Zitat von laozi?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auch wenn mich an dieser Stelle die Sinologen zerreißen werden - aber man könnte den Sinngehalt vielleicht so „übersetzen“:

Der „edle“ Mensch in seiner „Kantigkeit“ (seiner Fehlerhaftigkeit) stößt nicht an (ist friedlich – i.S. von lao-tses Satz: „Guter Wanderer hinterlässt keine Spur“), verletzt Niemanden (stört das Leben nicht), ist freundlich, aber steht zu seiner Überzeugung, seinen Werten und Anschaungen und er ist weise, klar in seinen Denken und Handeln ohne sich damit zu rühmen (i.S. von lao-tses Satz: Wer weiß redet nicht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?