Zoll für den gewerblichen Güterkraftverkehr innerhalb EU?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Verzollung der Waren wird dabei im Ausgangsland vorgesehen, das heute weitgehend mit Hilfe des Internets durchgeführt wird

Beispiel: eine Sendung soll per LKW aus Kasachstan nach München geliefert werden.

Fahrtroute: Kasachstan - Russland - Weissrussland - Polen - Deutschland

Somit ist Polen das erste EU-Land, in dem die Ware die Union "betritt". Daher müsste dort die Zollabfertigung gemacht werden.

In der Praxis sieht es aber anders aus. Der Empfänger (München) müsste ja nun in Polen EUST und Zölle zahlen. Da er aber (fast immer, zumindest Gewerbetreibende) in Deutschland vorsteuerabzugsberechtigt ist, möchte er die EUST natürlich hier zahlen.

Dazu wird an der BY-PL Grenze ein T1 eröffnet (über NTCS), bis nach München.

In München wird dieses T1 gestellt und durch die Einfuhr-Zollanmeldung abgelöst.

Wie sieht es aus zwischen Länder die beide aus der EU sind?

Sprich Ausgangsland Polen, LKW Ladung nach Deutschland bzw München?

0
@RecognizeXme

Dann gilt "Für den Handel zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums besteht Zollfreiheit"

sprich: es fallen weder Zölle noch Steuern an.

0

Was möchtest Du wissen?