Zotac GTX 570 mit i5 2500k und ASUS P8P67

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

CPU, Grafikkarte und Board passen schon mal gut zusammen. Dann wäre noch zu hinterfragen, was Dein Netzteil für Werte mit sich bringt.

Wie bereits andere User zur kommenden IVB schrieben, so ist es wahrscheinlich, dass diverse P67- Boards diese Prozessorgeneration zumindest mit einem UEFI - Update ebenfalls unterstützen sollen....soll aber momentan noch nicht interessieren.

Beim Speicher müßte etwas Vorsicht gelten. Wenn es DDR3 - 1333 ist, was Du da jetzt hast, dann ginge es prinzipiell schon. ( Aber nicht mit Sicherheit...mußt Du zunächst mal ausprobieren )

Hier die Kompatiblitätslisten, welche Speicher ASUS auf diesem Board bereits erfolgreich betestete:

http://www.asus.com/Motherboards/Intel_Socket_1155/P8P67/#MSL

Auch hinsichtlich der möglichen Aufrüstung von USB - Ports wäre es möglich, notfalls bis zu 2x3.0 oder 6x2.0 - ports hinzuzufügen. Dafür gibt es entsprechende Slotblenden mit passenden Anschlüssen für die internen Mainboard - Konnektoren im Zubehör.

Beim Kühler der Boxed - Variante solltest Du die CPU - Temperatur etwas im Auge behalten. Er ist nicht so potent und dabei leise wie aktuelle Turmkühler. Allerdings wird der Braten nicht sonderlich fett, wenn Du die boxed - Version kaufst anstelle der Unverpackten Version ohne Kühler. Das wäre eine Entscheidung, wie lange die Garantiezeiträume auf den Prozessor in den jeweiligen Handelsformen wären. Den Boxed - Kühler solltest Du aber garnicht erst montieren, sondern Dir gleich was vernünftiges holen.

Wie gesagt, nur noch mal das Netzteil abchecken....

mfg

Parhalia

Chris421X 18.03.2012, 14:53

Cougar A560 (560 Watt), reicht doch locker oder? Also rätst du mir vom boxed Kühler ab? Ist der boxed Kühler wirklich evtl schädlich für den CPU,also im Vergleich zu einem besseren Kühler? Also ich meine, dass der CPU mit nem anderen Kühler länger lebt? Könntest du mir evtl einen passenden aber nicht zu teuren Kühler vorschlagen?

Mein RAM ist von Asint,1333MHz, 2GB, steht aber nur bei 1600MHz in der Liste, aber der PC den ich habe ist von ASUS(GPU,CPU-Kühler,MOBO) und der RAM war schon drin, also denke ich, dass das Mainboard den unterstützt.

Aber egal hab ein bisschen recherchiert und mich für das ASRock Z68 Extreme3 Gen3 Mainboard entschieden. Hat Z68 Chipsatz und ist sogar günstiger als das P8P67! Da taucht Asint aber gar nicht in der Liste auf, heißt dass das ich dann einfach mal den RAM einbauen soll und schauen soll ob es funzt oder könnte dabei etwas beschädigt werden?

0
Parhalia 19.03.2012, 14:43
@Chris421X
  • Das Cougar - Netzteil reicht dafür vollkommen aus.

  • Der Nachteil des Boxed - Kühlers ist einerseits seine Lautheit unter Last, andererseits seine geringe Kühlleistung. Auf Dauer ist Wärme eine zusätzliche Belastung für Halbleiter. Mit Turmkühlern um 35 € machst Du allgemein schon mal nichts verkehrt. Hier ein paar leise Modelle zur Auswahl:

http://www.alternate.de/html/product/compare/page.html?cmd=add&articleId=896000

  • Den vorhandenen Speicher kannst Du jedenfalls auf Deinem neuen Mainboard ausprobieren. Entweder funktioniert er stabil, oder nicht. Kaputt machst Du damit jedenfalls nichts.
0
Chris421X 20.03.2012, 14:51
@Parhalia

denke ich verkaufe mein mainboard mit dem speicher und hol mir den: Corsair Vengeance Arbeitsspeicher (PC1600, 8GB, CL9) DDR3-RAM Kit und ich behalte erst ma den boxed kühler und hole mir erst später nen neuen. hab auch schon in nem forum gelesen und die warn ziemlich zufrieden mit ihm.

