Zu blöd zum Autofahren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe auch drei Anläufe gebraucht und fahre nun seit 1,3 Jahren unfallfrei Auto. Ich habe mich ähnlich schlecht gefühlt wie du sicher jetzt, aber das ist kein Weltuntergang. Wahrscheinlich ist es einfach nur Prüfungsangst. Du wirst sicherlich nicht so enden wie Spongebob ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm das nicht zu ernst und vor allem, gib jetzt so kurz vor dem Ziel nicht auf, du wirst das auf ewig bereuen. Es gibt viele Leute, die 2 oder 3 mal durchfallen, das ist nicht ungewöhnlich. 

Die meisten geben das am Ende nur nicht zu und oft ist es auch einfach eine Sache von Glück und Pech. 

Bei mir ging es in der ersten Prüfung ähnlich wie bei dir, total verregnet, man sah nichts und nach 5 Minuten war ich durchgefallen, weil ich was übersehen hatte. Beim 2.Mal hatte ich aber Glück, vor mir waren gleich einige durchgefallen, ich hatte nur minimale Fehler und einer musste ja bestehen an dem Tag. 

Ich bin zwar in Theorie gut, aber wenn ich genau beobachtet werde, werde ich nervös und kriege nichts hin. Beim ersten Mal sagte der Prüfer auch kein Wort, was den Eindruck des beobachtet werdens noch verstärkte bei mir. Beim 2. Mal unterhielt der Prüfer sich ununterbrochen mit dem Fahrlehrer. Klar hat der auch geschaut, was ich so mache, aber ich empfand das nicht so, das hat mir geholfen. 

Der Sohn einer Bekannten tat sich auch sehr schwer, wollte immer aufgeben, weil er meinte, er brauche auch keinen. Seine Mutter redete immer wieder positiv auf ihn ein, damit er weiter macht. Beim 4. Mal hat es dann endlich geklappt. Und mit 19 wollte er dann in eine WG ziehen, ohne Auto wäre das nicht möglich gewesen, da es keine Busverbindung gibt. Heute ist er mehr als froh, es durchgezogen zu haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zweimal durchzufallen ist gar nicht mal so selten.

Das Ganze hängt natürlich immer sehr stark vom Prüfer bzw. von der vorgegebenen Strecke ab. Einige dürfen recht simple Strecken fahren, andere müssen relativ komplexe Strecken abfahren.

Jetzt hinschmeißen? Nein. Das ganze Geld, das du bereits gezahlt hast, wäre weg und das Aufgeben würde dich vmtl. noch eine ganze Zeit lang verfolgen.

Mach dir selber Mut, führe dir vor Augen, welche Vorteile ein Autoführerschein hat. Geh locker an die Prüfung dran und mach dir einige Tage vor der Prüfung eine Checkliste von Dingen, wo du eventuell dazu neigst, sie zu vergessen und verinnerliche diese.

Dann wird es bei der dritten Prüfung schon klappen, viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kommt das vor .. meistens nicht weil man nicht fahren kann, sondern weil die Leute einfach zu aufgeregt sind. Sieh es als Erfahrung an.. die weißt wie es funktioniert .. dein Prüfer weiß das du eine reelle Chance hast zu bestehen.. also versuch beim nächsten Mal ruhig, aber aufmerksam an die Sache ranzugehen.

Anmerkung: viele die den Führerschein erweitern fahren eben nicht mehr "Fahrschulgerecht" und wundern sich warum die Prüfung plötzlich zu schwer wird.. du hast zu viele "schlechte Angewohnheiten" .. aber das bekommst du schon hin. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach nicht so nen quatsch und gebe das fahren lernen auf!! 

denk an die nerven, die du gelassen hast und das ganze geld, das du schon bezahlt hast. vielleicht könntest du mit deinem fahrlehrer reden, daß du einen anderen prüfer bekommst?

ich wünsche dir ganz viel glück beim nächsten versuch. du schaffst das ganz bestimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, du bist nicht zu blöd. Nur hast du durch deinen Motorradführerschein und durch die Fahrpraxis mit dem Teil, den Blick für das Wesentliche verloren. In der freien Wildbahn fährt man anders als in der Fahrschule. Und darauf achten die Prüfer. Stelle dich also "dumm" und fahre wirklich wie ein Anfänger. Lieber einmal zu viel gucken also einmal zu wenig. Das wird schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?