Zitate zu Homosexualität/Homoehe aus Offenbarungsschriften

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dir "Römer 1,27-28" nicht genügt, kann dir keiner helfen...(Offb.22,19).

In Offb 22,20 steht auch, dass Jesus bald wiederkommen würde. "Bald" scheint ein sehr dehnbarer Begriff für Jesus zu sein, lässt er sich doch nun bereits gute 2000 Jahre Zeit....

Übrigens steht in Römer 1, dass Gott selbst(!) die Leute zu Homosexuellen gemacht hat. Angeblich, weil sie "gottlos" seien. Hmmmm :)

Zwei Fragen: Ich bin so gottlos wie es nur geht und kein bisschen homosexuell veranlagt. Hat dein Gott mich einfach übersehen? Aber "Gottes Wege" sollen ja "unergründbar" sein, schon klar :)

Zweite Frage: Wir wissen, dass die Veranlagung zu Homosexualität bereits in früher Kindheit hervortritt. Bist du also einverstanden damit, dass dein Gott (laut deinem Glauben) unmündige Kinder mit Homosexualität "bestraft", nur um sie danach abermals für ihre Homosexualität bestrafen zu können? Und wofür könnte er sie überhaupt zu Beginn "bestrafen", es sind doch nur Kinder die noch nichts verstehen? Und was würde das über deinen Gott aussagen, und was sagt es vor allem über dich aus? Nun, den letzten Punkt könnte ich dir auf das Trefflichste beantworten, aber ich fürchte, das könnte unweigerlich zu einem Löschungsgrund gereichen, also überlasse ich den Inhalt meines Urteils über dich deiner eigenen Fantasie.

7
@TomBombadil2010

Da sieht man mal wieder was dabei auskommt, wenn man meint was zu wissen und weiß dann doch nichts...

In Offb 22,20 steht auch, dass Jesus bald wiederkommen würde. "Bald" scheint ein sehr dehnbarer Begriff für Jesus zu sein, lässt er sich doch nun bereits gute 2000 Jahre Zeit.

Gott hat eine andere „Zeitrechnung" als wir Menschen. Der Ewige, ohne Anfang und Ende, hat mit 2000 Jahren kein Problem Daran erkennt man Seine Größe.

  1. Petrus 3 9 [Der] Herr verzieht nicht die Verheißung, wie es etliche für einen Verzug achten, sondern er ist langmütig gegen euch, da er nicht will, daß irgend welche verloren gehen, sondern daß alle zur Buße kommen.

Zur Homosexualtiät wurde hier schon viel geschrieben...Nein, HS ist keine Veranlagung -HS ist Sünde, so sagt es Gottes Wort. Gott schuf Mann und Frau...Gott bestraft auch nicht mit HS- Das Gericht Gottes kommt noch früh genug. Jetzt ist der Tag des Heils...aber eines Tages ist die Tür zum Herrn für immer verschlossen... Lies unter Gebet in der Bibel und hör auf, so zu tun, als hättest du von Gottes Wort Ahnung! Ich geh ja auch nicht in einen OP-Saal und schreibe dem OP-Arzt vor, wie er zu operieren hat - ich habe nämlich keine Ahnung davon....obwohl ich schon ein paar Mal operiert wurde..

3
@KaeteK

Gott hat eine andere „Zeitrechnung" als wir Menschen. Der Ewige, ohne Anfang und Ende, hat mit 2000 Jahren kein Problem Daran erkennt man Seine Größe.

Und was ist mit Lukas 9, 27?

Nein, HS ist keine Veranlagung

Doch, und selbst wenn dem nicht so wäre: So what? Was interessiert es dich, wer wen liebt?

HS ist Sünde, so sagt es Gottes Wort.

Das behauptest du. Aber bis du beweist, dass dieser Gott wirklich existiert, kann man das getrost ignorieren.

Wie erklärst du dir eigentlich, dass Homosexualität auch bei anderen Tieren als dem Menschen weit verbreitet ist?

Gott schuf Mann und Frau

Nein, es gab keine Schöpfung.

BTW: Wie ich dir schon mal gesagt habe, ist "HS" eine dämliche Abkürzung, da es genauso gut für Heterosexuell stehen kann.

2
@hcdfanatic83

Doch, und selbst wenn dem nicht so wäre: So what? Was interessiert es dich, wer wen liebt?

Gene können sich ändern.

Wie erklärst du dir eigentlich, dass Homosexualität auch bei anderen Tieren als dem Menschen weit verbreitet ist?

Bei Tieren ist es egal, die leben ohnehin nach anderer Ethik als die Menschen.

1
@Peccator7

Gene können sich ändern.

Aha, und weiter?

Bei Tieren ist es egal, die leben ohnehin nach anderer Ethik als die Menschen.

Was du nicht sagst. Nur sind Menschen auch Tiere. Also warum ist bei uns Homosexualität schlimm, während es bei anderen Tieren egal ist?

1
@TomBombadil2010

Bist du also einverstanden damit, dass dein Gott (laut deinem Glauben) unmündige Kinder mit Homosexualität "bestraft",

Er bestraft niemanden. Und Menschen sind nicht einer bestimmten sexuellen Orientierung zuzuordnen. Es gibt nur Veranlagungen, die bestimmte Orientierungen begünstigen.

Und wofür könnte er sie überhaupt zu Beginn "bestrafen", es sind doch nur Kinder die noch nichts verstehen?

Die Liebe in Person bestraft sie auch nicht.

Und was würde das über deinen Gott aussagen,

Nichts. Es sagt nur etwas über die Vorstellungen von Gott aus.

was sagt es vor allem über dich aus?

Deine Interpretationen, die zur Diffamierung jener Person dienten, sagen mehr über dich als über jenen aus. Und zwar, dass du aus bestimmten Gründen der Diffamierung sehr zugeneigt bist.

0
@hcdfanatic83

Aha, und weiter?

Sexuelle Orientierungen sind nicht nur an Gene, sondern auch an den Handlungen gebunden. Gene oder in diesem Fall Genregulationen können sexuelle Orientierungen lediglich begünstigen.

Was du nicht sagst. Nur sind Menschen auch Tiere. Also warum ist bei uns Homosexualität schlimm, während es bei anderen Tieren egal ist?

Ich würde nicht sagen, dass Menschen Tiere seien. Die Menschen haben ein Selbstbewusstsein, bei Tieren kann nur bewiesen werden, dass sie wahrnehmungsfähig sind und manchmal ein Bewusstsein haben.

Also warum ist bei uns Homosexualität schlimm,

Weil wir eine Eigenverantwortung wahrnehmen müssen und die besteht darin, vollkommen altruistisch zu handeln, das heißt Handeln mit optimalen Konsequenzen zu pflegen. Und Homosexualität widerspricht dem Verlangen nach Fortpflanzung.

1
@Peccator7

Sexuelle Orientierungen sind nicht nur an Gene, sondern auch an den Handlungen gebunden. Gene oder in diesem Fall Genregulationen können sexuelle Orientierungen lediglich begünstigen

Ist ja schön, doch der wichtigere Teil meiner Aussage war der hier:und selbst wenn dem nicht so wäre: So what? Was interessiert es dich, wer wen liebt

Ich würde nicht sagen, dass Menschen Tiere seien

Dann würdest du eben falsch liegen.

1
@Peccator7

das heißt Handeln mit optimalen Konsequenzen zu pflegen

Und welche negativen Konsequenzen hat Homosexualität?

Und Homosexualität widerspricht dem Verlangen nach Fortpflanzung.

Wie furchtbar! Die Menschheit steht ja so kurz vor dem Aussterben!

Soll das etwa die einzige (deiner Meinung nach) negative Konsequenz sein?

(BTW: Homosexuelle können auch Kinder haben.)

1
@hcdfanatic83

Ist ja schön, doch der wichtigere Teil meiner Aussage war der hier:und selbst wenn dem nicht so wäre: So what? Was interessiert es dich, wer wen liebt

Das ist nicht die wichtigste Frage.

Dann würdest du eben falsch liegen.

Nicht der gleiche Typ "Tier". Man kann mit Tier alles mögliche meinen. Wenn das Tier ein "biologisches Lebewesen" sein soll, dann ist der Mensch ein Tier.

2
@Peccator7

Das ist nicht die wichtigste Frage.

Das habe ich auch nicht gesagt.

