Zoophilie, Sodomie-wie entsteht das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Such mal im Internet nach "Ursachen Sodomie".

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/sexuellevariation.html

In ländlichen, sehr einsamen Gegenden kann bei Fehlen eines geeigneten Sexualpartners sexueller Kontakt mit einem Tier eine Ersatzhandlung sein. Nicht selten sind es einfach strukturierte oder schwachsinnige Menschen (vor allem männlichen Geschlechts?) ohne normale Kontaktmöglichkeiten. Die Grenzen sind auch hier fließend, besonders bei ausgeprägter Brutalität, im Rausch und vor allem bei den schon erwähnten sadistischen Neigungen. In Europa ist Sodomie nicht strafwürdig, es sei denn als Tierquälerei.

Sicher findest du auch in Fachbüchern Rat.

Ah, danke! Das ist doch mal eine hilfreiche Seite. Danke!

0
@traumfragen1

Die Seite ist gut :-) Aber Farida Khan ist meines Erachtens weder zoophil noch Sodomistin - die Frau ist einfach nur eine Sadistin. Der würde ich als Kerl auch nicht in die Finger geraten wollen...

0
@Aristella

Ja, das wusste ich schon, sie ist reine Sadistin immerhin schreibt sie ja dass sie es genießt ein solches "Biest" zu verprügeln. Allerdings verkauft sie ihre Videos an Zoophil-Portale. Das wäre in Deutschland und in Österreich verboten, in Nepal aaber anscheinend nicht...

0

Tja, 7 Monate zu spät, ... aber wenn dich das Thema Zoophilie noch immer interessiert, hier kommt mein Beitrag. Wenn das jemand liest, bitte auch zu Ende lesen. :)

Vergiss die anderen Antworten, die stimmen nämlich nicht. Warum ich das sagen kann? Ich selbst, bin zoophil. Das bedeutet, ich fühle mich zu Tieren, speziell Hunden hingezogen. Was ist daran schlimm? Man wird gleich als Tierf''''' abgestempelt, aber so ist es nicht. Ich erzähl mal was von mir. Ich bin ein netter Mensch, habe viele gute Freunde. Auch Mädchen sind in meinem Freundeskreis, aber ich kann einfach keine engen Gefühle für Menschen empfinden, es war auch nie so. Ich kam schon öfters in die Lage dass mich ein Mädchen sehr mochte, ich aber immer abgelehnt war, weil mir nicht mehr dran lag als nur die Freundschaft. Ich bin zoophil, ich kann mir keine menschliche ,,Beziehung'' vorstellen. Ich selber habe leider keine Tiere, kann mir aufgrund meiner jetzigen Lebenssituation auch keine anschaffen. Wenn ich durch die Stadt gehe, statt hübschen Mädchen schaue ich Hunden nach. Mein Ideal ist nicht Rihanna, oder Megan Fox. Eher Husky, Schäferhund und Co. Bin ich deswegen böse? Weil ich Gefühle für Tiere habe, wie normalerweise Menschen zu Menschen? Zoophilie hat absolut GAR NICHTS mit Tierquälerei zu tun. Jeder normale Zoophile verabscheut Tierquälerei, genau so wie ich. Mir ging es vor einigen Jahren sehr schlecht, wollte mich sogar umbringen. Der Gedanke an die Hunde gab mir die Kraft weiter zu machen. Ich hörte davon dass man im Tierheim mit Hunden spazieren gehen kann. Das war das größte für mich. Ich gehe seit 2 Jahren mit den Hunden im Tierheim spazieren, Es bedeutet einfach alles für mich, mit Hunden zusammen zu sein. Es gab auch einen Hund den hatte ich sehr ins Herz geschlossen, ich ging oft mit ihm spazieren. Ich war todtraurig als der Hund dann nicht mehr dort war. Lange Spaziergänge, Leckerlies für den Hund, vielleicht auch eine Kuscheleinheit, mehr nicht. Ich habe Respekt vor den Hunden, ich würde auch niemals irgendwelche sexuellen Aktivitäten an fremden Hunden ausüben. Es gibt solche Leute, die nur auf Sex aus sind, oder Triebgesteuerte, Menschen die ,,zum Spaß'' Tiere missbrauchen, das ist aber nicht das Gesicht von Zoophilie. Es gibt bestimmt viele wie mich, nur traut sich keiner an die Öffentlichkeit zu gehen, weil man sowieso wieder Vorurteile erntet und mit vorher genannten gleich gestellt ist. Man muss eigentlich sein Leben im ,,Schatten'' verbringen. Viele Menschen verstehen nicht, besser gesagt, sie wollen nicht verstehen was Zoophilie wirklich ist. Zu der Sache mit Farida Khan, ich weiß nicht was das im geringsten mit Zoophilie zu tun hat. Das: In ländlichen, sehr einsamen Gegenden kann bei Fehlen eines geeigneten Sexualpartners sexueller Kontakt mit einem Tier eine Ersatzhandlung sein. gibt es auch, das ist aber auch nicht Zoophilie. Man muss sich mit der Sache auseinadersetzen, bevor man seinen Senf dazu gibt. Ich hoffe ich konnte dir etwas zum Thema erzählen, was dich vielleicht interessiert. :)

