Zitronenbaum Schädling mit Honig artigen Ausscheidungen?

Bild 1 - (Gesundheit und Medizin, Pilze, Schädlinge) Bild 2 - (Gesundheit und Medizin, Pilze, Schädlinge) Bild 3 - (Gesundheit und Medizin, Pilze, Schädlinge)

1 Antwort

Diese Ausscheidungen nennt man auch "Honigtau" und man findet sie bei saugenden Pflanzenschädlingen, besonders bei Läusen. Den Bildern nach würde ich ziemlich sicher sagen, dass es sich hier um Schildläuse handelt.

Zur Bekämpfung von Läusen gibt es diverse Möglichkeiten, hier kannst du dir z.B. einige anschauen: www.talu.de/schildlaeuse-bekaempfen/

Ich habe den Betroffenen baum raus gestellt. Auf einem Blatt eines Baumes der 50cm entfernt stand habe ich einen Tropfen klebriges Secret entdeckt - jedoch nur auf einem Blatt. Wie wahrscheinlich ist es dass der Parasit übergesprungen ist?

Den Honigtau auf dem Fensterbrett im Wohnzimmer habe ich mit Desinfektionsspray weggewischt. Ich plane den Betroffenen baum zu reinigen und werd ihn ausstopfen und stark Betroffene Blätter entfernen um Rückzugsorte zu minimieren.

Sind die Zitronen des Betroffenen Baumes noch genießbar?

0
@S4YWYW

Ja, es ist möglich, dass sie sich auch auf andere Pflanzen ausbreiten.

Den Honigtau kannst du auch ganz normal einfach wegwischen, es handelt sich dabei lediglich um die Reste des Pflanzensaftes, da die Läuse nicht alle Nährstoffe daraus verwerten können scheiden sie die Überschüsse aus.

Die Früchte sind auch weithin genießbar, diese Schädlinge sind nur für die Pflanzen problematisch, da sie Viren übertragen können und Bakterien sowie Pilzen den Befall der Pflanze ermöglichen/vereinfachen.

0

Ich habe honigtau an einem anderen baum entdeckt und alles was honigtau trägt steht jetzt im Bad unter Quarantäne. Fliegen die von einem Baum zum anderen? Wie ich diese dreckswesen verabscheue :-( ich kratze gerade alle Wachsinseln von meinen Bäumen ab. Manche haben einen schwarzen Punkt in sich.

Nisten die Läuse sich auch in der Erde ein?

0
@S4YWYW

Ja, jüngere Stadien und Männchen sind flugfähig, breiten sich so also auch schnell auf andere Pflanzen aus.

In der Erde nisten machen sie nicht, die Weibchen sind meist bewegungsunfähig und legen unter ihrem "Schild" die Eier ab. Wenn man sie also per Hand entfernt sollte man die Erde abdecken, da sonst Jungtiere darauffallen könnten und von dort aus die Pflanze neu befallen könnten.

0

Besten Dank :-) ich habe weiter recherchiert, um die Bekämpfung Arzt zu finden die mir am meisten gefällt: da sind mir zwei Sachen aufgefallen. Erstens: schnell Seife oder zweitens Wasser, und Olivenöl, einen Spritzer Spülmittel, und Wasser für mischen.

Das Spülmittel stört mich ein wenig, denn es wird ja irgendwie auch von der Pflanze aufgenommen. Welche dieser beiden Varianten ist denn die bessere, um die Pflanzen zu befreien? Es soll so Natur nah wie möglich sein und die Früchte sollen auf jeden Fall genießbar sein. Könnte man nicht nur Olivenöl und Wasser mischen ohne das Spülmittel? Wie ich gelesen habe soll das Öl die Atemwege der Schildläuse verstopfen. Das spiele dient dann möglicherweise als Lösemittel damit es sich gut aufteilt. Bin mal gespannt, denn Olivenöl Wäre meine bevorzugte Variante :-)

0
@S4YWYW

Aus eigener Erfahrung kann ich leider keine Tipps geben, aber prinzipiell sollte auch Öl allein ausreichen, dabei sollen die Läuse von einem Ölfilm umgeben werden, sodass ihre Atmung blockiert wird.

0

Lieben Dank. Das probiere ich gleich mal aus :)

0

Was möchtest Du wissen?