Zu dumm zum Auto fahren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Mir scheint mehr dass dieser Fahrlehrer seinen Job verfehlt hat bzw nervlich nicht mehr in der Lage ist auszubilden. Nun schreibst Du auf dem Dorf zu leben, kann auch sein dass da eigentlich Jeder auf dem Familienhof bereis Fahrerfahrungen sammelte und der Fahrlehrer nicht mehr gewohnt ist grundsätzlich das Fahren beizubringen.

Wenn Du zuvor nicht gefahren bist ist es völlig normal sich bei der 2. Fahrstunde noch zu verschalten oder das Schalten einfach zu vergessen.

Bremsen ist auch so ne Sache für das man erstmal ein Gefühl entwickeln muss, zumal der Fuss durch Trägheit der Masse noch zusätzlich gegen das Bremspedal drückt.

Ein Wechsel des Fahrlehrers wäre wahrscheinlich angebracht, leider geht das wohl nicht so einfach. Dann solltest Du diesem Fahrlehrer freundlich aber bestimmend erklären dass Du der Kund bist, Du ihn bezahlst und er sich gefälligst dementsprechend zu verhalten hat.

Dich zu kritisieren gehört zu seinem Job wenn Du Etwas falsch machst, Dich beleidigen nicht!

Der Fahrlehrer hatte wohl einen schlechten Tag. Du bist Kunde. Kritik kann man auch freundlich äußern. 

Dass er dich kritisiert ist aber in Ordnung, bzw. sogar sein Job. Hättest du es lieber, wenn er das alles nicht gesagt hätte, weswegen er dich angemault hat?

Du darfst Schwachstellen haben und er darf diese dir mitteilen.

Deshalb muss er mir aber doch nicht sagen, dass ich dumm bin und lernen soll von 1-6 zu zählen, weil ich falsch schalte.. das geht auch netter imo ^^

1
@EigentlichEgalx

Ja, schrieb ich doch

Du bist Kunde. Kritik kann man auch freundlich äußern. 

Ich würde mir das auch bieten lassen. Sag ruhig: "Geht das nicht ein bisschen freundlicher?" oder "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute, die permanent andere als dumm bezeichnen, selbst nicht ganz helle sind."

Das ist kein Gott oder so. Du brauchst sein Wort nicht ehrfürchtig erdulden.

3

Sag dem Fahrlehrer klipp und klar, dass du für die Dienstleistung "Fahrstunde" bezahlst und du es dir verbittest dir Beschimpfungen anzuhören  und wenn das nicht aufhört du zum Geschäftsführer der Fahrschule gehen wirst.(Meistens haben die mehr als einen Praxislehrer) bestehe auf den anderen.

Das mit dem Schalten und Bremsen wirst du schnell raus haben, ich habe in der ersten Fahrstunde das Auto wie ein Känguru hüpfen lassen;) Das lernst du schon noch..

Warum läßt Du Dich den anschnauzen? Du bist der Kunde. Der Kunde ist König. Sag Ihm mal Deine Meinung. Immerhin wird er von Dir bezahlt Dir das Fahren beizubringen und nicht um Dich anzuschnauzen. Sprich mal ein ernstes Wort mit ihm. 

Ich empfehle mal den Fahrlehrer zu wechseln. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Man soll mit Spaß zur Fahrstunde kommen, sonst stimmt da was nicht. Aber beim Fahrlehrer!

such dir einen anderen fahrlehrer,der ist dazu da das er dir es lernt.du zahlst schließlich dafür

Geld ist halt schon weg und meine Eltern sind wenig begeistert darüber, dass ich die Fahrschule wechseln will xD

1

Dann hat dein Fahrlehrer den falschen Job. Gibt es mehrere Fahrlehrer in der Fahrschule? Wenn ja, sofort wechseln. Nach 2 Fahrstunden ist es klar, dass man noch nicht alles beherrschen kann.

Gibt leider nur den einen... Dorffahrschule und so ^^

0

Du bist nicht dumm, aber dein Fahrlehrer ist ein katastrophaler Pädagoge.

Dein Fahrlehrer lebt von deinem Geld. Such dir eine andere Fahrschule, die sich dessen bewußt ist und nicht droht, sondern fördert.

Normal:) mit den würgen und stark bremsen. War bei meinem bruder und Schwester genau so am Anfang. Wurde dann so nach der 5 besser

Hallo,

frage Deinen Fahrlehrer mal, ob er sich nicht benehmen kann.

Alles Gute

Komm nach der 20. Stunde noch mal, du wirst lachen weil du es schon wieder so viel besser können wirst.

Ausserdem sind fahren noch viel "dümmere" Auto. Alles Routine :)

Was möchtest Du wissen?