Zur Frage wie so was entsteht... Bei mir, es sollte anscheinend so sein. Ich hatte eine schöne Kindheit, eine normale Pubertät, eine normale Jugendzeit, wurde über das Thema Sexualität ausreichend aufgeklärt. Ich bin ohne Tiere aufgewachsen, und hatte auch nie irgendwelche prägenden Ereignisse mit Tieren in meiner Vergangenheit. Trotzdem bin ich so. Ich habe schon als Kind am liebsten Zeichentricks mit Tieren, vor allem Hunden gesehen. Meine Helden waren Balto, Bolt, und andere. Mit 12 herum hatte ich immer wieder den Wunsch, ich würde sogerne selber ein Hund sein, daraus hatte sich dann die Liebe zu Hunden entwickelt. Ich hatte dauernd Träume, auch erotische Wunschvorstellungen. Irgendwann traf ich auf das Thema Furry, ich mag die Anthro-Darstellung Mensch/Hund, Wolf. Zeichne sie auch gerne. Es ist seltsamerweise so dass meine primäre Neigung Kynophilie, also die zu Hunden/Wölfen/Hundeartige ist, Bären wären danach, und dahinter andere Tierarten. Katzenartige finde ich aber interessanterweise nicht anziehend, etwa so wenig wie Menschen. Ich bin jetzt 18. Ich bin der Ansicht, dass Zoophilie genau so entsteht, wie Homo- oder Bi-Sexualitätät. Ich finde es gut dass man Missbrauch an Tieren verbieten will, aber wenig sinnvoll Zoophilie, so wie ich es erlebe, zu verbieten, man kann eine Neigung nicht verbieten.

Ich hab das jetzt alles so die letzte Stunde zusammengedichtet, falls mir noch was dazu einfällt, schreib ich es dazu. Danke schonmal fürs lesen. ^^

Falls du, oder vielleicht jemand anderer, der das zufällig liest, noch was zum Thema wissen will, ich bin offen für alle Fragen. =)

Ich bedanke mich für deine Antwort-ganz ehrlich! Finde es ganz mutig, dass du darüber hier offen schreibst :)

Eine Neigung kann man nicht verbieten, da hast du absolut recht aber kann man sein Verlangen unterdrücken? Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Tier ein solch sexuelles Wohlbefinden verspüren kann wie ein Mensch...

Wegen Farida Khan, sie verkauft ihre Videos, wo sie Pferde verprügelt an Tierpo*nographie-Webseiten, wobei sich manche Menschen sexuell dazu befriedigen, wie eine zierliche Frau ein so großes Tier "unter Kontrolle" hat...verstehen tu ichs aber nicht.

Es klingt absolut logisch, dass zoophile Menschen gegen Tierquälerei sind, was man liebt soll nicht gequält werden...aber wie kommt es, dass viele Tiere (u.a. Hunde, Ziegen, Schafe, Pferde) vergewaltigt werden...denn wie gesagt, ich denke nicht, dass sie das freiwillig tun..

Nochmals Danke für deine Antwort, es ist immer am Besten mit einem "Betroffenen" zu reden.

0
@traumfragen1

Eine Neigung kann man nicht verbieten, da hast du absolut recht aber kann man sein Verlangen unterdrücken?

Man kann, natürlich, aber Sexualität ist nun ein Teil vom Menschen. Man lebt nur einmal, und man möchte nicht sein ganzes Leben auf etwas verzichten müssen. Sowas kann quälend sein. Ich z.B. bin aber nicht so triebgesteuert, ich habe mich gut unter Kontrolle.

Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Tier ein solch sexuelles Wohlbefinden verspüren kann wie ein Mensch...

Ob sie es so spüren wie wir weiß ich nicht. Aber die Geschlechtsteile von allen Säugetieren, jetzt z.B. weibliche Tiere, sind vom Aufbau ziemlich ähnlich (Vulva, Klitoris), da denke ich mir, wenn sie z.B. Schmerz wie Menschen empfinden, wieso sollten sie Lust nicht auch spüren können. Es gibt ja auf Youtube genügend Videos wie Hunde, die versuchen zu masturbieren, da denke ich mir: so hilf ihm doch einer. ^^ das ist irgendwie gemein. So was wäre für mich eigentlich eher Tierquälerei, unkastrierte Hunde nicht ,,machen zu lassen''. Natürlich steht der Fortpflanzungsinstinkt primär, aber wenn ein Hund ein Kissen rammelt, glaub ich jetzt nicht dass er das macht weil er sich paaren will. xD Naja aber darüber lässt sich streiten.

Wegen Farida Khan, sie verkauft ihre Videos, wo sie Pferde verprügelt an Tierpo*nographie-Webseiten, wobei sich manche Menschen sexuell dazu befriedigen, wie eine zierliche Frau ein so großes Tier "unter Kontrolle" hat...verstehen tu ichs aber nicht.

Was nicht alles Menschen erregend finden. :/ Ich kann das auch nicht nachvollziehen, gleich wenig wie Pädophilie, Nekrophilie, ... von diesen Themen halte ich lieber Abstand.

