zu dumm zum arbeiten?

2 Antworten

Mach dir keinen Kopf. Du bist schließlich erst 2 Monate da und auch nur zwei mal in der Woche.Das is ja wahrscheinlich auch alles neu für dich und du musst da sozusagen erstmal "ankommen". Mach dir nicht so ein Stress.

Du solltest dir die einzelnen Schritte aufschreiben (dir also selber eine Art Arbeitsanweisung erstellen), dann kannst du später nochmal in Ruhe alles nachlesen und dir so sicher auch besser merken. Es kann fie Kollegen in der Tat nerven, wenn alles hundert mal erklärt werden muss.

34

Du warst schneller. Genau das wollte ich gerade auch schreiben.... :-)

1
5
@sleepy55

ja das klingt echt gut:) das werde ich machen..was mir noch sorgen bereitet sind waren, bei denen man nach den plu nummern in einer liste nachschauen muss, ich weiß manchmal gar nicht was das für ein artikel ist und habe schwierigkeiten den in der liste zu finden:/ manche artikel muss ich auch noch messen, weil die in verschiedenen größen gibt:(

0

Teilzeit jeden Samstag arbeiten?

Also seit einpaar Monaten arbeite ich als Aushilfe in einem Supermarkt. Da wir zwei von denen in der Stadt haben und einer von beiden in 2 Monaten schließen wird wurde ich gefragt ob ich für die Zeit Lust hätte als Teilzeit zu arbeiten um in diesen letzten Monaten nochmal den Laden zu unterstützen weil da auch viele gekündigt haben. Nach diesen Monaten bin ich wieder als Aushilfe tätig. Bis jetzt musste ich aber jeden Samstag arbeiten. Diesen habe ich gesagt dass ich nicht kann wurde aber trotzdem eingetragen. Ist soweit nicht schlimm aber trotzdem blöd. Jetzt steht aber fest dass ich die nächsten drei Samstage aufjedenfall nicht arbeiten gehen kann, da ich bin Morgens bis Mittags unterwegs sein werde. Meine Frage: kann ich denen sagen, dass ich an denen Samstagen bitte nicht eingetragen werde? Ich bin noch in der Probezeit.

Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Kann man auf eigenen Wunsch nicht sterben?

Ich lese manchmal von Leuten, denen geht es teilweise ähnlich wie mir und ich sehe einfach keinen Sinn mehr in meinen Leben. Ich habe niemanden, keiner kann mich leiden. Ich versuche mich täglich abzulenken, aber ich komme damit nicht klar. Außer 2 Familienangehörige habe ich absolut niemanden. Momentan habe ich auch keine Arbeit und wenn ich Arbeit habe, muss ich mir ständig anhören, dass ich zu langsam bin oder werde gemobbt. Ich habe Angst überhaupt noch jemanden anzusprechen. Schon überlegte ich, die Ärzte zutragen, ob die mich in Narkose umbringen. Dann bekomme ich wenigstens nichts mit,. Ich kann das Leben nicht mehr ertragen, dazu ist schon seit der 1. Klasse viel zu viel passiert. Ich bin über 25 und habe es wirklich satt mit meinen scheiß Leben.

...zur Frage

Hallo liebe Leute Ich arbeite bei einer lei firma Sie schickte mich zu einer anderen Firma soll 9 monaten arbeiten und die Firma lassen?

Arbeit bei lei firma

...zur Frage

Arbeiten trotz gebrochener Zeh?

Ich habe mir vor ein paar Tagen meinen Zeh sehr stark angehauen. Er ist jetzt total blau und angeschwollen und ich weiß nicht ob er gebrochen ist.

Meine Frage ist, ob ich trotzdem noch zur Arbeit kann oder lieber zuhause bleiben sollte? Ich arbeite als Rechtsanwaltsfachangestellte und bin den ganzen Tag im Büro. Heißt das, dass ich trotzdem arbeiten kann, da ich meinen Zeh "nicht stark belaste?"

...zur Frage

Hoch depressiv und fast keine Freunde (Hilfe)?

Hallo, ich bin 25,wohne auf dem Land und habe gerade mal zwei enge Freunde, wovon einer eher nur ein echter Freund ist. Heute haben msl wieder, wie so oft, beide keine Zeit. Ich mache daraus nie einen Vorwurf, selbstverständlich. Aber ich sitze daheim, fühle mich einsam und werde enorm depressiv. Ich war über ein Jahr lang in Behandlung wegen Depressionen und einer leichten sozialen Phobie. Die beiden Freunde habe ich schon seit der Grundschule. Ich habe schon oft versucht, weitere Freunde dazu zu gewinnen, aber es funktioniert einfach nicht, weil ich mich irgendwie auf andere nicht einlassen kann bzw die wollen auch mit mir nicht groß was machen. Ich bin vom Typ her ein sehr netter Mensch, bin mit wenig zufrieden und mag Menschen, die andere Menschen gut behandeln. Ich bin gerade wieder zuhause, depressiv, habe dqs Gefühl was zu verpassen und bin tief traurig. Ich denke heute auch wieder wie es wäre, nicht mehr zu leben. Natürlich mach ich keinen Suizid, aber die Gedanken sind nunmal da. Am Montag geht die Arbeit wieder los, meine Ausbildung, die ich vor kurzem begonnen habe, nachdem ich nach dem Abitur hoch depressiv war und nur normal bis dato gearbeitet habe. In der Berufsschule ist es Für mich sehr schlimm. Ich muss dort das weinen zurückhalten bzw mich anstrengen, dass niemand etwas merkt. Es isr eigentlich eine Qual für mich. Aber ich muss diese Ausbildung machen. Jeder schimpft über mich und ich bin ik der Familie und im Dorf der totale loser.

Ich will selbst endlich einen Beruf haben. Aber dqs Problem ist : ich bin seelisch so schlecht drauf, weinerlich aus Gründen, die ich oft selbst nicht genau weiß. Mir gehen Gedanken durch den Kopf, die z. T. Paranoid sind. Ich habe kriegsangst, habe Kopfkino darüber, wie meiner Mutter etwas schlimmes angetan wird usw. Ich weiß nicht, woher das kommt. Jedenfalls geht es mir nicht gut. Ich bin so schwach. Bei der Arbeit geht es eben auch rauh zu. Der Meister schreit oft rum. Anderen macht das nichts. Ich muss die Tränen zurück halten. Das ist eine enorme Qual, denn man will js nicht weinen vor den anderen Azubis oder vor dem Meister. Ich halte dann Tränen zurück und spüre dann aber gleichzeitig, wie es in mir schmerzt in der Brust. Ich habe dabei das Gefühl, dass die Seele wirklich schmerzt, wenn der Mensch denn wirklich eine Seele haben sollte (?).

Was soll ich tun? Ich brauche Hilfe, aber ich erhalte vorerst keine Therapie mehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?