Zitronensaft beim Backen: Das ganz saure oder das trinkbare?

6 Antworten

Wenns denn unbedingt sein muss, das ganz saure. Aber was spricht gegen die Anschaffung einer "echten" Zitrone? Und wenn sie ungespritzt ist, kannst du die Schale auch noch verwenden (abgerieben oder als Zesten). Und kauf eine mehr und trink sie, dann beugst du Erkältungen vor. Meistens sind sie billiger wenn man 3 Stück kauft.

Wenn ich z. B. einen Käsekuchen backe, nehme ich eine frische Zitrone, reibe die Schale ab und der Saft kommt auch noch hinein

Nur den Saft ( evtl. durch ein Sieb gießen!), das Fruchtfleisch verdirbt das Gebäck, weil es sich nicht so lange hält. Es neigt dann zum Faulen oder zum Schimmeln.

Das Konzentrat ist doch ganz gut. Zum Backen aber die Schale auf der Reibe Abreiben und in den Kuchen. Kommt wesentlich besser durch geschmacklich.

Beides geht, das ganz saure (frisch gepresste) schmeckt besser durch.

Was möchtest Du wissen?