Wenn das Tier ein "biologisches Lebewesen" sein soll

Pflanzen sind auch biologische Lebewesen(ebenso wie Pilze, Bakterien etc.)

dann ist der Mensch ein Tier.

Ja, ich weiss.

1
@hcdfanatic83

Und welche negativen Konsequenzen hat Homosexualität?

Sammle doch Erfahrungen, wenn du es das Gegenteil meinst.

(BTW: Homosexuelle können auch Kinder haben.)

Ja, wenn sie die Wissenschaft gebrauchen. Es ist eine Sache der Weltanschauung, ob wir die Homosexualität verurteilen oder nicht. Ich persönlich verurteile die homosexuelle Handlung, meines Erachtens gibt es so etwas wie eine angeborene sexuelle Orientierung nicht, sondern nur eine Begünstigung von sexuellen Orientierungen.

1
@hcdfanatic83

Das habe ich auch nicht gesagt.

Gut.

Pflanzen sind auch biologische Lebewesen(ebenso wie Pilze, Bakterien etc.)

Dann ist das Tier eben ein Begriff für einen Typ von "biologischen Lebewesen".

Ja, ich weiss.

Aber auch nur dann. Er ist eben nicht dasselbe wie jedes andere Tier, sondern von allen sehr verschieden.

1
@Peccator7

Sammle doch Erfahrungen, wenn du es das Gegenteil meinst.

Alle Erfahrungen die ich bisher gesammelt habe, weisen in keiner Weise daraufhin, dass Homosexualität irgendwelche negativen Konsequenzen hat. Hast du da andere Erfahrungen gemacht? Wenn ja, dann darfst du das gerne sagen.

Ja, wenn sie die Wissenschaft gebrauchen

Irrelevant.

Ich persönlich verurteile die homosexuelle Handlung

Wieso? Was für einen Schaden verursacht Homosexualität? Und wenn es keinen Schaden verursacht, was hast du für ein Problem damit?

meines Erachtens gibt es so etwas wie eine angeborene sexuelle Orientierung nicht

Mal abgesehen davon, dass du da wahrscheinlich falsch liegst: Na und? Was spielt es denn für eine Rolle ob jemand von Anfang an Homosexuell ist, oder ob sich das erst später ergibt?

1
@Peccator7

Dann ist das Tier eben ein Begriff für einen Typ von "biologischen Lebewesen".

Na endlich.

Er ist eben nicht dasselbe wie jedes andere Tier, sondern von allen sehr verschieden.

Ja, so wie jedes andere Tier auch.

2
@hcdfanatic83

Alle Erfahrungen die ich bisher gesammelt habe, weisen in keiner Weise daraufhin, dass Homosexualität irgendwelche negativen Konsequenzen hat. Hast du da andere Erfahrungen gemacht? Wenn ja, dann darfst du das gerne sagen.

Das Urteil darüber kommt dadurch zustande, welcher Weltanschauung man ist. Und ja, ich habe andere Erfahrungen gemacht. Ich hatte ein schlechtes Gewissen.

Irrelevant.

Nicht wirklich.

Wieso? Was für einen Schaden verursacht Homosexualität? Und wenn es keinen Schaden verursacht, was hast du für ein Problem damit?

Was heißt "Schaden"`? Sexualität ist sehr abstrakt und es gibt hier viele Möglichkeiten, sich selbst zu benachteiligen. Wie gesagt, das Urteil ist abhängig von der Weltanschauung.

Mal abgesehen davon, dass du da wahrscheinlich falsch liegst: Na und? Was spielt es denn für eine Rolle ob jemand von Anfang an Homosexuell ist, oder ob sich das erst später ergibt?

Dass sich die Eigenverantwortung hierbei nicht leugnen lässt, hängt sehr wohl davon ab, wann man homosexuell wurde und wie flexibel die sexuelle Orientierung ist. Letzteres ist kaum zu leugnen. Man kann asexuell werden und man kann heterosexuell und homosexuell werden. All das hängt nur vom eigenen Willen ab.

1
@Peccator7

Ich hatte ein schlechtes Gewissen.

Ja und? Es sagt niemand, dass du Homosexuell sein musst. Andere die Homosexuell sind, haben deswegen kein schlechtes Gewissen.

Nicht wirklich.

Doch.

und es gibt hier viele Möglichkeiten, sich selbst zu benachteiligen

Zum Beispiel?

Dass sich die Eigenverantwortung ... ...hängt nur vom eigenen Willen ab.

Kannst du eigentlich mal eine Frage direkt beantworten?

1
@hcdfanatic83

Ja und? Es sagt niemand, dass du Homosexuell sein musst. Andere die Homosexuell sind, haben deswegen kein schlechtes Gewissen.

Wer weiß, warum.

Doch.

Ansichtssache. Naturalistisch ist das nicht.

Zum Beispiel?

Wenn man sich nicht mäßigt.

Kannst du eigentlich mal eine Frage direkt beantworten?

Habe ich.

1
@Peccator7

Ansichtssache.

Nein. Es ging darum ob Homosexuelle sich fortpflanzen können. Und das können sie. Dabei ist es egal ob sie dazu die Wissenschaft brauchen oder nicht.

Naturalistisch ist das nicht.

Na und?

Wenn man sich nicht mäßigt.

Das hat nichts mit Homosexualität zu tun. Masslosigkeit kann überall schädlich sein.

Habe ich.

Nein. Meine Frage war, was es für eine Rolle spielt, ob man von Beginn an homosexuell ist oder es erst später wird. Das hast du nicht beantwortet.

1
@hcdfanatic83

Nein. Es ging darum ob Homosexuelle sich fortpflanzen können. Und das können sie. Dabei ist es egal ob sie dazu die Wissenschaft brauchen oder nicht.

Es ist allerdings eine andere Sache, wenn man dies auf einmal nicht könnte.

Na und?

Ansichtssache.

Das hat nichts mit Homosexualität zu tun. Masslosigkeit kann überall schädlich sein.

Ich habe dir ein Beispiel gegeben zu den Möglichkeiten der Benachteiligung der eigenen Person mittels der Sexualität.

Nein. Meine Frage war, was es für eine Rolle spielt, ob man von Beginn an homosexuell ist oder es erst später wird. Das hast du nicht beantwortet.

Eine Rolle in der Frage der Eigenverantwortung. Deutlicher ausgedrückt: Eine Rolle in der Frage Verantwortlich oder nicht verantwortlich?.

1
@Peccator7

Es ist allerdings eine andere Sache, wenn man dies auf einmal nicht könnte.

Aber man kann es.

Ich habe dir ein Beispiel gegeben zu den Möglichkeiten der Benachteiligung der eigenen Person mittels der Sexualität.

Nicht mittels der Sexualität, nein.

1
@hcdfanatic83

Aber man kann es.

Ansichtssache.

Nicht mittels der Sexualität, nein.

Doch. Indem man sich in der Sexualität nicht mäßigt.

1
@Peccator7

Ansichtssache.

Nein, Tatsache.

Doch. Indem man sich in der Sexualität nicht mäßigt.

Die Benachteiligung entsteht in diesem Beispiel durch die Masslosigkeit. Die Sexualität ist dabei irrelevant.

1
@Peccator7

Hey! Peccator7

ich möchte das du mir eine frage beantwortest (du allwissendes wesen -.-')

ihr habt euch ja jetzt ein wenig geprügelt und ich hab migelesen...

du hattest mal geschrieben: "Eine Rolle in der Frage der Eigenverantwortung."

damit sagst du doch das homosexuelle etwas dafür können das sie schwul/lesbisch sind oder?

ich hoffe mal... denn ich hab ne einwende:

warst du schonmal verliebt???

wenn ja... konntest du dir die person aussuchen in die du verliebt warst?

1
@KaeteK

@Kaetek:
Mit der Aussage, Homosexualität sei keine Veranlagung, stehst Du aus wissenschaftlicher Sicht ziemlich allein da. (Natürlich gibt es auch andere Faktoren...)

Und mit der Aussage, Homosexualität sei "Sünde", wird es um Dich herum auch zunehmend einsamer.

3
@Peccator7

Und Menschen sind nicht einer bestimmten sexuellen Orientierung zuzuordnen. Es gibt nur Veranlagungen, die bestimmte Orientierungen begünstigen.

