Zu einem anderen zahnarzt gehen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das geht allerdings. Wenn Du mit Deinem Zahnarzt nicht zufrieden bist, kannst Dui jederzeit wechseln. Die Eltern müssen dazu kein Einverständnis geben.

Wenn Du nicht zufrieden bist mit der Leistung Deines Zahnarztes kannst Du sehr wohl wechseln. Unter 18 musst Du auch keine Praxisgebühr bezahlen. Du kannst mit Deiner Krankenkassenkarte (sofern Du gesetzlich versichert bist) einfach den anderen Arzt aufsuchen.

Wenn Du danach wieder zurückkehren möchtest zu Deinem bisherigen Zahnarzt, dann steht Dir das frei, widerspricht aber Deiner Haltung, einen zweiten Zahnarzt aufzusuchen.

Du kannst bei Deinem bisherigen Zahnarzt aber auch reklamieren und um Nachbesserung bitten.

Hast Du selbst Deine Karies diagnostiziert? Wenn Dein Arzt wirklich keine Karies erkennen kann, bist Du ohnhin beim Falschen. Oder Deine Diagnose ist falsch, dann wird auch der andere Arzt nichts unternehmen.

Am besten du besprichst das mit deinen Eltern, denen dürfte an deiner Gesundheit gelegen sein. Ggf. können diese den Zahnarzt dazu mal ansprechen.

Wenn du kein Vertrauen in die Fähigkeiten des Zahnarztes hast, dann würde ich dort gar nicht mehr hingehen, d.h. mir einen neuen suchen.

So viel ich weiß, gibt es zahnärztliche Gutachterstellen, die "neutral" beraten. Versuche mal, die für Deinen Wohnort zuständige Stelle ausfindig zu machen und geh' dorthin.

Es bleibt natürlich die Frage, woher Du weißt, daß Du Karies hast. Es gibt auch Verfärbungen im Zahnschmelz, die nicht kariös sind. Aber genau kann das nur ein Zahnarzt erkennen und beurteilen.

Ißt Du sehr viel Süßes? Und wie hältst Du es mit der Zahnpflege?

Vielleicht wartest Du bis Oktober - die Krankenkasse könnte Probleme machen, wenn Du mitten im Quartal zu verschiedenen Zahnärzten gehst. Und so ein gewaltiger Notfall wird der übersehene Kariesherd sicher nicht sein, daß Du die 6 Wochen nicht warten könntest...

Was möchtest Du wissen?