Zu antriebslos, Studium wechseln?

1 Antwort

Naja Lehrzeit ist keine Herrenzeit und so ist es auch mit dem Studium.

Du baust gerade das Fundament für deine Zukunft. Ich denke dass Geld bei der Bildung nicht die erste Pfeife spielen darf. Wenn dir der spätere Job Spaß macht ist das deutlich mehr Wert als sich jetzt paar Euros zu sparen.

Du arbeitest ca 40 Jahre und legst dir dafür ein Fundament in 3-4 Jahren. Du hast also genug Zeit dir das Geld mit einem Job der dir Spaß macht wieder rein zu holen.

Ich würde mich durchbeißen und schauen, dass du danach einen coolen Job hast. Jeder Student hat zeitweise eine Antriebslosigkeit, glaub mir das. Mir geht/ging es da nicht anders!

Keine Zukunft in Sicht, was nun?

Ich habe schon viele Bewerbunggespräche und Absagen Hinter mir. Doch muss ich immer Anhörn das ich bei 250 Unternehmen nicht Passe. Mitlerweile stelle ich mir die Frage wo genau ich hingehöre. Sei es bei Einzelhandel, Wehrdienst oder irgendwo ein Praktikum, über all sagen sie Ich passe nicht zum Unternehmen. Während in meiner Umgebung jeder eine Ausbildung anfängt und bei der Probezeit wieder gehen, sitze ich hier schreibe Monate lang bewerbung und lese jeden Tag Absagen. Mitlerweile will ich da nicht mehr mitmachen. Ich habe Jahrelang an mich gearbeitet das ich komplett mein Schüchternheit überwunden hab, hab Klavierspielen gelernt, zu programmieren und Zeichnen so wie Fremdsprachen gelernt.

Und nun sagt jeder das ich Arbeit suchen soll und nie Aufgeben soll. Aber mitllerweile sagt jeder Betrieb das ich nicht zu denen Passe von der Persönlichkeit her oder gar nicht zum Job passe.

Da ich nicht mein Traumberuf bekomme bewerbe ich mich nun für verschiedene Sachen. Sei es Straßenanwärter, Bürokaufmann, Verkäufer oder Bäcke usw. Alle sagen ich passe nicht zum Beruf. Da ich meine Fachhochschulreife erworben hab dachte ich bekomme wenigsten eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann.

Ich weiß nicht mehr weiter. Hab mich auch bei der Bundeswehr gemeldet weil jeder sagt die nehmen fast jeden, außer mir ich bekomme eine Absage.

Ich weiß nicht mehr weiter, ich werde überall Abgelehnt und komme immer mehr auf den Gedanken das ich ein Stück Müll bin den eh niemand braucht.

Vielleicht habt ihre eine Idee was ich tun könnte.

Bin zurzeit auf Ausbildung, Minijob, Praktikum oder FSJ am suchen. Und hab schon ca. 658 Bewerbungen geschrieben.

...zur Frage

Studium abbrechen - was nun?

Hallihallo!

Folgende Situation: Ich studiere zurzeit Maschinenbau im 1. Semester, merke aber, dass das nichts für mich ist. Nun werde ich definitiv abbrechen, ein Studium ohne Interesse kann ich nicht durchziehen.

Die Frage wäre, was danach kommt?

Mein eigentliches Ziel wäre mein Abitur nach meinem Fachabi zu machen, habe die Chance aber nicht genommen und eben mit Maschbau angefangen. Mein (persönliches) Problem ist jedoch, dass ich erst mit 23 mein Abi in der Tasche hätte (mit 7 eingeschult, Wechsel von Haupt- in die Realschule, zwei Jahre Fachabi und nun zwei Jahre Abitur).

Mein Wunsch wäre es Wirtschaftsmathematik zu studieren, wäre aber mit Master in der Hand schon 28/29. Findet ihr das zu alt? Ich kann mich mit diesem Alter einfach nicht anfreunden, so spät ins richtige Berufsleben ist doch negativ bei den Arbeitgebern. Die würden doch eher einen mit 23 einstellen als jemanden mit 28/29 und so vielen Baustellen (Haupts. - Reals. - Berufskolleg - Maschbau - Abi). Nebenbei muss gesagt werden, dass ich seit ca. einem Jahr als Aushilfe im Einzelhandel arbeite und mein Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert wurde. Zählt das schon als Berufserfahrung?

Wie findet ihr das? Wäre eine Ausbildung vielleicht doch besser? Über Antworten wäre ich euch sehr dankbar!

Liebe Grüße und einen schönen Abend!

...zur Frage

Kann man 1 Jahr gelenktes Praktikum, bei einer Bank machen, um später auf einer Fachhochschule Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren?

Hallo liebe Community,

ich bin zurzeit in der 12. Klasse bzw. wiederhole sie und will die 12. abbrechen und mein Fachabitur machen und danach auf einer Fachhochschule Wirtschaftsingenieurswesen studieren. Jedoch braucht man ja erstmal ein 1 jähriges gelenktes Praktikum um sein Fachabitur zu haben. Da es ein "gelenktes" Praktikum ist, also passend zum darauffolgendem Studiengang, wollte ich fragen, ob man dieses Praktikum auch an einer Bank machen kann, um danach Wirtschaftsingenieurswesen an einer Fachhochschule zu studieren ?

Oder ist es komplett egal, wo man sein Praktikum macht, Hauptsache man hatte 1 Jahr Praktikum und dann somit sein Fachabitur und kann dann studieren (Fachhochschulen) was man will ?

Ich hoffe man kann verstehen wie ich das meine...:)

MfG

...zur Frage

Ich bin am Ende, ich weiß absolut nicht weiter, was soll ich nur tun?