Wo ist der Unterschied für mein Argument? Es bleibt die Tatsache, dass homosexuelle Menschen nicht aus einer freiwilligen Entscheidung heraus homosexuell sind, und dass sie an ihrer Homosexualität auch nichts ändern können. Nicht zuletzt Jahrhunderte von "christlich" motivierter, grausamer und brutalen seelischen Marterung Homosexueller im Versuch, sie "umzuerziehen", belegen das.

Die Liebe in Person bestraft sie auch nicht.

Schön. Liebe in Person gibt es auch bei Homosexuellen. In deiner Bibel steht aber, sie würden dafür bestraft. Bullshit.

Deine Interpretationen, die zur Diffamierung jener Person dienten, sagen mehr über dich als über jenen aus. Und zwar, dass du aus bestimmten Gründen der Diffamierung sehr zugeneigt bist.

Ach, es ist also keine "Diffamierung", wenn jemand über Homosexuelle herzieht, behauptet, sie würden bestraft gehören, Bibelzitate bringt, in denen steht, sie seien "widernatürlich" und "schändlich"? Dein Weltbild ist so verquer dass es schmerzt... Wenn so einer wie "Viktorel" so eine Schandschmiere von sich rotzt, dann erhebe ich verdammt noch mal meine Stimme dagegen, und zwar nicht mit Zorn und Schimpf, sondern mit dem einzigen was er verdient: Sarkasmus und Hohn. So wie du allzu oft ebenso.

3
@mibvws2

wenn ja... konntest du dir die person aussuchen in die du verliebt warst?

Man kann seine Liebe unterdrücken und sich neu verlieben. Es kommt darauf an, was für eine Liebe man spürt. Wenn du unendlich und unsterblich verliebt bist, kommt ein Teil der "Agape" ins Spiel und das ist bei jener von dir gemeinten "Verliebtheit", die biologischer Natur ist, nicht der Fall und damit ist auch die "Verliebtheit" auszusuchen.

Um meine Erfahrung sprechen zu lassen: JA.

0
@hcdfanatic83

Nein, Tatsache.

Hast du dich einmal mit dem kritischen Rationalismus befasst?

Die Benachteiligung entsteht in diesem Beispiel durch die Masslosigkeit. Die Sexualität ist dabei irrelevant.

Nicht wirklich. Die Sexualität ist unter bestimmten Umständen für die Maßlosigkeit der Verursacher.

1
@TomBombadil2010

Es bleibt die Tatsache, dass homosexuelle Menschen nicht aus einer freiwilligen Entscheidung heraus homosexuell sind, und dass sie an ihrer Homosexualität auch nichts ändern können.

Eben doch. Die Sexualität ist an Gefühle geknüpft und weil diese im Falle der Sexualität biologischer Natur sind, können sie verändert werden.

Schön. Liebe in Person gibt es auch bei Homosexuellen. In deiner Bibel steht aber, sie würden dafür bestraft. Bullshit.

Weder gibt es die "Liebe in Person" bei Homosexuellen, noch ist das in der Bibel Geschriebene "Bullshit". Danke für den Ausdruck.

0
@TomBombadil2010

Schön. Liebe in Person gibt es auch bei Homosexuellen. In deiner Bibel steht aber, sie würden dafür bestraft. Bullshit.

Polemik.

Ach, es ist also keine "Diffamierung", wenn jemand über Homosexuelle herzieht, behauptet, sie würden bestraft gehören, Bibelzitate bringt, in denen steht, sie seien "widernatürlich" und "schändlich"? Dein Weltbild ist so verquer dass es schmerzt... Wenn so einer wie "Viktorel" so eine Schandschmiere von sich rotzt, dann erhebe ich verdammt noch mal meine Stimme dagegen, und zwar nicht mit Zorn und Schimpf, sondern mit dem einzigen was er verdient: Sarkasmus und Hohn. So wie du allzu oft ebenso.

Polemik und Verdrehung von Tatsachen. Ich würde an deiner Stelle nicht versuchen, mich mit Polemik für deine Ansichten zu begeistern.

0
@Peccator7

Hast du dich einmal mit dem kritischen Rationalismus befasst?

Ja. (Und ich erkenne einen roten Hering.)

Willst du ernsthaft bestreiten, dass sichHomosexuelle mit Hilfe der Wissenschaft fortpflanzen können?

Die Sexualität ist unter bestimmten Umständen für die Maßlosigkeit der Verursacher.

Das dies hier der Fall ist, müsstest du erstmal beweisen.

1
@Peccator7

echt jetzt Peccator7 ???

Die Sexualität ist an Gefühle geknüpft und weil diese im Falle der Sexualität biologischer Natur sind, können sie verändert werden.

warst du schonmal verliebt??? wenn ja... konntest du dir aussuchen in wen?

zu sagen das man sich aussuchen kann wen oder welches geschlecht (was ja beides eigendlich genau dasselbe ist) man liebt ist echt dämlich!

ich bin mir nicht sicher was genau liebe ist, aber ich glaube es ist so, das alle sinne die andere person "mögen" (z.b. der geruch, das aussehen, stimme usw.)

was hat das mit dem geschlecht zu tun???

... und dein zweiter kommentar ist genau das gleiche! wie kann man behaupten das es die "liebe in person" nur bei unterschiedlichen geschlechtern, nicht aber bei gleichen gibt? kann es sein das DU einfach nicht schwul/ lesbisch bist und deshalb ja ganz genau weist wovon du sprichst? -.-'

ich mag vielleicht auch nicht homosxuell sein, es nciht verstehen was auch immer (ich denke ich versteh es... es gibt ja eigendlich nichts zu verstehen) aber ich akzeptiere es, allein shcon deswegen, weil ich nicht einfach über jemanden bestimmen kann... ich kann nicht einfach sagen: "du KANNST diese person nciht lieben" da ich KEINE AHNUNG hab, ob die person die andere liebt oder nicht!

ich hoffe das die jahre in denen homosexuelle so behandelt werden, wie schwarze früher behandelt wurden (vielleicht nicht GENAUSO... aber es gibt eine ähnlichkeit!), irgend wann einmal vorbei sind! und das denke ich ganz sicher, da die Amis sogar weiter fortgeschritten zu sein scheinen, als wir, was homosexualität betrifft!

jetzt fehlt nur noch das die Religion aus der politik genommen wird... damit JEDER Mensch GANZ NORMAL vor sich hin leben kann!

ich kapir echt nicht was daran so schwer ist... -.-'

2
@mibvws2

da die Amis sogar weiter fortgeschritten zu sein scheinen, als wir, was homosexualität betrifft!

Das hängt sehr davon ab wo in den USA man sich befindet...

1
@Peccator7

Das ist nicht Polemik, das ist Zorn. Und zwar gerechtfertigter.

Und dich für "meine Ansichten" zu "begeistern"? Schön wäre es, denn ich halte "meine Ansichten" nicht nur für für besser, ethischer, moralischer, toleranter und respektabler als die deinen - zumindest in jenen Punkten, über die ich bereits das zweifelhafte Vergnügen hatte mit dir zu diskutieren - ich kann auch immer genau erklären warum, denn ich habe über all diese Dinge mein Leben lang nachgedacht und mich nicht nur blind einer antiken Dogmatik verschrieben. Aber dass du plötzlich zur Einsicht gelangst, wage ich nicht einmal zu träumen, ich mache mir da schon lange keine Illusionen mehr. Vielleicht wirst du aber irgendwann deine sture Abneigung gegen alles, was dein striktes Weltbild in Frage stellt, mäßigen und dann wieder nachdenken über solche Dinge, wie man sie hier immer wieder mit dir debattiert. Falls nicht - mir auch egal. Irgendwer liest es vielleicht und wenigstens dieser Leser mag etwas daraus lernen - und schon war die Zeit nicht ganz vergeudet. Tschüssi.

2
@Peccator7

Deine Naivität kennt keine Grenzen, oder?

Man kann seine Liebe unterdrücken

Ahja, und das ist es also, was dein "Gott" will? Dass der Mensch seine Liebe unterdrückt?

