Zu dünn wegen Krankheit :(

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ernährung bei Schilddrüsenüberfunktion: Seefisch, Milch und Mineralwasser

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt ab einem Alter von 13 Jahren eine tägliche Jodaufnahme von 200 Mikrogramm (µg), ab dem 51. Lebenjahr nur noch 180 µg, Schwangeren 230 und Stillenden 260 µg.

Alle Seefische – auch Muscheln und Garnelen – sind jodreich. Seelachs etwa enthält 200 µg je 100 g, Miesmuscheln 105 und Meeräsche sogar 330 µg. 200 µg Jod stecken auch in einem Liter Milch (Biomilch nur 20 µg) und in einem Liter vieler Mineralwässer. Bei Letzteren schwankt der Jodgehalt von Marke zu Marke sehr stark. So enthalten einige Wässer weniger als 20 µg je Liter, andere zwischen 200 und 1.000 µg, einige aber auch mehr als 1.000 µg. Da eine tägliche Aufnahme nur bis 500 µg als sicher gilt, müssen Menschen mit einer latenten Schilddrüsenüberfunktion hier aufpassen. Das gilt erst Recht für getrocknete Algen, die teilweise in 10 g bereits das Zehnfache dieser sicheren Aufnahmemenge enthalten können.

Die Hormone der Schilddrüse sind die „Motoren“ des Stoffwechsels. Vor allem durch eine dauerhaft zu niedrige Versorgung mit Jod kann sich die Schilddrüse vergrößern und Bereiche ausbilden, die dann unkontrolliert zu viele Hormone produzieren. Nehmen die Betroffenen dann zu viel Jod zu sich, kann sich eine zuvor latente Überfunktion in eine symptomatische übergehen. Die Behandlung erfolgt mit Medikamenten, radioaktivem Jod oder Operation. Die beste Vorbeugung besteht in einer Ernährung, die ausreichend aber nicht zu viel Jod enthält. Am besten lässt sich dies durch die Verwendung von Jodsalz und den Genuss von Meeresfrüchten erreichen.

Quelle: http://eatsmarter.de/ernaehrung/bei-krankheiten/ernaehrung-bei-schilddruesenueberfunktion

Vielleicht hilft dir das ja ein bisschen weiter.

Prinzessin336 29.06.2014, 18:37

Das wusste ich noch garnicht. ich esse eig gerne Fisch u mehresfrüchte. Danke für die Hilfe :)

0

nimmst du denn schon tabletten gegen deine überfunktion? damit lässt sich das eigtl wieder gut einpendeln und danach reguliert es sich meistens wieder

Prinzessin336 29.06.2014, 18:08

Nein tu ich nicht. Die Ärztin meinte es sei nicht so gut mit fast 15 Jahren schon Tabletten zu verschreiben. Ich fände es nicht schlimm welche zu nehmen aber ist das nicht ungesund ? Und was kann man da nehmen ?

0
aodem 29.06.2014, 18:19
@Prinzessin336

wer hat die überfunktion denn festgestellt? nur der hausarzt? ansonsten würde ich mal zu einem spezialisten gehen. richtig mit ultraschall der schilddrüse usw. ich frage mich das was ungesünder ist, die funktion mit tabletten in der griff zu kriegen oder an untergewicht zu leiden. red auch mit deinen eltern darüber und entscheide das mit denen gemeinsam.

0
Prinzessin336 29.06.2014, 18:31

Also man stellte bei mir fest das ich viel zu niedrige Blutzuckerwerte habe. Da sind wir zu einer Spezialisten die meinte das kommt daher das ich diese Schilddrüsenüberfunktion habe. Stellten das vor so einem Jahr fest. Meine Eltern verstehen das glaub ich nicht. Die sagen immer 'Iss mehr' aber ich kann nicht und dann sagen die 'dann hast du eine Essstörung' das pisst natürlich mega an weil ich normal esse aber halt auch nicht mehr als andere...

0

schade :/ aber nim sehr viele süssikkeiten es einfach alles was du hast :)

Was möchtest Du wissen?