Zoll: Einfuhrumsatzsteuer auf Versandkosten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/Zollbefreiungen/Aussertarifliche-Zollbefreiung/Sendungen-mit-geringem-Wert/sendungen-mit-geringem-wert_node.html

Maßgebend für die Feststellung, ob die Wertgrenze von 150 bzw. 22 Euro eingehalten wurde, ist der Warenwert einschließlich der ggf. enthaltenen ausländischen Umsatzsteuer wie in der Zollinhaltserklärung (CN 22/CN 23) ausgewiesen. Eine Prüfung, ob die Beförderungs- bzw. Portokosten in diesem Wert enthalten sind, erfolgt nicht.

chinafake 23.01.2013, 19:20

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Post-Internet/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Abgabenerhebung/abgabenerhebung_node.html

Einfuhrabgaben von weniger als 5 Euro werden nicht erhoben. Das Original der Abgabenberechnung erhalten Sie. Grundsätzlich müssen die festgesetzten Abgaben an Ort und Stelle entrichtet werden. Sie erhalten über den gezahlten Betrag an Einfuhrabgaben eine Quittung

Also. Blutdruck runterfahren.

0
Gaiman 23.01.2013, 19:37
@chinafake

Da ich inklusive Versand bei 19% trotzdem über 5 Euro komme (der Versand war recht teuer), habe ich davon leider nichts. Aber danke für die Links.

Übrigens ist mein Blutdruck immer eher zu niedrig, ich bin nur ziemlich verwirrt ob der mangelnden Logik dieser Berechnungsregelung. ;-)

0
MistrF 23.01.2013, 22:41
@Gaiman

... und bei Büchern mit 7% auch?

nur - wenn die eh keine Gebühren erheben würden, dann müsstest Du wahrscheinlich nicht zum Zoll fahren müssen und es würde gleich durchgehen - lass Dich überraschen.

0

Die Zoll-Gesetzgebung ist eben (leider) unlogisch. Bedanke dich dafür bei den Politikern. Es ist z.B. auch unverständlich, dass auf die Mineralölsteuer zusätzlich die Mehrwertsteuer kommt - obwohl es keine "Doppelbesteuerung" geben darf.

erstens: kommt auf den Artikel an - aber im Prinzip 19%

zweitens: ist so (hat der Gesetzgeber so festgelegt)

Diskussion zwecklos - steht so in den Zollbestimmungen - der Gesamtpreis incl. Versand zählt - kann man nix machen. -

außer vielleicht europäischer Gerichtshof und die BRD verklagen ??

Jetzt weißt Du es für das nächste Mal. Ich hatte das beim ersten Mal auch anders angenommen - nennt man Lehrgeld ;-)

Gaiman 23.01.2013, 18:56

Bei der Ware handelt es sich um Bücher, gelten da die 19%?

Ja, ich habe gelernt, dass ich in Zukunft die Bücher einzeln bestellen werde. Die Versandkosten ändern sich nicht großartig, und ich bleibe unter dem Grenzwert.

Trotzdem eine blödsinnige Regelung.

0
MistrF 23.01.2013, 22:38
@Gaiman

... über den Sinn und Unsinn zu streiten hat wenig Sinn ;-)

Es ist so - Punkt.

Wie Du das für Dich dann umsetzt ist Deine Angelegenheit. Aber Du warst ja auch bereit für die Bücher den Preis+Versand zu zahlen, also waren Dir die Bücher den Gesamtpreis wert. Im Endeffekt ist es beim Zoll wie bei Paypal - man zahlt für den Gesamtbetrag - sonst könnte ja einer ein Autoteil für 19,99 Euro verkaufen bei 2980,01 Euro Versand - und der Zoll soll es dann ohne Steuer durchlassen?? Deshalb diese Regelung.

aber freu Dich:

"Der Einfuhrumsatzsteuersatz beträgt zurzeit 19 Prozent, für einige Waren - wie beispielsweise Lebensmittel oder Bücher - gilt ein ermäßigter Steuersatz von 7 Prozent."

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Post-Internet/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Abgabenerhebung/abgabenerhebung_node.html

0

Das Vorgehen ist korrekt. Es fallen 19% Einfuhr-Umsatzsteuer an, auch auf die Frachtkosten - denn diese sind in Deutschland steuerbar. Ausschlaggebend für die Besteuerung ist immer der Wert, den die Ware beim Empfänger hat.

Z.B. hat dann ein Autobauteil, das für 1000 EUR in Asien gekauft hat und per Express-Luftfracht verschickt wurde, in Deutschland dann eben einen Wert von z.B. 1500 EUR, wenn es am Flughafen ankommt. Diese 1500 EUR müssen dann versteuert werden. Das ist also schon nachvollziehbar.

Gaiman 23.01.2013, 19:06

Dass der Wert der Versandkosten auf den Wert der Ware draufgeschlagen wird ist doch unlogisch: Wenn mir jemand diese Ware aus den USA mitgebracht hätte, würden dessen Reisekosten dann auch zum Warenwert dazugerechnet?

Außerdem ist die Ware an sich ja nicht mehr oder weniger Wert, nur weil sie mit der Post oder einem Premiumexpressversand verschickt wurde. Da könnte ich ja, wenn ich eines der Bücher wieder verkaufen wollte, den Preis plus Porto als Verkaufspreis festlegen und den Interessenten sagen: Dieses Buch ist besonders wertvoll, weil es mit UPS Premium-Express-Plus versendet wurde. Das würde trotzdem kein Mensch bezahlen.

0
MistrF 23.01.2013, 22:39
@Gaiman

Das macht jeder Händler so.

Wenn Du bei einem Händler ein China-Tablet kaufst, dann kostet des EK+Versand+Zoll+Gewinn des Händlers + Steuern

kaufst Du direkt in China wirds billiger - aber Zoll kommt trotzdem drauf ;-)

0
meini77 25.01.2013, 17:37
@MistrF

nicht nur Zoll, sondern auch die Mehrwertsteuer und den Versand musst Du ja auch noch organisieren.

Und daß 2000 Laptops in einem Container prozentual billiger zu verschicken sind als ein einzelner per DHL, sollte dann ja auch klar sein.

0

19%

Lass Dir eine Extrarechnung für die VK schicken. Die zeigst Du auf Verlangen. Manche Verkäufer versenden auch ohne VK. Kannst ja mal fragen, wie ihr so ein Problem lösen könnt.

Gaiman 23.01.2013, 18:58

Ist mir zu umständlich. Muss ich eben dieses eine Mal in den sauren Apfel beißen. Trotzdem danke für den Tipp. :-)

0

Was möchtest Du wissen?