Übrigens: Ja, man kann Liebe und sexuellen Trieb unterdrücken - aber nie auslöschen. Darum gibt es dann unter anderem gerade in der katholischen Kirche (nur als Beispiel - irgendwelche anderen Anti-homosexuellen Sekten gingen genauso) so viele Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern, da die (homo)sexuell Unterdrückten sich auf Kinder fixieren.

und sich neu verlieben

Auch homosexuelle Männer und Frauen können sich neu verlieben - jedoch so wie ein Heterosexueller Mann sich nicht in einen anderen Mann verlieben kann, so kann sich ein Homosexueller Mann nicht in eine Frau verlieben. Es geht um fundamentale Attraktion, und die kann nicht dauerhaft unterdrückt oder gar "ausgeschaltet" werden - und jeder Versuch führt nur zu seelischen Qualen für den Unterdrückten.

Wenn du unendlich und unsterblich verliebt bist, kommt ein Teil der "Agape" ins Spiel und das ist bei jener von dir gemeinten "Verliebtheit", die biologischer Natur ist, nicht der Fall und damit ist auch die "Verliebtheit" auszusuchen.

Du Hirsch willst also behaupten, Schwule und Lesben seien nicht zu unsterblicher Liebe fähig? Das kann ich nicht mehr als Unwissenheit oder Naivität durchgehen lassen, das ist blanke Arroganz, Ignoranz - einfach Wahnsinn! Es gibt viele Homosexuelle, die unsterblich verliebt sind, die ihr Leben lang zusammen bleiben, die sogar eine Familie mit Kindern gründne wollen - relativ gesehen genauso viele wie es unter Heterosexuellen gibt, du Narr.

Ganz offenbar kennst du keine Homosexuellen und hast absolut keine Ahnung davon, aber laberst die ätzende Propaganda deiner Religion nach, ohne Sinn und Verstand. Abscheulich.

1
@Peccator7

Eben doch. Die Sexualität ist an Gefühle geknüpft und weil diese im Falle der Sexualität biologischer Natur sind, können sie verändert werden.

Wie schon oben gesagt: Homosexuelle können sich ebensowenig in Menschen des jeweils anderen Geschlechts verlieben wie Heterosexuelle - z.B. du(?) - sich in Menschen des eigenen Geschlechts verlieben können. Das können höchstens Bisexuelle, die es auch gibt.

Und überall, wo du die natürliche (ob homo- oder hetero) sexuelle Ausrichtung von Menschen mit Wzängen manipulierst, sie unterdrückst und terrorisierst, nehmen diese Menschen psychischen Schaden. Abgesehen davon, dass es schlicht nicht funktioniert, zumindest nicht vollständig.

Du willst im Ernst behaupten, das sei der "Wille" von deinem "Gott"? Das ist das Bild eines kranken, boshaften und unmenschlichen Gottes, das du da vertrittst - und du merkst es nicht einmal in deiner Verblendung.

Weder gibt es die "Liebe in Person" bei Homosexuellen

Doch, gibt es! Wer bist du, so eine unverschämte Behauptung aufzustellen? Vermaledeiter Heuchler bist du, nicht mehr. Offenbar hast du noch nie ein langjähriges homosexuelles Paar kennen gelernt und gesehen, wie sehr sie sich lieben. Ich kenne ein schwules Pärchen, die sind seit 6 Jahren zusammen, leben seit 4 Jahren zusammen in einer Wohnung, die sie jetzt sogar gekauft haben, und wollen eventuell heiraten und denken sogar daran, irgendwann eine Familie mit Kindern zu gründen. Die zwei lieben sich so sehr wie jedes "heterosexuelle" Paar nur könnte. Es macht mich so unglaublich wütend, was du für giftige Lügen versprühst!

3
@hcdfanatic83

ja stimmt... ich weis das kalifornien die homoehe erlaubt... noch ein paar andere staaten...

0
@hcdfanatic83

Willst du ernsthaft bestreiten, dass sichHomosexuelle mit Hilfe der Wissenschaft fortpflanzen können?

Ich will bestreiten, ob man das Fortpflanzung nennen dürfe.

Das dies hier der Fall ist, müsstest du erstmal beweisen.

Will ich gar nicht.

0
@TomBombadil2010

Ahja, und das ist es also, was dein "Gott" will? Dass der Mensch seine Liebe unterdrückt?

Kommt darauf an, was man mit "Liebe" meint. Die Nächstenliebe nie.

Übrigens: Ja, man kann Liebe und sexuellen Trieb unterdrücken - aber nie auslöschen.

Ist auch besser so.

Darum gibt es dann unter anderem gerade in der katholischen Kirche (nur als Beispiel - irgendwelche anderen Anti-homosexuellen Sekten gingen genauso) so viele Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern, da die (homo)sexuell Unterdrückten sich auf Kinder fixieren.

Es gibt übrigens auch Asexualität.

Es geht um fundamentale Attraktion, und die kann nicht dauerhaft unterdrückt oder gar "ausgeschaltet" werden - und jeder Versuch führt nur zu seelischen Qualen für den Unterdrückten.

Kannst du das empirisch belegen?

Es gibt viele Homosexuelle, die unsterblich verliebt sind, die ihr Leben lang zusammen bleiben, die sogar eine Familie mit Kindern gründne wollen - relativ gesehen genauso viele wie es unter Heterosexuellen gibt, du Narr.

Nein, die meisten Homo-Ehen werden geschieden.

Ganz offenbar kennst du keine Homosexuellen und hast absolut keine Ahnung davon, aber laberst die ätzende Propaganda deiner Religion nach, ohne Sinn und Verstand. Abscheulich.

Mit Polemik kannst du mich nicht begeistern und erst recht nicht mit Schubladendenken.

0
@mibvws2

warst du schonmal verliebt??? wenn ja... konntest du dir aussuchen in wen?

Ja und nochmals ja.

ich bin mir nicht sicher was genau liebe ist, aber ich glaube es ist so, das alle sinne die andere person "mögen" (z.b. der geruch, das aussehen, stimme usw.)

Dann halte dich bitte aus der Diskussion raus.

0
@TomBombadil2010

Wie schon oben gesagt: Homosexuelle können sich ebensowenig in Menschen des jeweils anderen Geschlechts verlieben wie Heterosexuelle - z.B. du(?) - sich in Menschen des eigenen Geschlechts verlieben können. Das können höchstens Bisexuelle, die es auch gibt.

Wie gesagt, so etwas wie eine feste sexuelle Orientierung gibt es nicht. Mir fiele nur die Asexualität ein.

Und überall, wo du die natürliche (ob homo- oder hetero) sexuelle Ausrichtung von Menschen mit Wzängen manipulierst, sie unterdrückst und terrorisierst, nehmen diese Menschen psychischen Schaden. Abgesehen davon, dass es schlicht nicht funktioniert, zumindest nicht vollständig.

Was ist "psychischer Schaden"? Bitte belege deine Behauptungen.

Ich kenne ein schwules Pärchen, die sind seit 6 Jahren zusammen, leben seit 4 Jahren zusammen in einer Wohnung, die sie jetzt sogar gekauft haben, und wollen eventuell heiraten und denken sogar daran, irgendwann eine Familie mit Kindern zu gründen. Die zwei lieben sich so sehr wie jedes "heterosexuelle" Paar nur könnte. Es macht mich so unglaublich wütend, was du für giftige Lügen versprühst!

Ich kenne auch Homosexuelle. Übrigens werden die meisten Homo-Ehen geschieden. Und woher willst du wissen, dass diese sich lieben. Kannst du das bitte belegen, anstatt dir solche Sachen auszudenken? Ansonsten könnte ich auch sagen:

Ich kenne ein homosexuelles Pärchen, das sich einmal scheinbar unsterblich liebte. Es war eine wunderschöne Beziehung. Sie waren sieben Jahre lang zusammen und sie wollten auch ein Haus bauen, Kinder kriegen, einen Pony-Hof halten und eventuell irgendwann einmal heiraten. Es macht mich wirklich sehr froh, dass das von dir erfundene "schwule" Pärchen auch sehr glücklich zu sein scheint.

0
@TomBombadil2010

Das ist nicht Polemik, das ist Zorn. Und zwar gerechtfertigter.

Das ist Wahn.

Und dich für "meine Ansichten" zu "begeistern"? Schön wäre es, denn ich halte "meine Ansichten" nicht nur für für besser, ethischer, moralischer, toleranter und respektabler als die deinen...Aber dass du plötzlich zur Einsicht gelangst, wage ich nicht einmal zu träumen,...Vielleicht wirst du aber irgendwann deine sture Abneigung gegen alles, was dein striktes Weltbild in Frage stellt...nachdenken...blind einer antiken Dogmatik verschrieben.

