Könnte ich Zoologe werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo FarBelRod,

Ich selbst studiere Biologie (aktuell kurz vor Ende des Studiums) und finde deinen Wunsch super. Ich hatte es allerdings etwas "leichter", da ich das Gymnasium besucht habe.

Ich kann dir aber von einem Freund von mir erzählen, der mit mir zusammen Biologie studiert. Er hat auch erst den Quali gemacht. Er ist danach an die FOS (Fachoberschule) gegangen, wo er seine Allgemeine Hochschulreife erworben hat. Insgesamt dauert der Vorgang zwar ein bisschen länger, als wenn man direkt das Abitur am Gymnasium macht, aber das ist kein großes Problem. Im Studium ist er auf jeden Fall sehr gut (sogar etwas besser als ich ;-)), das heißt: Jeder kann es schaffen, wenn er will!

Generell gilt für dich: Man kann Biologie an der Fachhochschule studieren oder an der Universität. Für die FH braucht man ein Fachabitur (z.B. an der FOS nach der "12." Klasse), für die Universität ein "volles" Abitur (ebenfall an der FOS machbar, dann eben nach der "13." Klasse).

Es gibt nun noch zusätzlich die Möglichkeit, nach einem Bachelorabschluss an der FH für den Master-Abschluss an die Universität zu wechseln. Dafür muss dein Bachelor-Abschluss aber ziemlich gut sein.

Ich denke, es wäre im Endeffekt wahrscheinlich "einfacher", wenn du die FOS13 möglichst gut absolvierst und dann direkt an eine Universität gehst. Das kann ich aber nicht so gut beurteilen. Als Biologe ist es meist gut, nach dem Studium zu promovieren, also den Doktortitel zu erlangen. Dies muss(!) an einer Universität geschehen (FHs haben kein Promotionsrecht), man kann aber auch mit einem FH-Master-Abschluss an einer Universität promovieren (sie müssen dich halt nur akzeptieren, und das ist wie ich mir vorstellen könnte als FH-Absolvent schwieriger).

So, ich hoffe, ich konnte dir helfen! Falls du noch Fragen hast, kommentiere einfach hierzu. Und lasse dich nicht entmutigen, wenn du das willst, dann schaffst du das auch!

Schöne Grüße TB

PS: Noch ein guter Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Fachoberschule. Dort ist auch ein Schema zu den Bildungswegen in Deutschland dargestellt.

PS: Wenn dein Quali-Abschluss sehr gut wird, kannst du soweit ich weiß auch auf's Gymnasium wechseln und dein Abitur machen. Da könntest du dich ebenfalls noch informieren.

1

Danke Du hast mir sehr geholfen! Nur jetzt habe ich noch eine Frage dein Freund hat das FOS mit Schwerpunkt Biologie gemacht oder? Bei mir in der Umgebung kann man nur in Chemie machen.

Aber ich glaube man hat es auch einfacher wenn man auf das Gymnasium geht. Deswegen glaube ich, dass ich es auf den Weg machen werde.

LG

Farbelr.

1
@FarBelRod

Erstens: Gern geschehen ;)

Zweitens, was meinen Kumpel angeht: Soweit ich weiß ja.

Allerdings könnte es gut sein, dass du auch mit einem FOS-Abschluss mit Schwerpunkt Chemie ohne Benachteiligung für ein Biologiestudium genommen wirst.

An deiner Stelle würde ich einmal die Studienberatungen diverser Universitäten anmailen/anrufen, bzw. direkt das Dekanat für Biologie diverser Universitäten. Wenn du dort diese kurze Frage stellst, werden die dir sicher gerne antworten.

1

Du brauchst Abitur und musst dann an einer Uni Biologie studieren mit Fachrichtung Zoologie. Kann aber auch sein, dass man erst mit der Doktorarbeit Zoologe ist... Das weiß ich nicht genau

zoologen haben es nicht leicht. biologiestudium, dann doktorabeit - und dann findet man keinen job... alternative wäre vielleicht tierpfleger? dazu muss man nicht studieren

bullshit. Jeder, der Ambitionen hat und der Begeisterung für das was er tut mitbringt, kann erfolgreich sein. Als studierter Biologe zumindest noch eher als als Tierpfleger.

1
@TomBombadil2010

ja, das sage ich eigentlich auch immer. aber ich kenne ein paar ambitionierte arbeitslose zoologen... sicher, wo ein wille ist ist auch ein weg. aber als zoolge hat man es echt nicht leicht (wenn man es zb. mal mit einem ingenieur vergleicht)

0
@TomBombadil2010

Schön wäre es... Der Markt für Biologen ist ziemlich überlaufen... Mein Kumpel hat auch n Doktor in Biologie und arbeitet jetzt als Netzwerk-Admin, weil er da mehr mit verdient.

0
@lenticularis

Das stimmt auch wieder. Um Ingenieure reißt sich die Wirtschaft regelrecht. Aber was hilft es dir, Ingenieur zu werden und noch so viel Geld zu verdienen, wenn du dabei nicht glücklich wirst? Es werden durchaus Zoologen gesucht, man muss halt an die richtigen Stellen kommen. Außerdem kann man auch eine Universitätslaufbahn einschlagen und in der Forschung bleiben. Hat sicher seine Nachteile, aber eben auch seine Vorteile.

1
@user1192

weil er da mehr verdient

Das ist natürlich gut möglich. Heißt aber nicht, dass der Arbeitsmarkt generell schlecht ist. Bei uns an der Uni gab es beispielsweise mal eine Veranstaltung "Der Biologe am Arbeitsmarkt", wo Vertreter sowohl aus biotechnologischen Bereichen, als auch aus Umweltbehörden und Umweltschutzorganisationen etc. da waren. Die haben das alle eher positiv gesehen und v.a. die Biotechnologiefirmen haben sogar um uns geworben. Außerdem gibt es immer noch das Ausland, wo auch Zoologen um einiges mehr gefragt sind (z.B. USA).

1

Anschließend mußt Du das Gymnasium besuchen und dort ABI machen. Dann mußt Du Biologie und Zoologie studieren.

Was möchtest Du wissen?