Aber danke für deine Hilfe

0
Parhalia 20.03.2012, 16:49
@Chris421X

Bedenke bei der Entscheidung für den boxed - Kühler nur, dass Du für einen späteren Wechsel bei vielen Modellen das Mainboard ausbauen müßtest.

Dieser Kühler dürfte Dich erwarten:

http://www.pcgameshardware.de/aid,803942/Intel-Sandy-Bridge-Fotos-eines-Intel-Core-i5-2500K-mit-Kuehler-und-Verpackung-aufgetaucht/CPU/News/

( untere Fotostrecke, 4. Bild )

Wenn Du dann das Modell mit Kupferboden bekommst, dann sollte er für einen Betrieb ohne manuelle Übertaktungswünsche reichen.

0
Chris421X 20.03.2012, 20:35
@Chris421X

aso du meinst mit mainboard ausbauen, die halterung für den cpu auszutauschen oder?

0
Chris421X 20.03.2012, 20:47
@Chris421X

also ich hab das im ersten moment so verstanden, dass ich mir dann ein neues board kaufen muss, was aber nicht der fall ist oder?

0

Guten Abend Chris421X ,

-> ASRock Z68 Extreme3 Gen3

Das ASRock Z68 Extreme3 Gen3 ist schon für die neuen Intel IVY´s Ready da hast du also immernoch die Möglichkeit auf die IVY´s umzusatteln wenn du mal auf den I5 2500 K keine Lust mehr drauf hast .

Chris421X 17.03.2012, 23:44

hab schon gelesen, dass Z68 erstens die OC Fähigkeit des P8P67 und dazu noch über die Fähigkeit des P8H67, nämlich den integrierten Grafikchip des CPUs zu nutzen verfügt. Allerdings ist mir das P8Z68 Mainboard von ASUS doch etwas zu teuer, das ASRock Z68 Extreme3 Gen3 hingegen kostet sogar weniger als das normale P8P67 von ASUS. Was mich ein bisschen ins grübeln bringt ist, dass das ASRock Z68 weniger Anschlüsse hat,zB hat das Mainboard von ASUS 12xUSB2.0, das von ASRock nur 4. Da frage ich mich ob mir die 4 Stück reichen, weil eigentlich interessiert mich ein Board mit Z68 Chipsatz!

Wenn ich das richtig verstanden habe kann man das Mainboard von ASRock aber mit weiteren USB Anschlüssen erweitern.

Besitzt du zufällig dieses Board und kannst mir eventuell dabei weiterhelfen?

Ach ja noch eine Frage, kann ich eigentlich die Anschlüsse vorne an meinem Gehäuse auch an das Board(ASRock) anschliessen?(Anschlüsse = 4xUSB; Mikrofon-und Kopfhörer;MS/PRO,SD.MMC und CF)?

Vielen Dank für deine Hilfe!

0

Passt perfekt. ;) Da das p67 auch abwärtskompatibel ist kannste ruhig den ddr2 ram draufmachen.

Das P8Z68 ist da eindeutig die bessere Wahl!

Chris421X 17.03.2012, 19:10

es gibt ja bei vielen Mainboards von ASUS zB beim P8P67 eine Pro Version, eine Deluxe Version, eine ATX version... welche ist sagen wir grundsätzlich am besten oder welche hat eigenschaften, die man eigentlicht nicht benötigt?

Danke

0

Was möchtest Du wissen?