Lerne Toleranz.

0
@Peccator7

Ich will bestreiten, ob man das Fortpflanzung nennen dürfe.

Dann weisst du nicht was Fortpflanzung bedeutet.

Will ich gar nicht

Dann ist die Behauptung wertlos.

1
@Peccator7

echt? du konntest dir ausssuchen in wen?

wow... sicher das du verliebt warst?

und hast du eher eine ahnung was liebe sein könnte? ohhh... es bíst bestimmt irgendein gottes krams! ... klar... das erklärt es -.-'

1
@Peccator7

Kommt darauf an, was man mit "Liebe" meint. Die Nächstenliebe nie.

Und warum sollte ein Gott Liebe von Mann zu Mann oder Mann zu Frau bestrafen, obwohl er sie doch selbst erschaffen hat? Das sind auch jeweils "Nächste". Also lenk nicht ab. Übrigens gibt es Homosexualität auch überall im Tierreich, ganz besonders bei unseren nächsten Verwandten, den Bonoboschimpansen. Das ist genauso "natürlich" wie Heterosexualität - erst bornierte religiöse Dogmen versuchen, es zu verteufeln und zu etwas schlechtem zu machen.

Es gibt übrigens auch Asexualität.

Na und? Du weichst aus.

Kannst du das empirisch belegen?

Ha! Lies irgenein x-beliebiges Standardwerk der Psychologie. Du bist schon ein Scherzkeks..

Ich kann sogar noch viel drastischere Quellen liefern, z.B. dass das Immunsystem und die Gesundheit direkt darunter leiden, wenn Menschen ihre sexuelle Identität unterdrücken/darin unterdrückt werden:

Cole SW, Kemeny ME, Taylor SE, Visscher BR, Fahey JL. Accelerated course of human immunodeficiency virus infection in gay men who conceal their homosexual identity. Psychosomatic Medicine. 1996;58:219–231 ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8771621

Cole, Steve W.; Kemeny, Margaret E.; Taylor, Shelley E.; Visscher, Barbara R. Elevated physical health risk among gay men who conceal their homosexual identity. Health Psychology, Vol 15(4), Jul 1996, 243-251 europepmc.org/abstract/MED/8818670

Meyer, Ilan H. Prejudice, social stress, and mental health in lesbian, gay, and bisexual populations: Conceptual issues and research evidence. Psychological Bulletin, Vol 129(5), Sep 2003, 674-697

etc.

Nein, die meisten Homo-Ehen werden geschieden.

Belege DU das mal empirisch! Sicher nicht weniger als "Heteroehen".

Mit Polemik kannst du mich nicht begeistern und erst recht nicht mit Schubladendenken.

Ach, ICH bin hier der mit "Schubladendenken"? Ich glaub langsam du bist nur ein armseliger Troll :) Armselig auf jeden Fall!

1
@Peccator7

Wie gesagt, so etwas wie eine feste sexuelle Orientierung gibt es nicht.

Heterosexuelle werden sehr selten homosexuell, homosexuelle werden sehr selten (bzw. nie) heterosexuell. Bei Homosexuellen sind vor allem bestimmte Bereiche im Gehirn anders verschaltet/ausgebildet, die Unterschiede treten in der frühen Individualentwicklung bis Pubertät auf und sind irreversibel.

siehe z.B.:

Swaab, Dick F., and Michel A. Hofman. "An enlarged suprachiasmatic nucleus in homosexual men." Brain research 537.1 (1990): 141-148.

Rahman, Qazi, and Glenn D. Wilson. "Born gay? The psychobiology of human sexual orientation." Personality and Individual Differences 34.8 (2003): 1337-1382.

Allen, Laura S., and Roger A. Gorski. "Sexual orientation and the size of the anterior commissure in the human brain." Proceedings of the national Academy of Sciences 89.15 (1992): 7199-7202.

etc.

Also bis zu einem gewissen Grad: Doch. Jedoch gibt es sehr viele Menschen, die wenigstens teilweise bisexuell veranlagt sind, auch wenn viele von ihnen das nie zeigen.

Was ist "psychischer Schaden"? Bitte belege deine Behauptungen.

Nicht nur psychisch, sondern sogar auch physisch:

Ich zitiere mich selbst von weiter oben:

Cole SW, Kemeny ME, Taylor SE, Visscher BR, Fahey JL. Accelerated course of human immunodeficiency virus infection in gay men who conceal their homosexual identity. Psychosomatic Medicine. 1996;58:219–231 ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8771621

Cole, Steve W.; Kemeny, Margaret E.; Taylor, Shelley E.; Visscher, Barbara R. Elevated physical health risk among gay men who conceal their homosexual identity. Health Psychology, Vol 15(4), Jul 1996, 243-251 europepmc.org/abstract/MED/8818670

Meyer, Ilan H. Prejudice, social stress, and mental health in lesbian, gay, and bisexual populations: Conceptual issues and research evidence. Psychological Bulletin, Vol 129(5), Sep 2003, 674-697

etc.

Und woher willst du wissen, dass diese sich lieben. Kannst du das bitte belegen, anstatt dir solche Sachen auszudenken?

Wow... "Woher willst du wissen, dass sich Mann und Frau lieben? Belege!" Du bist unglaublich.

1
@Peccator7

Lerne Toleranz.

Hahahaha! "Toleranz" gegenüber deiner grenzenlosen Intoleranz gegen Homosexualität?

Dass ich nicht lache!

Und tschüss, Versager!

1
@TomBombadil2010

Und warum sollte ein Gott Liebe von Mann zu Mann oder Mann zu Frau bestrafen, obwohl er sie doch selbst erschaffen hat? Das sind auch jeweils "Nächste". Also lenk nicht ab....erst bornierte religiöse Dogmen versuchen, es zu verteufeln und zu etwas schlechtem zu machen.

Wer lenkt hier ab und wer ist hier dogmatisch? Agape unterscheidet sich sehr wohl von Eros.

Na und? Du weichst aus.

Wer weicht hier aus?

Ich kann sogar noch viel drastischere Quellen liefern, z.B. dass das Immunsystem und die Gesundheit direkt darunter leiden, wenn Menschen ihre sexuelle Identität unterdrücken/darin unterdrückt werden:

Sind die Studien bestätigt?

Belege DU das mal empirisch! Sicher nicht weniger als "Heteroehen".

https://same-sex.web.ined.fr/WWW/04Doc124Gunnar.pdf

Ach, ICH bin hier der mit "Schubladendenken"? Ich glaub langsam du bist nur ein armseliger Troll :) Armselig auf jeden Fall!

Schubladendenken und Polemik. ;))

Du hättest das Polemisieren meinerseits sicher verdient. Trotzdem bin ich der Überzeugung, dass wir zu einer menschenwürdigen Konversation imstande sind. ;))

0
@mibvws2

und hast du eher eine ahnung was liebe sein könnte? ohhh... es bíst bestimmt irgendein gottes krams! ... klar... das erklärt es -.

Gut. Eigentlich sehr einfach für mich:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liebe#Klassifizierungen

Lies selbst. ;))

wow... sicher das du verliebt warst?

Sicher nicht unsterblich verliebt. Aber es war die biologisch nachweisbare "Verliebtheit". Das "Unsterbliche Verliebtsein" ist eher geistiger Natur im Gegensatz zur "Verliebtheit".

Und mit Meditation geht alles. ;))

0
@TomBombadil2010

Also bis zu einem gewissen Grad: Doch. Jedoch gibt es sehr viele Menschen, die wenigstens teilweise bisexuell veranlagt sind, auch wenn viele von ihnen das nie zeigen.

Ich habe die sexuelle Orientierung gemeint und nicht die Begünstigungen solcher durch biologische Sachverhalte.

Nicht nur psychisch, sondern sogar auch physisch:

Du hast nur Studien bezüglich der Psyche und der Verbreitung von Geschlechtskrankheiten angegeben.

Wow... "Woher willst du wissen, dass sich Mann und Frau lieben? Belege!" Du bist unglaublich.

Eben.

0
@TomBombadil2010

Hahahaha! "Toleranz" gegenüber deiner grenzenlosen Intoleranz gegen Homosexualität?

Ich bin nicht intolerant gegenüber der Homosexualität. Und ich sagte, dass du gegenüber Personen tolerant sein müsstest.

Dass ich nicht lache!

