Zollgebühren und Steuern für Virtuale Güter

2 Antworten

Wieso kommst du darauf, keine Steuern zu zahlen? In der Vergangenheit wurden auch bei Shops im Ausland die 19% MWST abgerechnet. Zumindest war das so als ich bei Cyberlink bestellt habe und statt auf der Deutschen Webseite die US Seite genommen habe, weil der Dollar Kurs entsprechend gut war.

Eine offizielle Antwort wirst du kaum finden, aber Zölle sind entwickelt worden um die eigene Wirtschaft von billiger Konkurrenz aus dem Ausland zu schützen. Bei Software und z.B. auch bei Musik gibt es jedoch in dem Sinne keine Konkurenz zumindest nicht bei der Herstellung, weil ja z.B. nicht die Software jedesmal von einem Programmiererteam neu geschrieben wird (also für jeden Käufer einzeln), sondern wenn man einmal ein fertiges Produkt (Software oder Musikstück) hat, dann wird es nur noch vervielfältigt (kopiert), die Software selbst ist körperlos (solange der Vertrieb nicht auf Datenträgern erfolgt) und damit kann der Zoll nicht wirksam werden, da beim Zoll immer ein körperliches Verbringen der Ware erforderlich ist.

Es gibt aber auch köperliche Ware die vom Zoll ausgenommen wird bzw. Ware bei denen der Zollsatz 0% beträgt. Das ist dann meist Ware die im Zielland knapp ist.

0

...warum muss man keine Zollgebühren und Steuern Zahlen...

Weil virtuelle Güter nicht in das Warenschema des Zolls passen. Es handelt sich um unverzollbare Ware. In die BRD wird übrigens nichts mehr eingeführt :-)

Wie meinst du das genau das in die BRD nichts mehr eingeführt wird?

0
@chinafake

Dann hätte es doch heißen müssen in die BRD wurde noch nie etwas eingeführt oder ?

Denn wenn die BRD eine inoffizielle Abkürzung für die "Bundesrepublik Deutschland" ist bzw. war, dann kann man sie noch immer Umgangssprachlich verwenden. Denn was nie offiziell war kann ja im nachhinein auch nicht offiziell werden.

Aber wer stößt sich daran das jemand weiterhin BRD schreibt. Nur eine kleine Gruppe von Klugscheißern, die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben und nun wieder ausscheiden müssen ;)

0

Aber warum gehören die virtuelle Güter nicht zum Warenschema des Zolls so das es unverzollbare Ware ist ?

0
@DerHenker123

Eine offizielle Antwort wirst du kaum finden, aber Zölle sind entwickelt worden um die eigene Wirtschaft von billiger Konkurrenz aus dem Ausland zu schützen. Bei Software und z.B. auch bei Musik gibt es jedoch in dem Sinne keine Konkurenz zumindest nicht bei der Herstellung, weil ja z.B. nicht die Software jedesmal von einem Programmiererteam neu geschrieben wird (also für jeden Käufer einzeln), sondern wenn man einmal ein fertiges Produkt (Software oder Musikstück) hat, dann wird es nur noch vervielfältigt (kopiert), die Software selbst ist körperlos (solange der Vertrieb nicht auf Datenträgern erfolgt) und damit kann der Zoll nicht wirksam werden, da beim Zoll immer ein körperliches Verbringen der Ware erforderlich ist.

Es gibt aber auch köperliche Ware die vom Zoll ausgenommen wird bzw. Ware bei denen der Zollsatz 0% beträgt. Das ist dann meist Ware die im Zielland knapp ist.

0

Was möchtest Du wissen?