Zivilklage nach Verurteilung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der Unfall so abgelaufen ist wie von Dir beschrieben dann hast Du einen Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz. Zur Höhe des Schmerzensgeldes kann man ohne nähere Kenntnisse des Falls und Deiner Verletzungen nichts sagen.

Diesen Anspruch musst Du einklagen. Der Typ wird nämlich nicht freiwillig zahlen. In Deinem Fall wäre es wohl angebracht, wenn Du Dich an einen Anwalt wendest. Dieser kann dann für Dich die notwendigen Schritte einleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Urteil in Strafverfahren bekommt man nur als Nebenkläger zugesandt, wenn man "nur" Geschädigter ist, kann man es beim Gericht anfordern. Manche schicken allerdings kein Urteil, sondern nur eine Mitteilung vom Ausgang des Verfahrens. Aber wenn du eine Zivilklage wegen desselben Vorfalls einreichst, wird das Zivilgericht sich ohnehin die Strafakte erfordern. Am besten das Geschäftszeichen/Aktenzeichen bei Klageeinreichung gleich mit angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst wohl erstmal das Urteil, also schau, warum es Dich nicht erreicht hat. Du weißt dann ja im Moment praktisch nicht, wie es ausgefallen ist, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StifflersVater
08.09.2016, 05:21

Er hat 1400+€ Strafe bekommen und durfte seinen Lappen behalten. Urteil is seid zwei oder drei Monaten, aber ich hab immernoch keine post.
Ich hab meinen Lappen verloren und darf Mpu machen, nur weil ich auf dem falschen Beifahrersitz saß... Der darf ihn behalten... Ich versteh es nicht....

0
Kommentar von uni1234
08.09.2016, 09:17

Das stimmt so nicht. Das Urteil ist für die Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche nicht erforderlich!

0

Was möchtest Du wissen?