sein , oder oder.. den Auffahrunfall provoziert haben...- Schuldfrage somit nicht eindeutig geklärt. 

0
@X3030

Eindeutig die Antwort nicht verstanden! 

Was ändert es an der Tatsache,  dass er dem anderen Auto hinten reingefallen ist? NICHTS!

0

Da hat die Polizei wohl schlampig gearbeitet

Was möchtest Du wissen?