Kannst du überhaupt "Lachen"? Ich habe bisher keine Anzeichen dafür gefunden.

Und tschüss, Versager!

Selbstgespräche haben nichts in einer Konversation verloren. Und würdeloses Gezänke schätze ich übrigens sehr gering. Ich vermute hinter deinen Worten Eitelkeit, gepaart mit überaus netten Phantasien.

0
@Peccator7

Agape unterscheidet sich sehr wohl von Eros.

Wenn du Platons Symposion gelesen hättest, wüsstest du, dass Eros das Höchste ist. Völlig davon abgesehen ist es jedoch mehr als albern, hier von "Agape" und "Eros" zu faseln, denn das sind willkürliche, fantasierte und realitätsferne Begriffstrennungen.

Wer weicht hier aus?

Du. Du hast die meisten meiner Argumente einfach ignoriert, und im speziellen Fall hast du einen Absatz von mir "zitiert", aber dann nichts dazu gesagt, sondern den Begriff "Asexualität" durch die Gegend geschleudert. Was, wenn nicht das, ist Ausweichen? Aber von dir erwartet man ja auch nichts besseres, du selbst ja nicht mal :)

Sind die Studien bestätigt?

Ja, verdammt. Wenn du mal selbst recherchieren würdest, würdest du sehen, dass es hunderte von Studien gibt, die negative Auswirkungen auf Psyche und Physis von Menschen zeigen, die ihre Sexualität unterdrücken bzw. darin unterdrückt werden. Was für eine dämliche Gegenfrage, "sind die Studien bestätigt?". Zeigt nur wieder bestens, dass du keine Ahnung von nichts hast.

Aber kommt das beste:

(ich) Belege DU das mal empirisch! Sicher nicht weniger als "Heteroehen". (du) https://same-sex.web.ined.fr/WWW/04Doc124Gunnar.pdf

HAHAHA das ist ja der Hammer! Hast du das gelesen, was ud verlinkt hast? Schau dir mal die Table 3 ("Relative risk of divorce in registered partnerships in Norway and Sweden, by various demographic covariates, with a comparison to divorce risks in marriages contracted in Sweden in 1993-1999) an! Da siehst du mit eigenen Augen die Zahlen, die zeigen, dass die Scheidungsrate von Homoehen genauso hoch bzw zum Teil sogar NIEDRIGER ist als jene von Heteroehen!

Bist du eigentlich noch zu retten? Nein, ich glaube nicht.

Schubladendenken und Polemik. ;))

Ich glaube du weißt nicht einmal, was "Schubladendenken" bedeutet. Das reiht sich schön ein in die grenzenlose Reihe von anderen Dingen, die du nicht weißt. Tschüssi!

1
@Peccator7

Ich habe die sexuelle Orientierung gemeint und nicht die Begünstigungen solcher durch biologische Sachverhalte.

Ein und dasselbe, bis zu einem gewissen Grad. Wie ich gerade eben erst bestens belegte - aber du bist ja beratungsresistent und zu faul zu lesen. Gerade zeigte ich, dass die sexuelle Orientierung mit biologischer Veranlagung eng zusammenhängt, was sogar soweit geht, dass erhebliche neuroanatomische Unterschiede im Gehirn von Heteros und Homos existieren - ganz abgesehen von hormonellen Unterschieden, die noch bedeutsamer sind, und über die ich noch nicht mal angefangen hab zu reden. MEINE GÜTE!

Du hast nur Studien bezüglich der Psyche und der Verbreitung von Geschlechtskrankheiten angegeben.

Kannst du nicht lesen? Kannst du kein Englisch? Oder beides? "Elevated physical health risk among gay men who conceal their homosexual identity"

PHYSICAL HEALTH RISK! Nichtin Bezug auf Geschlechtskrankheiten, sondern ALLGEMEIN! READ THE F'ING STUDY!

Eben.

"Eben"??? DU bist der, der mit zweierlei Maß misst! Bei Heteroehen gehst du davon aus, dass sich Mann und Frau "lieben", bei Homobeziehungen verlangst du plötzlich "Belege" für die "Echtheit" der "Liebe"! Du Heuchler. Und tschüss.

1
@Peccator7

Ich bin nicht intolerant gegenüber der Homosexualität.

Jaja klar. Ähem, ich zitiere mal zwei Aussagen von dir auf dieser Seite:

"Ich persönlich verurteile die homosexuelle Handlung "

"[Es gibt nicht] die "Liebe in Person" bei Homosexuellen"

DAS ist Intoleranz.

Und ich sagte, dass du gegenüber Personen tolerant sein müsstest.

Ich bin tolerant gegenüber Personen, aber nicht gegenüber intoleranten Meinungen solcher Personen.

Kannst du überhaupt "Lachen"? Ich habe bisher keine Anzeichen dafür gefunden.

Wenn du wüsstest, wie oft ich in Diskussionen mit dir lachen muss.. Ich glaube ich hab schon ein paar Lachfalten, die ich allein dir verdanke :) Wenigstens ein Gutes?

Und würdeloses Gezänke schätze ich übrigens sehr gering.

Irgendwann reicht es, und wer keine Würde verdient hat, dem sollte sie auch nicht entgegengebracht werden.

Ich vermute hinter deinen Worten Eitelkeit, gepaart mit überaus netten Phantasien.

"Eitel" - ist das jemand, der sich gegenüber sachlichen Argumenten taub stellt und sich an Förmlichkeiten festklammert, deren Fehlen er ohne Unterlass seinem Gegenüber vorhält, um sich eben jener sachlichen Argumentation zu entziehen?

Ich bin nicht "eitel", Kerl, lediglich mit einer Geduld ausgestattet, die sich angesichts moralbankrotter Sophisten schnell erschöpft.

Und "Phantasien" - haha sehr gut, deine psychologischen Projektionen...

1
@TomBombadil2010

Dass Eros das höchste sei, ist nicht schlüssig. Die Liebe nimmt zudem sehr wohl verschiedene Formen an.

Aber von dir erwartet man ja auch nichts besseres, du selbst ja nicht mal :)

Kannst du bitte aufhören zu polemisieren, sondern anfangen zu reflektieren?

Und ich habe meine Position inzwischen geändert. Sexuelle Neigungen sind durchaus nicht beliebig veränderbar. Und dass es negative Konsequenzen hätte, seine Sexualität zu unterdrücken, kann ich persönlich der Möglichkeit der Sublimation wegen und dem Fakt, dass die Sexualtriebe nach monatelanger Enthaltsamkeit abflauen, nicht anders begründen als dass die Menschen, die getestet worden sind, ihre Sexualität nicht sublimiert haben. Zumal ich selbst enthaltsam lebe und meine Psyche guten Zustands ist, geschweige denn mein Körper, der gesünder war als zu der sexuell aktiven Zeit.

Aber das musst du auch nicht glauben. Du kannst dich natürlich darauf beschränken, sich an wissenschaftlichen Fakten zu orientieren. Ich persönlich mache auch selbst Erfahrungen.

Übrigens sehe ich nicht die Homosexualität als solche als Sünde an, sondern nur die Handlung, die dieser folgt, was bei dem psychisch gesunden Gläubigen nicht Zorn, sondern Mitleid auslöst.

0
@TomBombadil2010

PHYSICAL HEALTH RISK! Nichtin Bezug auf Geschlechtskrankheiten, sondern ALLGEMEIN! READ THE F'ING STUDY!

Ich habe mir die Studie an sich gründlich durchgelesen.

"Eben"??? DU bist der, der mit zweierlei Maß misst! Bei Heteroehen gehst du davon aus, dass sich Mann und Frau "lieben", bei Homobeziehungen verlangst du plötzlich "Belege" für die "Echtheit" der "Liebe"! Du Heuchler. Und tschüss.

Es gibt keine Belege für die Echtheit einer Liebe. Hier kommen nur Spekulationen ins Spiel und wie gesagt, man glaubt seiner eigenen lieber.

0
@TomBombadil2010

DAS ist Intoleranz.

Es gibt allgemein keinen Menschen, der die "Liebe in Person" sein könnte. Ich bezog mir mehr auf den Gottesbegriff. Und Handlungen zu verurteilen obliegt dem, der die Ethik bestimmt, daher erscheint mir dein Kommentar heuchlerisch.

Ich bin tolerant gegenüber Personen, aber nicht gegenüber intoleranten Meinungen solcher Personen.

