Zoll zahlen als Amerikaner bei Einfuhr von iPad nach Deutschland?

5 Antworten

Entscheidend ist nicht die Staatsangehoerigkeit sondern der Wohnsitz. Da die B in der EU lebt, muss sie das eingefuehrte Teil natuerlich verzollen. 

Haette sie ihren Wohnsitz hingegen ausserhalb der EU und wuerde die EU nur besuchen, braeuchte sie das Teil nicht zu verzollen weil sie es ja nicht dauerhaft in die EU einfuehren sondern nach dem Besuch wieder mit nach Hause nehmen wuerde.

Natürlich muss da Zoll gezahlt werden. Das Ipad wurde in Deutschland eingeführt also muss Einfuhrsteuern bezahlt werden. Egal ob von Amerikanern oder Deutschen. Einfuhrsteuer hat keine Begrenzung auf eine Bestimmte Gruppe von menschen. Angenommen Deine Person B verkauft das Tablet privat weiter. Dann wäre ja nie Steuern in der Kasse von Deutschland eingespült wurden...

Also ja es muss angemeldet und versteuert werden.

...aber nur wegen der Aufenthaltserlaubnis (?)

0
@DirWil

ja genau deswegen. nimm doch als beispiel mal kein ipad sondern 2 private Autos und den Familienschmuck im Gesamtwert von 100.000 Euro oder so. das könnte dann ja alles steuerfrei in Deutschland "vertickt" werden. Das ist nun mal nicht erlaubt. Deswegen gibt es ja überall den Zoll um derartige dinge zu versteuern. 

Anders sieht es aus bei Urlaubern. Die müssten die Dinge nur anmelden das es mitgenommen wurde aber auch hier gibt es einen Freibetrag um eben genau diese Steuerhinterziehung nicht zu ermöglichen.



Ps: 

Ganz unter und... Wo kein Kläger da kein Richter. Wenn niemand mitbekommen hat das sowas eingeführt wurde dann gibt es auch keine Probleme ;) 

Wenn es jemand mitbekommen hat dann weißt du ja schon was du zahlen musst - steuern + Strafe weil es nicht angemeldet wurde (meist nochmal so viel wie der eigentliche Steuerbetrag)

0

Es muss die Person die Abgaben zahlen, die das IPad im Gepäck hat.

Ob die Person Deutscher, Amerikaner oder Chinese ist, ist dem Zoll egal.

Was möchtest Du wissen?