Es klingt absolut logisch, dass zoophile Menschen gegen Tierquälerei sind, was man liebt soll nicht gequält werden...aber wie kommt es, dass viele Tiere (u.a. Hunde, Ziegen, Schafe, Pferde) vergewaltigt werden...denn wie gesagt, ich denke nicht, dass sie das freiwillig tun..

Leider ist der Übergang von Zoophilen Menschen, wie mich, Leute denen nur das sexuelle wichtig ist (sogenannte Beasties), und solche, denen das Wohl der Tiere schei*egal ist, die aber eigentlich nicht dem Wort Zoophilie zugehörig sind, fließend. Dadurch entsteht auch das Missverständnis Zoophilie = Vergewaltigung/Tierquälerei, viele Menschen haben auch dieses moralische denken, und den Ekel vor der Sache im Kopf. Weil man denkt dass es krank, eklig und abstoßend, weil es sich einfach nicht gehört, heißt es nicht dass das Tier es auch so sieht. Tiere kennen auch die Worte ,,intim'', ,,Scham'' oder ,,Peinlichkeit'' nicht. Naja ich will mich jetzt nicht zu sehr reinsteigern, wenn man zoophil ist, ist es so. Man sollte es aber nicht gleichberechtigen wie Homosexualität, das wäre auch wieder falsch. Ich würds auch seltsam finden, jemanden im Park zu sehen, der mit seinem Hund rumknutscht. xD

Danke dir, fürs lesen, es ist schön das einem auch mal ,,zugehört'' wird. :)

2

da Tiere sich nicht wehren können streben solche Personen dazu dies auszunutzen da ihnen der Mut bzw Selbstwertgefühl fehlt eine normale Beziehung einzugehen

Ja, das wusste ich, aber wie entsteht diese Perversion? Ist das auf die Kindheit zurück zu führen?

0
@traumfragen1

ja das ist sehr warscheinlich denn wer als Kind von den Eltern seltenst motiviert wurde bzw ständig kritisiert hat kein Selbstwertgefühl und bevor er von Geschlechtspartner abfuhr erhält sucht er sich wehrlose Objekte

1
@newcomer

so in etwa würde ich das auch begründen. Man darf aber auch nicht außer acht lassen, dass hier die Sexualität weiter auf das animalische reduziert wird. Bei Tieren unterstellt man, dass Sexualität eine reine Reiz- und Triebhandlung ist, ohne Emotion. Ich denke, das kann man bei Sodomie auch so sehen.

Traurig und ekelhaft finde ich es trotzdem. (gehört nicht zur Diskussion, ich weiß ^^ )

0

Wieso meinen hier alle das Tiere sich nicht wehren könne? Wozu benutzen Tiere ihre Zähne oder Hufen glaubt ihr der Mensch würde das Tier weiter quälen wenn z.B ein Hund in die Hand beißt oder mit den Krallen das Gesicht aufkratzt? Wir Menschen sind diejenigen die hilflos ohne irgendwelche Waffen sind. Wenn  jemand so redet hat es noch nie ein richtiges Tier erlebt. Der Vater einer Freundin wurde von einem Hund an der Hand gebissen so das fast seine ganze Hand voller Löcher war. Laverton nicht so einen Stuss von Tiere sind so hilflos!!!!!!!!!!! 

0

Ich weiß nur das sich die Sexualität und deren Prägung so um den 8 Lebensjahr geschieht. wenn dann was schief geht entstehen diese Neigungen die weder Gesund noch Normal sind. Dazu gehören auch pädophile, auch bei ihnen ist etwas in diesem Altersbereich schief gegangen was falsche Neigungen geprägt hat. Was keine Entschuldigung ist!!!!

Mehr weiß ich aber nicht....

Pädophile wurden entweder selber missbraucht oder haben es entwickelt. Und da es für Pädophile keine Alters Bestimmung gibt ab welchem Alter sie Kinder vergewaltigen ist dieser Satz ziemlich unlogisch.

0

Wie diese Neigungen entstehen, kannst du in Google oder Wikipedia nachlesen.

Nein, steht nichts darüber..

Bei Wikipedia zb wird behauptet, dass dies eine sexuelle Neigung sei, so wie Homosexualität. Doch das ist völliger Blödsinn, immerhin stimmen bei Analverkehr zwischen Männern beide zu, bei Tieren ist das nicht der Fall. Dadurch ist Sodomie nichts anderes als Tiervergewaltigung.

Doch wie das entsteht wird nirgends beschrieben..

0
@traumfragen1

Ob diese Neigung angeboren ist oder nicht, hat doch nichts damit zu tun, dass die Tiere dem nicht zustimmen können?!

0
@Annemaus85

Ich denke nicht, dass diese Perversion angeboren ist, keiner wird als böse geboren..

Natürlich nicht, damit wollte ich nur erläutern, was auf Wikipedia steht.

0
@traumfragen1

Ist man denn etwa gleich böse, weil man zoophil ist? Ich bin eigentlich ganz lieb. =)

1

Was möchtest Du wissen?