Nein. Du bist intolerant mir gegenüber und drückst es auch in deinen Worten mehrfach aus. Es zu bestreiten macht dich nicht glaubwürdiger.

Wenn du wüsstest, wie oft ich in Diskussionen mit dir lachen muss.. Ich glaube ich hab schon ein paar Lachfalten, die ich allein dir verdanke :) Wenigstens ein Gutes?

Kein Anzeichen. Eher ein Anzeichen von Ironie und/oder Polemik.

Irgendwann reicht es, und wer keine Würde verdient hat, dem sollte sie auch nicht entgegengebracht werden.

Jeder Mensch verdient Würde. Denkst du etwa, dass ich dich mit deinen Maßstäben behandeln sollte?

"Eitel" - ist das jemand, der sich gegenüber sachlichen Argumenten taub stellt und sich an Förmlichkeiten festklammert, deren Fehlen er ohne Unterlass seinem Gegenüber vorhält, um sich eben jener sachlichen Argumentation zu entziehen?

Erstens waren es keine "Förmlichkeiten", was wieder ein Begriff ist, welcher deine Glaubwürdigkeit herabsetzt, sondern Gegenargumente.

Ich bin nicht "eitel", Kerl, lediglich mit einer Geduld ausgestattet, die sich angesichts moralbankrotter Sophisten schnell erschöpft.

Zweitens scheinst du über keine Geduld zu verfügen, denn die Geduld wird nicht erschöpft, wenn existent. Und drittens ist jeder Mensch eitel.

Und "Phantasien" - haha sehr gut, deine psychologischen Projektionen...

Soll ich dich einmal zitieren?

haha sehr gut....Und tschüss, Versager!....Das ist nicht Polemik, das ist Zorn. Und zwar gerechtfertigter....ich halte "meine Ansichten" nicht nur für für besser, ethischer, moralischer, toleranter und respektabler als die deinen...blind einer antiken Dogmatik verschrieben....Vielleicht wirst du aber irgendwann deine sture Abneigung gegen alles, was dein striktes Weltbild in Frage stellt, mäßigen...PHYSICAL HEALTH RISK! Nichtin Bezug auf Geschlechtskrankheiten, sondern ALLGEMEIN! READ THE F'ING STUDY!...."Eben"??? DU bist der, der mit zweierlei Maß misst!....Du Heuchler. Und tschüss.....Vermaledeiter Heuchler bist du, nicht mehr.....Es macht mich so unglaublich wütend, was du für giftige Lügen versprühst!

Soll ich mal deine Psyche analysieren? So emotional und unkritisch habe ich andere Menschen selten erlebt. Nebenbei ist es egal, in welchem Zusammenhang du jene Begriffe gebraucht hast, ich war immer relativ stoisch.

0
@Peccator7

Und ich habe meine Position inzwischen geändert.

Fair enough. Ich die meine nicht. Alles was du sagst und denkst, mag für dich allein (und ein paar wenige andere Menschen) angewandt "funktionieren" (oder zumindest ihr redet euch ein es funktioniere).

Und du (und andere wie du) magst "enthaltsam" leben und dir noch etwas darauf einbilden.

Ist mir so was von egal.

Aber dass du (und solche) deine Weltanschauungen anderen aufdrängen willst, die nicht so denken wie du, und ihre Lebensweisen - die dich kein Stück tangieren - mit deinen nichtigen Vorurteilen und mit Hilfe einer antiken Textsammlung schlecht machst, herabwürdigst, verdammst und verketzerst, und beharrlich an dieser misanthropischen Haltung festhängst und dir auch noch etwas darauf einbildest(!), das ist am Ende der Diskussion die einzige fruchtbare Erkenntnis, die sie geliefert hat. Wie so oft bei Diskussionen mit dir und solchen Leuten wie du.

Übrigens sehe ich nicht die Homosexualität als solche als Sünde an, sondern nur die Handlung, die dieser folgt, was bei dem psychisch gesunden Gläubigen nicht Zorn, sondern Mitleid auslöst.

Und dir ist noch nicht einmal je in den Sinn gekommen, dass genau dies ("psychisch gesund") vielleicht bei dir nicht der Fall sein könnte. Aber mir sagen wollen, ich solle "reflektieren".

1
@Peccator7

Wie gesagt, dazu brauche ich gar nichts mehr zu sagen. Du hast nichts mehr zu bieten, als dich in hochnäsiger Formkritik meiner Persönlichkeit und Diskutierart zu flüchten. Solche Hybris ist alles, was man von dir bekommt, wenn man sich auf das Theater, zu welchem eine Diskussion mit dir scheinbar unausweichlicherweise führt, einlässt ohne dich rechtzeitig zu durchschauen. Du hast auf kein einziges meiner sachlichen Argumente in intellektuell aufrichtiger Weise geantwortet. Lies dir die Diskussion ruhig nochmal durch, ich habe es gerade getan. Ein letztes Goodbye, loser.

1
@TomBombadil2010

Sorry, aber Gott "macht" nicht die Menschen zu Homo's, sondern lässt es zu (Röm.1,24).

Auch ist Gottes Prinzip der Sündenfolge, dass "die Kinder und Kindeskinder" diese Sünde bis ins 3.oder 4. Glied tragen (2.Mose 34,7).

0

Danke, die Stelle aus dem Römer kannte ich noch nicht. Dass sonst keiner helfen kann, bezweifle ich. Die Offenbarung Gottes ist nicht auf die Bibel begrenzt. Gott hat sich die gesamte Menschheitsgeschichte jedem Volk offenbart und tut das auch noch heute. Nur die meisten - zumindest hierzulande - glauben nicht daran, vielen glauben ja nicht mal an Gott. Aber darum geht es mir nicht.

0
@Pathiel

Gott hat sich die gesamte Menschheitsgeschichte jedem Volk offenbart und tut das auch noch heute.

Ach und das weißt du woher? :)

3
@Pathiel

ich wollte noch was "in den raum werfen"! (auch wenn hier anscheinend niemand mehr auser TomBombadil2010 und mir zu schreiben oder lesen scheint^^)

Lieber Pathiel ...

der grund weshalb ICH persönlich nicht an gott glaube ist der, das selbst IHR (christen und gläubigen) euch NICHT einig seit wer gott überhaupt ist ... was er kann und macht/ nicht kann und nicht macht!

wenn ihr es hinbekommt das JEDER christ an den gleichen gott glaubt... dann, von mir aus werde ichs mir nochmal überlegen (also... naja... glauben tu ich trotzdem nicht!)

aber ich bin mir ziemlich sicher das ihr es nicht hinbekommen würdet... auser alle christen würden in einem raum sitzen und vorne würde ihnen jemand erzählen wer gott ist... genauso wie in der kirche!

nur das, wenn man die leute befragen würde... sie trotzdem verschiedene antworten über gott geben würden!

wie soll man etwas wahrnehmen bei dem sich alle nichteinmal ein wenig einig darüber sind an wen sie überhaupt glauben? und wie kann ein glaube, bei dem man nciht weis ob das, was angebeten wird, überhaupt existiert UND bei dem die betroffen ncihteinmal selber wissen an WAS sie überhaupt glauben... an die macht eines landes lassen???

einfach lächerlich!

0
@mibvws2

auch wenn hier anscheinend niemand mehr auser TomBombadil2010 und mir zu schreiben oder lesen scheint

Täusch dich da mal nicht. ;-)

1
@hcdfanatic83

okaaaay.... und hdcfanatic83 ^^

aber das is ja lngweilig... dann sind wir ja alle auf einer seite und die anderen scheinen nicht mehr mitspielen zu wollen^^

es heißt zwar dann das wir gewonnen haben... aber jetzt hab ich nichts mehr zu tun :))

0
@mibvws2

Ihr führt hier Schlachten, Diskussionen oder Monologe, die mit der Frage überhaupt nichts zu tun haben. Das nennst du gewinnen? Und was gewinnen? Den Spam-Oscar? Den Dyslexie-Bambi?

3
@Pathiel

-.-' war doch nur ein scherz!

aber is ja klar das du ihn nicht verstehst...

was hast du gegen diskussionen? ich mag diskussionen, da man ein thema von allen seiten betrachten kann...

0
@mibvws2

übrigends hast du gar nichts zu meinem kommentar oben gesagt... fällt dir nichts ein?

