Zombies,ja oder nein?!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das stimmt so nicht ganz. Dahmer hat VERSUCHT Zombies zu erschaffen (für sich, damit er nicht allein ist). Die Säure hat aber nur bewirkt, dass wichtige Hirnfunktionen zerstört wurden und die Person wenige Stunden später trotzdem starb. Das heißt, er hatte nie "Erfolg" damit.

eigendlich ja doch(kurz) aber ich glaube ich bin der einzige der dahmer versteht und der ihm so richtig leid tut

0
@CastielDerEngel

Wieso solltest Du Dahmer leid tun? Außerdem lebt der arme Kerl gar nicht mehr, dem tut niemand leid.

0

lch kann euch die Auflösung geben: Der Zombie-Mythos kommt ursprünglich aus Haiti, und erklärt sich so: Die VOODO-PRIESTER von HAITI kennen eine GIFTIGE SUBSTANZ, die zunächst einen SCHEINTOD und anschliessend VÖLLIGE WILLENLOSIGKEIT hervorruft. Gibt nun ein Priester einem seiner Feinde (oft auch gegen Bezahlung im Auftrag) dieses Gift (eine fiese Mischung verschiedener pflanzlicher und tierischer Giftstoffe, z.B. Skopolamin und Bufotenin), so erscheint es für die Aussenstehenden so, als stürbe derjenige. In Wirklichkeit aber, verlangsamt sich der Pulsschlag desjenigen auf ca. einen Pulsschlag pro Minute und die Atmung auf ca. zwei Atemzüge pro Minute. Da man vor allem früher keinerlei Messgeräte zur Verfügung hatte, hielt man diese Menschen für Tot, und begrub sie. Nun schlich sich der "Zauberpriester", der ja wusste, daß der Mensch nicht tot war, Nachts auf den Friedhof, und grub ihn wieder aus. Da durch das Gift und den Sauerstoffmangel das Gehirn, genauer gesagt der Bereich in dem sich das Bewusstsein, nicht die eigentliche Lebensfuntion (Stammhirn) befindet, zerstört wurde, ist das "Ergebnis" ein willenloser Sklave, der danach dem Priester aufs Wort gehorcht, und für JEDE ART VON "DIENST" zur Verfügung steht, also auch für Auftragsmorde! Eben ein Zombie. Da die Menschen in der Karibik sehr abergläubisch sind, denken sie, der Betreffende sei von den Toten auferstanden und so hat sich dieser Mythos bis in unsere Gesellschaft hinein verbreitet. Nicht zuletzt, durch die vielen Zombiefilme aus den 80ern, von denen einige echt geil sind...

Da die derartig "Behandelten" auch noch dazu neigen extrem agressiv zu sein und Ihre Opfer beissen, ist auf diese Weise der Mythos entstanden, daß Zombie-Bisse tötlich sind, was ja auch garnicht SO falsch ist. Denn der Mensch hat Unmengen von Bakterien in seinem Speichel, was bei einem Biss durchaus zu einer Blutvergiftung führen kann. Vor allem dann, wenn keine geeignete Antibiose zur Verfügung steht, wie es in Ländern der dritten Welt ja leider oft der Fall ist.

0

Da die derartig "Behandelten" auch noch dazu neigen extrem agressiv zu sein und Ihre Opfer beissen, ist auf diese Weise der Mythos entstanden, daß Zombie-Bisse tötlich sind, was ja auch garnicht SO falsch ist. Denn der Mensch hat Unmengen von Bakterien in seinem Speichel, was bei einem Biss durchaus zu einer Blutvergiftung führen kann. Vor allem dann, wenn keine geeignete Antibiose zur Verfügung steht, wie es in Ländern der dritten Welt ja leider oft der Fall ist.

0

Zombies in dem Sinne nicht. Das arme Opfer da in dem Fall war schwer hirngeschädigt, klar, aber deswegen noch lange kein Zombie, ebenso wenig wie sonst jemand, der einen Hirnschaden hat.

Was möchtest Du wissen?