Mir geht es überhaupt nicht mehr gut. Ich habe jetzt zum zweiten Mal meine Ausbildung verloren. Meine Chefin hat mich einfach so gekündigt. Mit der Begründung "sie sähe in mir keinen Tourismuskaufmann".

Eine ähnliche Begründung hatte mein Schulleiter letztes Jahr auch: ich habe eine schulische Ausbildung als Physiotherapeut begonnen und war auch schon im 3. und letzten Ausbildungsjahr, als er auch meinte "er sähe in mir keinen Physiotherapeuten". Besonders nett, mir das im letzten Ausbildungsjahr mitzuteilen, denn die Schule hat 350€ im Monat gekostet, die mir meine Eltern zwar gezahlt haben, was für eine Schweinerei! Meine Eltern waren damals auch dementsprechend sauer auf mich, da ich mich nicht genug angestrengt hätte.

Einen richtigen Schulabschluss habe ich auch nicht (Mittlere Reife am Gymnasium erhalten, dafür braucht es hier in Bayern ja nicht mal eine Abschlussprüfung), da meine Mitschüler am Gymnasium mich derart gemobbt und fertig gemacht haben, sodass ich kurz vorm Abitur die Schule komplett abgebrochen habe.

Ich habe also quasi gar nichts. Mit Müh' und Not bin ich überhaupt an diese Ausbildungen gekommen, da ich ungelogen über 60 Bewerbungen versendet habe und nur eine einzige Zusage von dem Reisebüro meiner aktuellen nicht mehr vorhandenen Ausbildung bekommen habe. Ich habe keine Ahnung, wie es jetzt weitergehen soll.

Ich habe einen Traum, der mir aber durch meine körperlichen Voraussetzungen zerstört wird: Pilot. Meine Augen sind zu schlecht und lasern geht nicht.

Kein anderer Beruf spricht mich an. Keine Ahnung, wofür ich mich jetzt bewerben soll. Meine Eltern wollen mir jetzt auch das Geld kürzen, was bedeutet, dass ich meine Wohnung aufgeben und zu ihnen zurück ziehen muss. Und dort stehe ich dann im Schatten meiner Schwester, was noch mehr Demütigung für mich heißt. Meine Schwester ist nur 2 Jahre älter als ich, ist seit kurzem mit ihrem Medizinstudium fertig und hat sich jetzt für sich und ihren Verlobten eine 3-Zimmer-Eigentumswohnung in Wien gekauft. Somit bin ich mal wieder der Loser. Bei mir geht nichts mehr. Was kann ich noch tun? Ich weiß einfach nicht mehr weiter.........

...zur Frage

Geschichte-Studium abbrechen wegen Latinum?

Hey :)

Geschichte war schon immer eine meiner Leidenschaften und ich habe mich unter der Woche ständig auf den Geschichts-Unterricht gefreut :D

Jetzt studiere ich Geschichte und Deutsch auf Lehramt (im ersten Semester). Dafür muss ich aber mein Latinum nachholen, was sehr anstrengend ist und wodurch ich kaum noch Zeit habe für meine eigentlichen Fächer.

Ich fühle mich dabei sehr sinnlos, mein Studium macht mir ziemlich wenig Spaß. Wozu lerne ich eine Sprache, die ich in meinem späteren Beruf niemals brauchen werde? Zudem habe ich so keine Zeit mehr, um Sprachen zu lernen, die ich viel lieber sprechen würde ... das zieht mich ziemlich runter.

Jetzt schon ist mir der Druck zu viel, denn wir müssen das Latinum innerhalb eines Jahres nachholen - ich bin jede Woche bestimmt 20 Stunden mit Latein lernen beschäftigt.

Jetzt denke ich tatsächlich daran, statt Geschichte ein anderes Fach zu studieren - vielleicht Geographie oder Gemeinschaftskunde, was ja beides in eine ähnliche Richtung geht, wofür ich aber kein Latinum bräuchte.

In beiden Fächern hatte ich keine besonders guten Noten, auch wenn sie mir immer viel Spaß gemacht haben. Aber das ist eigentlich egal, da sie zulassungsfrei sind und die Begeisterung bei mir auf jeden Fall da wäre.

Habt ihr Ratschläge für mich? Wie würdet ihr euch entscheiden?

...zur Frage

Warum gibt es Leute die ihr Studium kurz vor Ende abbrechen?

Ich habe viel gegoogled weil ich als Erstsemesterstudent etwas angst habe vor vielen Geschichten die ich gehört habe vorallem vor einer Zwangsexmatrikulation wegen 3 gescheiterten Prüfung kurz vor dem Ende des Studiums wo dann alles umsonst war. Deshalb frage ich mich wie Leute freiwillig vor dem Ende des Studium abbrechen können, es gibt wie ich gelesen habe viele z.B Lehramtsstudenten die 4,5 Jahre studieren und dann abbrechen weil sie merken der Lehrerberuf ist nichts für sie, da frage ich mich warum setzt man alles in den Sand die ganzen Jahre und den ganzen Aufwand den man reingesteckt hat? Selbst wenn man in dem Beispiel niemals Lehrer sein wollen würde, man hätte immerhin einen Abschluss und weiß ja nicht vielleicht kennt man ja jemanden der einen kennt der einen dann trotzem im Unternehmen einstellt für eine Position die einem dann doch gefällt, man könnte j beispielsweise mit Lehramt Geschichte irgendwas im Museum machen, mit einem abgebrochenen STudium hat man nichts und steht mit mitte 20 bis Anfang 30 mit Abitur da und hat sein Leben sozusagen ruiniert...Würde gerne mal eure Gedanken dazu hören

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?