0
@mibvws2

Ich habe nicht vor, hier eine Diskussion darüber zu führen, wieso sich die Christen oder Religiösen anscheinend so uneins sind über Gott. Das hat mehrere Gründe, die aber teils heilig sind und nur von lebendig Gläubigen verstanden werden können, weswegen Matth. 7.6 gilt.

Eine Diskussion macht nur dann Sinn, wenn man eine gewisse Grundlage hat und ein Verständnis für das Gegenüber. Eine Diskussion zwischen einem Gläubigen und einem Ungläubigen ist so, als würden zwei Leute, die verschiedene Sprachen sprechen, die der jeweils andere nicht versteht, miteinander argumentieren..

Gläubige und Ungläubige können sich nur darin eins werden, dass sie einander nicht verstehen, wie Leute, die verschiedene Sprachen sprechen. Was dem einen Tag, ist dem anderen Nacht.

1
@TomBombadil2010

Jede Religion gründet auf Gottesoffenbarungen. Und gegenwärtig ist Gott sogar besonders aktiv. Siehe z.B. http://miriam-verlag.de/shop.php?m1=136&k=136 Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt der von der katholischen Kirche zumindest geduldeten Werken, es gibt noch viel viel mehr, sowohl für Katholiken, als auch die übrige Christenheit. Dies wird schon in der Apostelgeschichte 2.17-18 prophezeit.

Obwohl man heute eine ganze Bibliothek mit Gottesoffenbarungen der letzten 200 Jahre allein des Christentums füllen kann, will sie die Welt nicht sehen und sogar vernichten, weil sie in diesen Werken völlig als der Kaiser ohne Kleider erkannt wird und ihr Gericht findet.

1

Im Hinduismus zeugt der Gott Shiva mit dem Gott Agni ein Kind, was ihm mit seiner Frau nicht gelang. Ob das als Wort Gottes durchgeht weiß ich nicht, aber immerhin glauben das ca. 900 Millionen Menschen auf diesem Planeten.

Ich benötige explizite rechtliche Aussagen. Shiva stelle alles mögliche Unmögliche an - das sind entweder Entsprechungsgeschichten oder Mythen. Aber falls du ein Schriftstück nennen kannst, wo die Geschichte beschrieben wird, finde ich dort vielleicht auch etwas, was ich gebrauchen kann.

0

Hallo Pathiel, hier noch eine Stelle aus dem 8. Großen Evangelium Johannes:[GEJ.08209,03] Als Roklus diese Ansprache vernommen hatte, da ward er nahe ganz glühend, sah die beiden mit einem stechend forschenden Blicke an und sagte mit sehr lauter und kräftiger Stimme: „Höret, ihr durch und durch verschmitzten Pharisäer! So wahr ein Gott lebt, den ich wohl kenne und ihr ihn aber noch nicht erkannt habt, und so wahr nun ich dastehe, rede und lebe, so wahr werde ich das nicht tun, was ihr von mir unter vier Augen zur Deckung eurer Sünden verlangetet, das ich euch tun solle! Ihr sagtet, daß ich euch und den Tempel gelästert habe und mich sohin im höchsten Grade strafbar gemacht habe; in welchem Grade aber habt dann ihr euch strafbar gemacht vor Gott, vor dem Tempel und vor dem Volke durch eure Hurerei, Ehebrecherei und Knabenschändung im Tempel?! [GEJ.08209,04] Eure halb zu Tode genotzüchtigten Dirnen, Mägde und durch euch ihren Männern treulos gewordenen Weiber und geschändeten Knaben habt ihr unter dem Titel ,zur Heilung‘ hierher gebracht; aber euer Sinn und Wille ist ein ganz anderer! Euer Sündenübermaß hat für euch in Jerusalem sehr übelrüchig zu werden angefangen, und es hat euch eine große Furcht, nicht etwa vor Gott, an den ihr niemals geglaubt hat, sondern vor den Gesetzen Roms, angewandelt; und darum seid ihr mit denen, die sich nun schlecht versorgt in der Herberge am großen Platze befinden, hierher gekommen und wollet nun zur Deckung eurer übergroßen und vielen Sünden nicht, daß die von euch krank und unglücklich gemachten Menschen hier geheilt, sondern von uns ermordet und begraben oder doch zum mindesten in ein überfernes Land unter wilde Menschen und Tiere verbannt werden sollen, – und so sollen wir für euch noch den Schluß eurer Sünden machen, wofür ihr uns einen Teil eures hier geheim unterhaltenen Straßenraubanteiles überlassen wollet.

Auch das betrifft leider nur Kinder- und Frauenschändung und nicht explizit Homosexualität oder Homoehe. Ich habe dich schon mal gewarnt: Die Homosexuellen reagieren extrem allergisch darauf, wenn man ihnen Knabenschändung unterstellt, obwohl es wahrscheinlich prozentual mehr homosexuelle Knabenschänder gibt, als heterosexuelle. Aber das ist nur eine Mutmaßung.

0
@Pathiel

Das ist eine geradezu revolutionäre Schlußfolgerung, Pathiel.

Die Zahl der Frauen, die Knaben vergewaltigen, hält sich in der Tat in Grenzen.
Genau wie die Zahl der Frauen, die Männer vergewaltigen.

Wer hätte das gedacht?

1

Steht in der Bibel wirklich was gegen Homosexualität?

Hey,

Steht in der Bibel wirklich was gegen Homosexualität?

Ich persönlich bin Bisexuell und hatte schon Beziehungen mit Frauen und mit Männern, würde das als Sünde zählen?

Wenn es das tut wäre es mit um ehrlich zu sein egal, weil ich so bin wie ich bin und sowie nix dran ändern könnte. Ich bin mir nicht mal sicher ob ich an Gott glauben, ein Logisch denkender Teil sagt "ach, quatsch!", aber ich möchte glauben und versuche es auch.

Falls etwas Homophobes in der Bibel steht, warum heißt es dann dass man selbst nach Gottes Ebenbild geschaffen wurde? Macht ihn das dann nicht selber auch irgendwie Bi? o.O

Hoffe irgendjemand kann meine Verwirrung auflösen und mir meine Fragen beantworten.

Danke im voraus, schönen Abend noch allerseits :D

...zur Frage

Ist die Bibel Gottes Wort oder ein von Menschenhand verfälschtes Märchenbuch?

...zur Frage

Was ist die Strafe, wenn ein Christ die Religion wechselt: laut Bibel?

Bitte Zitate in der Bibel nennen! Danke :-)

...zur Frage

Bibel - ist sie wirklich Gottes Wort?

Viele Christen behaupten, dass es im Leben wichtig ist, die Bibel zu kennen. Ist es wirklich wahr? Ist nicht Jesus Christus DAS WORT GOTTES? Jesus sagt nicht: Liest in der Bibel. Jesus sagt jedoch: Meine Schafe hören meine Stimme und sie folgen mir. Joh. 10,27

...zur Frage

Gute und schöne Zitate? Auf Youtube? Evt. Aus Filmen oder soo?

Hi :-) Ich habe über Google nichts gefunden.. Ich suche schöne Zitate, z.B wie aus Zweiohrküken: "Wenn man sich etwas wirklich wünscht, dann passiert es auch" Es wäre gut wenn die auf Youtube wären. :-) Wer möchte kann auch einen Link mitrein stellen. :-) Die Zitate können auch mit Pferden zutun haben, müssen aber nicht. :-) GVLG :-)))

...zur Frage

Wie kommt es dass viele Christen Homosexualität heutzutage tolerieren?

Wie kommt das? Ist das Christentum zu einem "Kuschelchristentum" verkommen? Ich meine laut der Bibel muss Homosexualität mit Steinigung bestraft werden. Klar gibt es immer noch Extremisten die das auch fordern, aber die Mehrheit der Christen scheint Homosexualität nicht einmal mehr zu kritisieren sondern als "normal" anzusehen. Woher kommt das? Ich meine in der Bibel ist es ganz klar verboten, trotzdem gibt es viele Christen die es tolerieren? Ich dachte Christen glauben die Bibel wäre Gottes Wort? Warum also tolerieren heutzutage viele Christen Homosexualität, obwohl das Christentum Homosexualität keinesfalls toleriert? Ja sie sehen es sogar als "normal" an, wie kommt das? Warum werden sie nicht gleich Atheisten, bzw. dürften sie sich nicht mehr Christen nennen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?