zu einem anderen Arzt gehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine 2. Meinung ist immer gut, allerdings ist ja nicht gesagt, daß Dein Arzt Unrecht hat. Weshalb beharrst Du auf einer offensichtlich selbst gestellten Diagnose?

Eine Fehlhaltung der Halswirbelsäule kann diese Symptome auslösen. Ein MRT ist sehr teuer, die Krankenkassen spielen da nicht immer mit, und wenn es doch sonst keine Anzeichen gibt, verstehe ich Dich nicht. Natürlich hat man Angst vor irgendwelchen Krankheiten, aber muß man denn immer gleich bei einem Pickelchen von Hautkrebs ausgehen? Gerade hier bei GF habe ich vermehrt den Eindruck, daß ALLE Fragesteller immer vom Schlimmsten ausgehen, anstatt ihren Arzt zu vertrauen.

Angenommen, Du gehst zum nächsten Arzt und der stellt auch nichts anderes fest, was machst Du dann? Dem auch nicht glauben? Noch ein Arzt und noch eine Untersuchung...... Und das alles nur, weil Dr. Google das so feststellt?

Ich verstehe deine Ansicht. Aber bei einem kribbeln was über Monate hinweg andauert ..und permanent ist, nie verschwindet..habe ich eben bedenken :/ Hätte ich ein MRT was den Verdacht aus dem Weg räumt,wäre ich eben einfach beruhigter.

0
@Berlinerin1234

Ein MRT ist immer nur ein Teil einer Gesamtdiagnose. Selbst da ist nicht immer alles zweifelsfrei zu erkennen und sehr abhängig vom Können des Radiologen.

Gerade so ein Kribbeln hängt oft mit Wirbelsäulenverspannungen zusammen, also im Grunde völlig harmlos. Vielleicht solltest Du mal mit Deinem Arzt über eine Physiotherapie nachdenken.

0

Ich habe auch einen extrem stressigen Alltag, der leider erstmal nicht zu ändern ist, aber ob das eine rolle spielt? 

Was möchtest Du wissen?