zu Astma

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ich meine, dass es eine gutee Mischung ist die Schulmedizin und die Naturheilmedizin jeweils anzuwenden. Jeder Allergiker braucht sowohl in eingen Phase Kortison aber auch die Naturheilmittel tragen zur Besserund der Sytome bei und helfen die Kortisonanwendungen weniger werden zu lassen. Zwe möchte ich gerne vorstellen: Aloe Vera - enthält viele Vitamine und Mineralstoff und Aminosäuren und Enzyme, Mono- ud Polysaccharide, pflanzliche Fettsäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe Aloe Vera wirkt entgiftend, fördert den Stoffwechsel und unterstützt das Immunsystem (Selbstheilungskräfte) oder REISHI Kapseln - dies ist ein chinesischer Heilpilz - auch Pilz der Unsterblichkeit genannt-dieser Pilz reicht in der chinesichen Medizin etwas 4000 Jahre zurück und wird in der TCM zu eines der wirksamsten Mittel angesehen, den neben Vitaminen und Mineralstoffen sind noch von größerer Bedeutung die Polysaccharide und Triterpene die gerade auch gegen Asthma von großer Wichtigkeit sind - Reishikapsel sollten immer zusätzlich mit Vitamine C angereichert sein, diese Kombination verspricht noch bessere Wirkung ...daher sind gute Produkte ganz ganz wichtig...denn es gibt sehr viele davon auf dem Markt die geraede ALOE Vera und Reishi anbieten) ich kann gerne beim Kauf von guten und günstigen Naturheilmitteln (direkt vom Hersteller) behilflich sein - bei Interesse bitte an meine E-Mail Adr. mcc123@web.de wenden - Liebe Grüße

Es kommt ganz darauf an, ob ein Asthmatiker vernünftig ein- aber vor allem wieder ausatmen möchte. Dann nimmt er die gängigen, sehr gut wirksamen, ja, auch kortisonhaltigen Mittel aus der Schulmedizin. Wenn er sich dagegen etwas schönreden lassen will, für das es keinerlei wissenschaftliche Beweise gibt, dann nimmt er das und verzichtet aufs normale Atmen.

Da muss ich meinem Unmut über die Homöopathie mal wieder Luft machen. Ich habe seit meinem dritten Lebensjahr Asthma und kenne mich mit der Thematik sehr gut aus. Kortison ist als Langzeitmittel absolut wichtig und das Fundament einer wirksamen Therapie. Die Angst der meisten Menschen vor zuviel oder überhaupt Kortison ist unbegründet. Die Pharmazie stand in den letzten Jahrzehnten schließlich nicht still und man setzt Kortison heute viel gezielter und wohl dosierter ein. Sicher hat Kortison Nebenwirkungen, aber diese sind beiweitem nicht mehr so ausgeprägt wie früher. Außerdem richten mögliche Nebenwirkungen wesentlich weniger Schaden an als ein unbehandeltes oder falsch behandeltes Asthma.

DH

0

Diesen Link hab ich ergooglet, willste mal reingucken?

http://www.forum-naturheilkunde.de/hausapotheke/indikationen/asthma.html

Was möchtest Du wissen?